Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leichtbau und Nachhaltigkeit im Automobil kombinieren

26.02.2014

Beim internationalen Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“ am 2. und 3. April 2014 in Mannheim befassen sich Experten unter anderem mit effizienten Leichtbaustrukturen, optimierten Oberflächen und einem nachhaltigen Innendekor

Innovationen in der Kunststofftechnik beeinflussen direkt die fahrzeugtechnischen Entwicklungen von morgen. Zu den bestimmenden Themen gehören derzeit der automobile Leichtbau, das Streben nach Ressourceneffizienz und nach wie vor anspruchsvolle Lösungen im Design. Mit dem internationalen Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“ am 2. und 3. April 2014 in Mannheim bietet die VDI Wissensforum GmbH eine Plattform, um diese und weitere Themen zu diskutieren. Hier erörtern Experten, wie sie die steigenden technischen und ökonomischen Anforderungen an das Automobil der Zukunft erfüllen können.

Die Effizienz eines Fahrzeuges mithilfe einer konsequenten Leichtbauweise zu steigern, ist bereits seit mehreren Jahren ein Entwicklungstrend der Automobilindustrie. Der Porsche 918 Spyder ist ein Beleg, dass sich dieser Grundsatz auch in einem als Plug-in-Hybrid konzipierten Supersportwagen verwirklichen lässt. Martin Schromm von Porsche präsentiert in seinem Vortrag das Fahrzeugkonzept und die CFK-Struktur des Rolling Chassis: Monocoque und Aggregateträger sind vollständig aus CFK gefertigt. Während der Entwicklung der Struktur erzielte Porsche neue Erkenntnisse zur Materialcharakterisierung und dem Verfahren des integralen Resin Transfer Molding (RTM). Der abschließend erreichte hohe Grad der Funktionsintegration und das niedrige Gewicht der Voll-CFK Struktur tragen dazu bei, dass im Porsche 918 Spyder das Zusammenspiel von Effizienz und sportlicher Fahrdynamik gelingt. 

Neue Methoden und optimierte Verfahren der Oberflächenveredelung zählen ebenfalls zu den Kernthemen des internationalen Kongresses „Kunststoffe im Automobilbau“. In diesem Jahr stellt Dirk Kieslich von Gerhardi Kunststofftechnik technische Möglichkeiten vor, beleuchtete Bauteile im Fahrzeuginterieur in Kombination mit Chrom- oder metalloptischen Oberflächen abzubilden. Die Beleuchtung von Tastern oder Schaltern, das sogenannte Tag/Nachtdesign, dient nicht nur funktional der Orientierung im Cockpit, sondern hat vermehrt auch psychologische Hintergründe, um beispielsweise Ermüdungserscheinungen vorzubeugen. Kieslich beschreibt erprobte und innovative Verfahren, um auf diesen Bauteilen galvanisch abgeschiedene Chromoberflächen oder metalloptische Oberflächen anzubringen. Insbesondere geht er dabei auf die Herausforderung ein, Inselflächen von ausgesparten Symbolen oder Buchstaben ohne Stege zu verwirklichen. 

Als Beispiel für ein ganzheitlich nachhaltig ausgelegtes Fahrzeug ist der BMW i3 Thema unterschiedlicher Vorträge auf der Veranstaltung. Unter anderem präsentiert Roland Madlener von BMW das Echtholzdekor aus Eukalyptus im BMW i3. In der Entwicklungsphase standen die Nachhaltigkeit und ihre Sichtbarkeit im Fokus. Von der Furnierauswahl über die FSC-Zertifizierung der kompletten Produktkette bis zur Farbgebung und Oberflächenbehandlung ist BMW neue Wege gegangen. Eine Herausforderung stellte zudem die Verzugsoptimierung der großflächigen Spritzguss-Träger dar. 

Weitere Vorträge kommen unter anderem von Audi, Daimler und Volkswagen sowie Fraunhofer ISC, Gerhardi Kunststofftechnik und Magna Exteriors and Interiors. 

Anmeldung und Programm unter www.kunststoffe-im-auto.de oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen des VDI Wissensforums sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung