Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LAF’14 – 9. Internationales Laser Anwenderforum

14.11.2014

Vom 12. bis 13. November 2014 trafen sich rund 100 Experten vorwiegend aus Industrie zum
9. Laser Anwenderforum – LAF – im Dorint Park Hotel und im Forschungsgebäude LION des Gastgebers BIAS - Bremer Institut für angewandte Strahltechnik GmbH. Die Konferenzteilnehmer kamen aus Deutschland und unter anderem auch aus Japan, Schweden, den Niederlanden und der Schweiz. Alle Fachvorträge wurden simultan übersetzt.

Das LAF wird vom BIAS bereits seit über 25 Jahren ausgerichtet und hat sich zu einem Hot-Spot-Event in der Laserbranche etabliert. „Auf dieser qualitativ hochwertigen Veranstaltung, alle zwei Jahre, treffen sich nicht nur etablierte Laseranwender, sondern auch der Nachwuchs der Branche“, sagte Professor Frank Vollertsen, Geschäftsführer des BIAS.

Die zwei Tage boten den Teilnehmenden ein effektives Forum, in denen sich die Anwendungsexperten der Industrie untereinander austauschten. In der begleitenden Fachausstellung im Kuppelsaal des Parkhotels präsentierten Aussteller aus Industrie, Forschung und Verbänden wie der HansePhotonik und der Bezirksverband Bremen des Deutschen Verbands für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS) praktische Beispiele ihrer Arbeit.

Als Programmredner wurde Dr. Takashi Ishide, Geschäftsführer der Entwicklungsabteilung der Mitsubishi Heavy Industries GmbH, aus Japan gewonnen. Er sprach über die allgemeinen Entwicklungen des Lasers in Japan, vor allen den Schiffsbau betreffend. „Wir arbeiten bei Mitsubishi sogar mit einen 100 Kilowatt Laser, das ist der leistungsstärkste Laser der Welt“, sagte Dr. Ishide.

Aus der Fülle von Methoden und Anwendungsmöglichkeiten, die das Laserstrahlfügen ermöglicht, zeigten die Vortragenden der Konferenz einen Querschnitt dieser Möglichkeiten und richteten den Blick auf innovative Lösungen bei den Anforderungen an Technik, Entwicklung und Forschung.

Beim traditionellen BIAS „Open House“ am zweiten Konferenztag präsentierten die jungen Nachwuchswissenschaftler des BIAS in ihren Impulsvorträgen die Forschungshighlight des BIAS, nachdem Professor Vollertsen erstmalig der Öffentlichkeit das neue Paradigma der „Loopless Production“ vorgestellt hatte. Es folgte eine Führung zu den modernen Laserschweißanlagen des Instituts und Vorführungen der anwendungsnahen Arbeiten auch zur Oberflächenbearbeitung mit Kurzpulslasern der additiven Fertigung.

Für Rückfragen
Katja Nonnenkamp-Klüting (PR) | Tel. +49 421 – 21858078 | Nonnenkamp-klueting@bias.de

BIAS Bremer Institut für angewandte Strahltechnik

„Wissen schafft Wirtschaft“ – diesem Leitsatz folgend ist das BIAS - Bremer Institut für angewandte Strahltechnik GmbH, ein kompetenter und verlässlicher Partner für Forschung und Entwicklung im Bereich der Lasertechnik. Mit den beiden Geschäftsbereichen „Materialbearbeitung und Bearbeitungssysteme“ sowie „Optische Messtechnik und optoelektronische Systeme“ entwickelt das Institut neue laserbasierte Technologien und Produkte. Das Kompetenzzentrum „Centr-Al” bietet zusätzlich eine einzigartige Expertise zu Fragen des Schweißens von Aluminiumlegierungen und anderen modernen Leichtbauwerkstoffen. Zu den Kunden des BIAS zählen unter anderem Unternehmen aus den Bereichen Flugzeugbau, Raumfahrt, Schiffbau, Schienenfahrzeug- und Automobilbau, Halbleiter und Opto-Elektronik sowie Mess- und Prüftechnik.

Katja Nonnenkamp-Klüting | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.bias.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis
21.04.2017 | Gesellschaft für Informatik e.V.

nachricht Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte
21.04.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten