Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Landeskongress Energetische Stadtentwicklung am 10. Oktober in Stuttgart

11.09.2013
Auf dem Weg zur CO2-neutralen Kommune

Vorträge und Diskussionen mit Experten.

Die energetische Stadtentwicklung ist für die Kommunen eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft. Wie diese gemeistert werden können, zeigt am 10. Oktober 2013 der Landeskongress Energetische Stadtentwicklung im Neuen Schloss Stuttgart.

Schwerpunkte der Veranstaltung sind die ressourcenschonende Siedlungsentwicklung, Energieeffizienz im Wohnungsneubau und die energetische Gebäudesanierung. Der Kongress richtet sich an Entscheidungsträger aus Verwaltung, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Veranstalter sind die Arbeitsgemeinschaft der Sanierungs- und Entwicklungsträger Baden-Württemberg, die Landesenergieagentur KEA und die Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen. Das Programm mit sechs Vorträgen und drei Themenpanels dauert von 9 bis 17 Uhr.

Informationen unter www.energetische-stadt-entwicklung.de

Ziel: Die Quote für energetische Stadtsanierung zu erhöhen

Den Auftakt des Kongresses bildet ein Diskussionspanel, in dem sich die politischen Entscheider zu dem Thema positionieren: Daran teilnehmen werden Andreas Schüring (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung), Ministerialdirektor Rolf Schumacher (Landesministerium für Finanzen und Wirtschaft) und Helmfried Meinel (Landesministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft).

Als Referenten für die Expertenbeiträge konnten Janina Oest, KfW-Mittelstandsbank, Prof. Dr.-Ing. Detlef Kurth, Studiendekan für den Master-Studiengang Stadtplanung HfT Stuttgart, Olaf Hildebrand von ebök Planung und Entwicklung sowie Architekt Wolfgang Riehle, Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg gewonnen werden.

Praktische Erfahrungen, insbesondere mit dem KfW Förderprogramm 432 - Energetische Stadtsanierung, finden ausreichend Platz und werden in Paneldiskussionen mit kommunalen Vertretern sowie im Anschluss durch Beispiele mit Akteuren und Experten aus der Praxis von allen Seiten beleuchtet.

Programm:

09:00 Begrüßung und Eröffnung
Wohnungsbau und energetische Sanierung
Dr. Matthias Metz, ARGE Baden-Württembergischer Bausparkassen
10:00 Panel 1 Energetische Stadtentwicklung in Baden-Württemberg
Andreas Schüring, Referat Förderung von Energieeinsparung und Klimaschutz, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Ministerialdirektor Rolf Schumacher, Ministerium für Wirtschaft und Finanzen, Baden-Württemberg
Ministerialdirektor Helmfried Meinel, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Baden-Württemberg
11:00 Kaffeepause
11:20 Energetische Sanierung mit KfW-Förderprogrammen
Janina Oest, KfW Bankengruppe, Berlin
11:40 Prognosen und Bedarf auf dem Weg zur CO2-neutralen Stadt
Olaf Hildebrand, ebök Planung und Entwicklung Gesellschaft mbH
12:00 Energiegerechte Stadtentwicklung - Chancen für die nachhaltige Stadterneuerung
Prof. Dr.-Ing. Detlef Kurth, Hochschule für Technik, Stuttgart
12:20 Mittagspause
13:20 Panel 2 Energetische Sanierung in der kommunalen Praxis
BMin Claudia Felden, Stadt Leimen
BM Volker Godel, Gemeinde Ingersheim
BM Karlheinz Oehler, Gemeinde Wiernsheim
OB Boris Palmer, Stadt Tübingen
14:00 Energetische Sanierung mit dem KfW-Programm Nr. 432
Praxisbeispiele aus Baden-Württemberg
15:00 Kaffeepause
15:30 Panel 3 Herausforderung. Lösung? Umsetzung!
Michael Blum, Geschäftsführer, die STEG Stadtentwicklung GmbH, Sprecher der ARGE Sanierungs- und Entwicklungsträger Baden-Württemberg
Alexander Heinzmann, Geschäftsführer, Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Jürgen Katz, Geschäftsführer, LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH
Dr.-Ing. Volker Kienzlen, Geschäftsführer KEA, Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
Dr. Matthias Metz, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen
Diskussion und Fragerunde
16:30 Schlussnote: Lust auf neue Projekte
Wolfgang Riehle, Architekt und Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg

17:00 Ende der Veranstaltung

Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH ist die Energieagentur des Landes. Aufgabe der KEA ist die aktive Mitwirkung an der Klimaschutzpolitik in Baden-Württemberg: Sie berät Ministerien, Kommunen, kleine und mittelständische Unternehmen sowie kirchliche Einrichtungen bei Energieeinsparung, rationeller Energieverwendung und der Nutzung erneuerbarer Energien. Mehrheitsgesellschafter ist das Land Baden-Württemberg. Der Sitz der KEA ist in Karlsruhe.

Ansprechpartner Pressearbeit
Axel Vartmann, PR-Agentur Solar Consulting GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg,
Tel. +49/761/38 09 68-23, Fax +49/761/38 09 68-11,
vartmann@solar-consulting.de, www.solar-consulting.de
Ansprechpartnerin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit KEA
Leonie Kapitel,
KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH,
Kaiserstraße 94a, 76133 Karlsruhe,
Tel. +49/721/984 71-28, Fax +49/721/984 71-20,
leonie.kapitel@kea-bw.de, www.kea-bw.de
Ansprechpartnerin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit STEG
Nicole Stetter
die STEG Stadtentwicklung GmbH
Olgastraße 54, 70182 Stuttgart
Tel. +49/711/21068-230, Fax +49/711/21068-112
nicole.stetter@steg.de, www.steg.de

Axel Vartmann | Solar Consulting GmbH
Weitere Informationen:
http://www.energetische-stadt-entwicklung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics