Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den „Lebensmitteln von morgen“ auf der Spur

16.02.2012
II. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft für Entscheider in Hannover

Was braucht mein Unternehmen, um sich langfristig auf dem Lebensmittelmarkt zu bewähren? Wie werde ich steigenden Kundenerwartungen gerecht? Das ttz Bremerhaven, die Martin Braun-Gruppe und die Lifesights Company stellen diese Fragen mit Entscheidern und Experten. Am 13. und 14. Juni 2012 laden die Kooperationspartner zum II. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft nach Hannover ein.

Nach dem großen Erfolg des I. Zukunftsforums Ernährungswirtschaft 2011 erfolgt in diesem Jahr eine Neuauflage mit spannenden Themen und Gästen. Vertreter der Lebensmittelindustrie haben am 13. und 14. Juni 2012 die Chance, über Entwicklungen und Trends der Lebensmittelindustrie zu diskutieren und ihre Kontakte zu vertiefen. Das ttz Bremerhaven, die Martin Braun-Gruppe und die Lifesights Company laden zum II. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft in das Backforum der Martin Braun-Gruppe nach Hannover ein. Für die Neuauflage der Konferenz und Fachausstellung werden spannende Themen und Gästen erwartet - über 100 Anmeldungen liegen heute bereits vor.

Die Lebensmittelindustrie steht vor der großen Herausforderung, eine Balance zwischen eigenen Ansprüchen und Kundenerwartungen zu finden. Innovative Produkte, nachhaltige Herstellungsverfahren und intelligente Technologien – die Voraussetzungen für einen langfristigen Unternehmenserfolg sind zahlreich. Was braucht es, um heute und in der Zukunft auf dem Lebensmittelmarkt zu bestehen? Beim II. Zukunftsforum Ernährungswirtschaft zeigen herausragende Persönlichkeiten der Branche richtungsweisende Ansätze.

Auf einem „Marktplatz für Innovationen“ vermitteln zudem treibende Unternehmen im Fachgespräch ihre Kompetenzen und diskutieren mit den Gästen mögliche Einsatzgebiete neuer Produkt- oder Prozesstechnologien.

Menschlichkeit und Werte in der Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt von Richard Oetkers (Dr. August Oetker KG, Dr. Oetker GmbH) Beitrag „Unternehmer der Zukunft - Zukunft der Unternehmen“. Wie gelingt es Unternehmen, Vertrauen zu seinen Kunden aufzubauen und aufrechtzuerhalten? Norbert Reichl (Geschäftsführer Food-Processing Initiative e.V., Bielefeld) referiert in seinem Vortrag „Zwischen Imageproblem und Innovation“ über das Dilemma der Lebensmittelindustrie.

Ein Jahr nach dem Start der Initiative „Klarheit und Wahrheit“ zieht Dr. Evelyn Schmidtke (Mitglied Geschäftsleitung und Leiterin Fachbereich Gesundheit der Verbraucherzentrale Bundesverbandes e.V., Berlin) eine Zwischenbilanz: In ihrem Vortrag „Ein Jahr Klarheit und Wahrheit. Und nun?“ blickt sie auf jüngste Entwicklungen in der Lebensmittelbranche zurück und wirft überdies einen Blick in die Zukunft.

Der Lebensmittelmarkt ist umkämpft wie kaum ein anderer. Wie überlebt mein Unternehmen den Preisdruck und wie gelingt die Entwicklung impulsgebender Produkte? In seinem Vortrag „Lebensmittelherstellung heute – morgen – übermorgen“ beschreibt Prof. Dr. Klaus Lösche (Leiter Bremerhavener Institut für Lebensmitteltechnologie und Bioverfahrenstechnik BILB/ EIBT im ttz Bremerhaven, Hochschule Bremerhaven) intelligente Technologien als Motor für Innovation und Effizienz.

Biologo, Frischesiegel, Nachhaltigkeitslabel – Stephan Tromp (stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland, Geschäftsführer der IFS Management GmbH, Berlin) weist in seinem Vortrag „Zertifizierungswahn und Siegelinflation“, einen Weg durch den Siegel-Dschungel.

Anmerkungen zur neuen Lebensmittel-Informationsverordnung macht Prof. Dr. Moritz Hagenmeyer (KROHN Rechtsanwälte, Hamburg und Leibnitz Universität,

Hannover) in „Wem nützt der Regulierungswahn?“. Bernd Kolb (BerndKolb.com GmbH, Berlin und Club of Marrakesh) diskutiert „Die sieben Tugenden. Warum wir unsere Welt neu erfinden müssen“.

Die weiteren Vorträge: Stefan Uhlenbrock (F.O. Licht Commodity Analysts, Ratzeburg): „Die ‚Unterzuckerung‘ der EU. Ursachen, Auswirkungen und Lösungsansätze“; Andreas Ronken (Geschäftsführer Produktion und Technik bei der Alfred Ritter GmbH & Co. KG, Waldenbuch): „Schlanke Schokolade. Erfolgsfaktor Mensch“; Alastair Bruce (Director Retail bei der Google Germany GmbH, Hamburg): „Das Google Innovations-Prinzip. Online Erfolgsrezepte – der Googlehupf.“

Hintergründe und Informationen zur Anmeldung finden Sie auf
www.ttz-bermerhaven.de
Das ttz Bremerhaven ist ein Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit.
Kontakt:
Christian Colmer
Leiter Kommunikation und Medien
ttz Bremerhaven
Fischkai 1
D-27572 Bremerhaven (Germany)
Phone: +49 (0)471 48 32 -124
FAX: +49 (0)471 48 32 - 129
ccolmer@ttz-bremerhaven.de
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de
http://www.facebook.com/ttzBremerhaven
https://twitter.com/ttzBremerhaven
http://www.martinbraungruppe.de
http://www.the-lifesights-company.com

Christian Colmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologievorsprung durch Textiltechnik
17.11.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS
17.11.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte