Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Leben und Arbeiten mit LED“ Fachforum zum internationalen Jahr des Lichts

06.03.2015

Anlässlich des „Internationalen Jahrs des Lichts und der lichtbasierten Technologien“ 2015, das die UN-Generalversammlung ausgerufen hat, veranstaltet der Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln das Fachforum „Leben und Arbeiten mit LED“

am Donnerstag, 12. März 2015, von 9.30 Uhr bis circa 19.00 Uhr
im Foyer des Hörsaalgebäudes und im BPW-Hörsaal (Raum 0.405)
Steinmüllerallee 1
51643 Gummersbach

Zehn Referenten präsentieren in ihren Vorträgen ein breites Spektrum rund um die Beleuchtungstechnik. So erläutert Prof. Dr. Hartmut Bärwolff, warum die Entwickler der blauen LED den Physik-Nobelpreis 2014 erhalten haben. Artur Lischke vom Institut für Elektronik & Information Engineering (EIE) beschreibt den Einsatz von Sensoren in der LED-Beleuchtungstechnik.

Andreas Wagen, ebenfalls Mitarbeiter am EIE, erläutert die Grundlagen für gutes Licht in der Beleuchtungstechnik. PD Dr. Walter-Uwe Weitbrecht, Chefarzt a. D. Neurologie am Kreiskrankenhaus Gummersbach, stellt die Ergebnisse einer Testreihe vor, in der untersucht wurde, ob Studierenden mit dem richtigen Licht besser lernen.

Ihre Lösungen zur intelligenten Beleuchtungstechnik stellen die Unternehmen AggerEnergie, Wir sind heller, Scemtec Hard- und Software für Mess- und Steuerungstechnik sowie Radium Lampenwerk im Foyer vor. Dazu gehören beispielsweise LED-basierte Leuchtmittel, die funkbasierte Ansteuerung von LED-Strahlern oder eine beleuchtete Parkbank mit LED-Technik und Farbänderung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten unter manfred.stern@fh-koeln.de oder telefonisch unter 02261 / 81 96 - 62 09.

PROGRAMM

ab 9.30 Uhr
Infostände und Posterausstellung im Foyer

10.00 Uhr
Grußwort von Prof. Dr. Hans Ludwig Stahl, stellvertretender Dekan der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften des Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln

10.10 Uhr
Begrüßung und Einführung in das Thema
Prof. Dr. Hartmut Bärwolff, Fachhochschule Köln

10.20 Uhr
Nobelpreis für Physik 2014 – „Entwicklung der blauen LED“
Prof. Dr. Hartmut Bärwolff, Fachhochschule Köln

11.00 Uhr
Moderne Algorithmen zur Beleuchtungssteuerung mit LED
Marc Steffen Jünger, Fachhochschule Köln

11.40 Uhr
Der Einsatz von Sensoren in der LED-Beleuchtungstechnik
Artur Lischke, Fachhochschule Köln

12.20 Uhr
Moderne Konzepte zur Ansteuerung von LED-Leuchten
Florian Schmitz, scemtec Hard- und Software für Mess- und Steuerungstechnik GmbH
Thomas Bernhardt, Wir sind heller (WSH GmbH)

13.00 Uhr
Mittagspause

14.00 Uhr
Grundlagen für gutes Licht in der Beleuchtungstechnik
Andreas Wagen, Fachhochschule Köln

14.40 Uhr
Die biologische Wirksamkeit von Licht
Andreas Pickelein, Radium Lampenwerk GmbH

15.30 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Besser lernen mit dem richtigen Licht – Ergebnisse einer Testreihe mit Studierenden
PD Dr. Walter-Uwe Weitbrecht, Chefarzt a. D. Neurologie am Kreiskrankenhaus Gummersbach

16.40 Uhr
Aktives Tageslichtmanagement mit LEDs und schaltbaren Fenstergläsern
Andreas Deya, Fachhochschule Köln

17.20 Uhr
Das internationale Jahr des Lichtes
Zusammenfassung der Veranstaltung und Ausblick
Prof. Dr. Hartmut Bärwolff, Fachhochschule Köln

18.00 Uhr
Vorführungen zur Beleuchtungstechnik im Foyer

18.30 Uhr
Ausklang

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 23.000 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des ITT umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA) und gehört dem Fachhochschulverband UAS7 an. Die EU-Kommission bestätigt der Hochschule internationale Standards in der Personalentwicklung der Forscherinnen und Forscher durch ihr Logo „HR Excellence in Research“. Die Fachhochschule Köln ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte umweltorientierte Einrichtung und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Kontakt für die Medien
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christian Sander
0221 / 82 75 - 35 82
pressestelle@fh-koeln.de

http://www.fh-koeln.de
http://www.facebook.com/fhkoeln
http://www.twitter.com/fhkoeln

Petra Schmidt-Bentum | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie