Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leading International Catalysis Researchers Convene at Heidelberg University

20.06.2013
Heidelberg Forum of Molecular Catalysis is on 28 June – Presentation
of BASF Catalysis Award 2013

Leading international researchers in the field of molecular catalysis will gather at Heidelberg University on June 28 for the “Heidelberg Forum of Molecular Catalysis” (HFMC 2013). The organisers expect approx. 500 participants in the high-profile symposium, which is held every two years, this year for the seventh time.

Hosting the symposium are the university and the Collaborative Research Centre (CRC 623) “Molecular Catalysts: Structure and Functional Design”. BASF is providing support for the event and will be honouring an outstanding young researcher with the BASF Catalysis Award, endowed with 10,000 euros.

The symposium will focus on key research issues and the latest findings from research in molecular catalysis. Three world-renowned experts in catalysis research will deliver the plenary lectures: Prof. Dr. Stephen L. Buchwald of the Massachusetts Institute of Technology in Cambridge (USA), Prof. Dr. Peter Chen of the Swiss Federal Institute of Technology Zurich (Switzerland) and Prof. Dr. Ei-ichi Negishi of Purdue University in West Lafayette/Indiana (USA), who was awarded the Nobel Prize for Chemistry in 2010. The symposium will also feature approx. 120 posters submitted by attendees.

This year’s recipient of the BASF Catalysis Award is Prof. Dr. Nicolai Cramer of the École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) in Switzerland. Nicolai Cramer studied chemistry in Stuttgart from 1998 to 2003. After a research stay at the University of Osaka in Japan, he began postdoctoral work at Stanford University in 2006. He subsequently completed his habilitation at the Swiss Federal Institute of Technology Zurich. Prof. Cramer has been teaching and conducting research at the EPFL since 2010. The scientist will introduce his innovative work in the area of catalysis for organic synthesis in the fourth plenary lecture.

“Catalysis represents one of the 21st century’s key future technologies in chemistry”, states Heidelberg chemist Prof. Dr. Peter Hofmann, who initiated the symposium series. Catalysts enable the creation of new materials, agents and functional materials from the building blocks of animate and inanimate nature. Catalysts can accelerate chemical reactions, minimise energy consumption and prevent undesirable by-products and waste, thus optimising chemistry both ecologically and economically. As Prof. Hofmann explains, molecular catalysts serve especially as customised “tools” and highly-specialised “synthesis machines” in atomic dimensions.

Over the last eleven years, the Collaborative Research Centre “Molecular Catalysts: Structure and Functional Design”, funded by the German Research Foundation (DFG), has studied the structure and function of catalytically active molecules with the aim of developing innovative ways to rationally design new types of catalysts. CRC 623, whose research activities range from biocatalysis in the living cell to large-scale synthesis of basic chemicals, is wrapping up the third and final DFG funding period.

The “Heidelberg Forum of Molecular Catalysis” will be held on 28 June 2013 from 9 am to 6 pm in the main lecture hall of the Chemistry lecture building (Im Neuenheimer Feld 252). Anyone interested is invited to attend. Between 12.30 and 4 pm HFMC attendees will have the opportunity to tour the Catalysis Research Laboratory (CaRLa) where scientists from Heidelberg University collaborate with BASF researchers in the area of chemical catalysis.

Contact:
Prof. Dr. Peter Hofmann
Institute of Organic Chemistry
Phone: +49 6221 54-8502
ph@oci.uni-heidelberg.de

Communications and Marketing
Press Office, phone: +49 6221 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.hfmc2013.uni-hd.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Immunsystem in Extremsituationen
19.10.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm
19.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise