Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den Landschaftsbegriff vielschichtig diskutieren

19.05.2009
Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik der Universität Bremen lädt zur internationalen Tagung "Landschaft, Gehäuse, Orientierung" - Anmeldungen bis 25. Mai 2009

Landschaft ist ein vielschichtiger Begriff. Darunter versteht man nicht nur die Raumbildung der Natur, sondern im weiteren Sinne auch Raumbildungen für kulturelle und gesellschaftliche Ordnungen.

Um die aktuellen und hierzulande noch vernachlässigten Diskussionen um den Landschaftsbegriff aufzugreifen, lädt das Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik an der Universität Bremen zu einer internationalen, hochkarätigen Tagung ein.

Unter dem Titel "Landschaft, Gehäuse, Orientierung" werden bis zu 100 Wissenschaftler/-innen aus ganz Deutschland, Österreich und Amerika von Freitag, den 5. Juni, bis Sonntag, den 7. Juni 2009, dieses Thema diskutieren. Anmeldungen zur Tagung sind bis zum 25. Mai 2009 unter der E-Mail-Adresse: landschaft@uni-bremen.de möglich.

Auf der Bremer Tagung beschäftigen sich 16 Referenten/-innen aus unterschiedlichen Disziplinen mit dem Konzept Landschaft: Themen werden zum Beispiel Grenzziehungen und Territorialisierungen sein, die in imperialen oder Kriegs-Landschaften auftauchen, oder organisch-körperliche Konfigurationen, die Stadt- und Raumplanung zugrunde liegen. Besonders wichtig ist dabei die Berücksichtigung des Geschlechts als ein Faktor, der den sozialen Raum wesentlich mit strukturiert. Daher wird die Perspektive der raumbezogenen Gender Studies, die zu den Schwerpunkten der Organisatorin Prof. Dr. Irene Nierhaus am Bremer Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik zählen, in mehreren Beiträgen vertreten sein.

Ursprünglich gehören Landschaft und Landschaftsbilder eng zusammen: Schließlich ist Landschaft nie bloß gegebene Natur, sondern ein Gegenstand der ästhetischen Wahrnehmung und der Malerei. Nicht nur aus kunsthistorischer Sicht ist diese Thematik interessant, sondern auch wegen ihrer zeitgenössischen Relevanz. Prozesse der Bildung und Ordnung von Raum vollziehen sich heute nicht mehr vorrangig im künstlerischen Genre der Landschaftsmalerei, dessen Höhepunkt mit dem 19. Jahrhundert längst überschritten ist. Wirkungsvoller noch finden diese Prozesse in gestalteten Räumen, in Landschaften, im Städtebau sowie in Wohnformen statt.

Die Tagung richtet sich an Wissenschaftler/-innen und Praktiker/innen aus den genannten Bereichen ebenso wie an Nachwuchsforscher/innen und Studierende.

Weitere Informationen:
Universität Bremen
Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik
Josch Hoenes, M.A.
Dr. des. Annette Urban
Telefon: 0421 218-67711 oder -67712
E-Mail: jhoenes@uni-bremen.de, aurban@uni-bremen.de

Meike Mossig | idw
Weitere Informationen:
http://www.kunst.uni-bremen.de/aktuelles/neuigkeiten.html
http://www.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie