Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leichtbautage locken Experten nach Osnabrück

20.06.2012
Rund 130 Leichtbau-Experten aus Deutschland, Frankreich und Österreich kamen am 14. und 15. Juni nach Osnabrück.

Sie befassten sich mit aktuellen Entwicklungen in der Fahrzeug- und Landtechnik, der Werkstoff- und Fügetechnik, die allesamt ein Ziel verfolgen: Das Gewicht ihrer Produkte zu senken. Dieser zukunftsweisenden Konstruktionsphilosophie, dem Leichtbau, hat die Hochschule Osnabrück eine zweitägige Fachtagung gewidmet.

„Eine Querschnitts-Technologie gemeinsam gestalten“: So lautete das Motto der Organisatoren der Osnabrücker Leichtbautage 2012, Prof. Dr. Bernd Johanning und Prof. Dr. Christian Schäfers. Dass es mehr ist als ein schöner Slogan, wird schon beim Blick auf die Teilnehmerliste klar. Denn die rund 130 Gäste der HS Osnabrück kamen aus den unterschiedlichsten Bereichen: darunter waren Fachleute aus dem Automotive- und Landtechnikbereich, Forscher aus international tätigen Konzernen der Fahrzeug-, Chemie- und Werkstoffbranche sowie Wissenschaftler verschiedener Hochschulen. Sie alle eint das Interesse am Leichtbau, einer der besonders vielversprechenden Technologien des Maschinenbaus.

„Der Leichtbau gewinnt in vielen Branchen immer mehr an Bedeutung“, erklärt Prof. Johanning. „Wir haben bewusst unterschiedliche Branchen eingeladen, um bestmöglich voneinander lernen zu können“, so der Professor für Landtechnik und mobile Arbeitsmaschinen an der HS Osnabrück.

Zu Beginn der Tagung präsentierten IuI-Studierende in einem Rahmenprogramm Ergebnisse ihrer Semesterarbeiten zu Leichtbau-Themen. „Mit dieser zukunftsweisenden Technologie werden die meisten unserer Maschinenbau-Studierenden im Beruf zu tun haben“, ist Prof. Schäfers überzeugt. Deshalb seien solche Projekte ein wichtiger Bestandteil des Ingenieurstudiums an der Hochschule Osnabrück. Die Tagung bot zudem den Studierenden eine gute Gelegenheit, auch Kontakte zu den forschenden Unternehmen zu knüpfen.

Die verschiedenen Ziele des Leichtbaus, wie Bodenschonung oder Kraftersparnis, beleuchtete in seinem Einführungsvortrag Michael Kohlem, Leiter der Forschung und Entwicklung beim Landtechnik-Spezialisten Claas. Wie genau der Leichtbau in der Landtechnik, der Werkstoff- und Fügetechnik oder im Bereich Automotive eingesetzt wird, darüber informierten an den beiden Tagen insgesamt 13 Referenten in entsprechenden Sessions.

Aber auch für Firmenvertreter – die aus Deutschland, Frankreich und Österreich kamen – war die Tagung ein Gewinn. „Die Leichtbau-Technologie wird für unser Unternehmen immer wichtiger“, sagt Dr. Rainer Resch, der Forschungschef bei den Amazonen-Werken: „Unsere Landmaschinen und Nutzfahrzeuge werden immer größer und dürfen dabei nicht zu schwer für die Arbeit auf dem Acker werden.“ Deshalb freue er sich sehr über die enge Kooperation mit der Hochschule Osnabrück, mit der seine Firma seit vielen Jahren einen Großteil der Forschungsprojekte realisiert. Diese Nähe – räumlich wie inhaltlich gesehen - sei durch nichts zu ersetzen.

Ihm stimmt Michael Klumpe von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land (WIGOS), voll zu: „Die Hochschule Osnabrück verfügt über eine hohe wissenschaftliche Kompetenz auf dem Gebiet der Agrartechnik.“ Und die im Landkreis Osnabrück beheimateten Branchengrößen Amazone, Grimme oder Krone spielen da bundesweit eine führende Rolle. Deshalb unterstützt WIGOS sowohl die Leichtbautage als auch die Arbeit des an der HS Osnabrück ansässigen Kompetenzzentrums COALA, das gemeinsam mit der Landmaschinenindustrie praxisorientierte Forschung betreibt.

Weitere Informationen zu den Osnabrücker Leichtbautagen stehen im Internet bereit: http://www.ecs.hs-osnabrueck.de/olt.html

Lidia Uffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-osnabrueck.de
http://www.ecs.hs-osnabrueck.de/olt.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise