Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den „Lebensmitteln von morgen“ auf der Spur

16.02.2012
II. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft für Entscheider in Hannover

Was braucht mein Unternehmen, um sich langfristig auf dem Lebensmittelmarkt zu bewähren? Wie werde ich steigenden Kundenerwartungen gerecht? Das ttz Bremerhaven, die Martin Braun-Gruppe und die Lifesights Company stellen diese Fragen mit Entscheidern und Experten. Am 13. und 14. Juni 2012 laden die Kooperationspartner zum II. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft nach Hannover ein.

Nach dem großen Erfolg des I. Zukunftsforums Ernährungswirtschaft 2011 erfolgt in diesem Jahr eine Neuauflage mit spannenden Themen und Gästen. Vertreter der Lebensmittelindustrie haben am 13. und 14. Juni 2012 die Chance, über Entwicklungen und Trends der Lebensmittelindustrie zu diskutieren und ihre Kontakte zu vertiefen. Das ttz Bremerhaven, die Martin Braun-Gruppe und die Lifesights Company laden zum II. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft in das Backforum der Martin Braun-Gruppe nach Hannover ein. Für die Neuauflage der Konferenz und Fachausstellung werden spannende Themen und Gästen erwartet - über 100 Anmeldungen liegen heute bereits vor.

Die Lebensmittelindustrie steht vor der großen Herausforderung, eine Balance zwischen eigenen Ansprüchen und Kundenerwartungen zu finden. Innovative Produkte, nachhaltige Herstellungsverfahren und intelligente Technologien – die Voraussetzungen für einen langfristigen Unternehmenserfolg sind zahlreich. Was braucht es, um heute und in der Zukunft auf dem Lebensmittelmarkt zu bestehen? Beim II. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft zeigen herausragende Persönlichkeiten der Branche richtungsweisende Ansätze.

Auf einem „Marktplatz für Innovationen“ vermitteln zudem treibende Unternehmen im Fachgespräch ihre Kompetenzen und diskutieren mit den Gästen mögliche Einsatzgebiete neuer Produkt- oder Prozesstechnologien.

Menschlichkeit und Werte in der Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt von Richard Oetkers (Dr. August Oetker KG, Dr. Oetker GmbH) Beitrag „Unternehmer der Zukunft - Zukunft der Unternehmen“. Wie gelingt es Unternehmen, Vertrauen zu seinen Kunden aufzubauen und aufrechtzuerhalten? Norbert Reichl (Geschäftsführer Food-Processing Initiative e.V., Bielefeld) referiert in seinem Vortrag „Zwischen Imageproblem und Innovation“ über das Dilemma der Lebensmittelindustrie.

Ein Jahr nach dem Start der Initiative „Klarheit und Wahrheit“ zieht Dr. Evelyn Schmidtke (Mitglied Geschäftsleitung und Leiterin Fachbereich Gesundheit der Verbraucherzentrale Bundesverbandes e.V., Berlin) eine Zwischenbilanz: In ihrem Vortrag „Ein Jahr Klarheit und Wahrheit. Und nun?“ blickt sie auf jüngste Entwicklungen in der Lebensmittelbranche zurück und wirft überdies einen Blick in die Zukunft.

Der Lebensmittelmarkt ist umkämpft wie kaum ein anderer. Wie überlebt mein Unternehmen den Preisdruck und wie gelingt die Entwicklung impulsgebender Produkte? In seinem Vortrag „Lebensmittelherstellung heute – morgen – übermorgen“ beschreibt Prof. Dr. Klaus Lösche (Leiter Bremerhavener Institut für Lebensmitteltechnologie und Bioverfahrenstechnik BILB/ EIBT im ttz Bremerhaven, Hochschule Bremerhaven) intelligente Technologien als Motor für Innovation und Effizienz.

Biologo, Frischesiegel, Nachhaltigkeitslabel – Stephan Tromp (stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland, Geschäftsführer der IFS Management GmbH, Berlin) weist in seinem Vortrag „Zertifizierungswahn und Siegelinflation“, einen Weg durch den Siegel-Dschungel.

Anmerkungen zur neuen Lebensmittel-Informationsverordnung macht Prof. Dr. Moritz Hagenmeyer (KROHN Rechtsanwälte, Hamburg und Leibnitz Universität,

Hannover) in „Wem nützt der Regulierungswahn?“. Bernd Kolb (BerndKolb.com GmbH, Berlin und Club of Marrakesh) diskutiert „Die sieben Tugenden. Warum wir unsere Welt neu erfinden müssen“.

Die weiteren Vorträge: Stefan Uhlenbrock (F.O. Licht Commodity Analysts, Ratzeburg): „Die ‚Unterzuckerung‘ der EU. Ursachen, Auswirkungen und Lösungsansätze“; Andreas Ronken (Geschäftsführer Produktion und Technik bei der Alfred Ritter GmbH & Co. KG, Waldenbuch): „Schlanke Schokolade. Erfolgsfaktor Mensch“; Alastair Bruce (Director Retail bei der Google Germany GmbH, Hamburg): „Das Google Innovations-Prinzip. Online Erfolgsrezepte – der Googlehupf.“

Hintergründe und Informationen zur Anmeldung finden Sie auf
www.ttz-bermerhaven.de
Das ttz Bremerhaven ist ein Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit.
Kontakt:
Christian Colmer
Leiter Kommunikation und Medien
ttz Bremerhaven
Fischkai 1
D-27572 Bremerhaven (Germany)
Phone: +49 (0)471 48 32 -124
FAX: +49 (0)471 48 32 - 129
ccolmer@ttz-bremerhaven.de
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de
http://www.facebook.com/ttzBremerhaven
https://twitter.com/ttzBremerhaven
http://www.martinbraungruppe.de
http://www.the-lifesights-company.com

Christian Colmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie