Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Lächeln der Mathematiker

11.01.2011
Bei der nächsten Veranstaltung aus der Reihe "MathInside - Mathematik ist überall" des DFG-Forschungszentrum MATHEON am 18. Januar gibt es wieder interessante Einblicke in einige Forschungsbereiche des Zentrums.

Auch 2011 setzt das DFG-Forschungszentrum MATHEON die Tradition der Urania-Vorlesungen für Schülerinnen und Schüler fort. Und natürlich berichten am 18. Januar unter dem Titel „MathInside – Mathematik ist überall“ wieder drei WissenschaftlerInnen über spannende Themen aus ihren Forschungsarbeiten am MATHEON.

Den Beginn macht um 09:30 Uhr Dr. Karsten Tabelow, der unter der Überschrift „Geschärfte Blicke in das Gehirn“ Einblicke gibt, wie die Mathematik hilft, die Gehirnforschung weiter zu entwickeln. In den letzten Jahren haben bildgebende Verfahren die Gehirnforschung revolutioniert. Karsten Tabelow stellt einige dieser Verfahren und deren Auswertung vor und zeigt, wie die Mathematik immer noch einen Schritt weiter gehen kann.

„Ordnung ist das halbe Leben, auch im Zugverkehr“, behauptet im Anschluss daran um 10.30 Uhr Dr. Christina Büsing. Sie erklärt, wie bei der Bahn das Problem des geschickten Rangierens von Zügen mit möglichst wenig Aufwand gelöst werden kann. Gleichzeitig zeigt sie, dass dabei besonders viel mathematisches Wissen angewandt wird.

Um 11.30 Uhr wird es wieder medizinisch, wenn Prof. Peter Deuflhard das „Lächeln der Mathematiker“ erklärt. Mathematik und Computersimulationen werden für komplizierte Eingriffe in der Gesichtschirurgie benötigt. Mit Hilfe moderner Datenaufbereitung und von Visualisierungsprogrammen lassen sich die Anatomie der verschiedenen Gewebeschichten eines menschlichen Kopfes sehr anschaulich darstellen. Modelle zur Elastizität des Gesichtsgewebes erlauben es, das Ergebnis einer Operation genau vorauszusagen, noch bevor der erste chirurgische Schnitt erfolgt. So können Mathematiker schon vor der Operation planen, ob das Lächeln des Patienten nach einer Kieferoperation seinen Vorstellungen entspricht.

MathInside – Mathematik ist überall
18. Januar 2011
Urania Berlin
9.30 Uhr: Dr. Karsten Tabelow: „Geschärfte Blicke in das Gehirn“
10.30 Uhr: Dr. Christina Büsing: „Ordnung ist das halbe Leben, auch im Zugverkehr“
11.30 Uhr: Prof. Peter Deuflhard: „Das Lächeln der Mathematiker“
An der Urania 17
10787 Berlin
Anmeldung unter: Tel.: 030 218 90 91 oder www.urania-berlin.de.
Der Preis pro Karte beträgt 3 € für den gesamten Vormittag
Weitere Auskünfte: Dr. Alina Shmakova, DFG-Forschungszentrum MATHEON,
Tel.: 030 314-29780, shmakova@matheon.de
Weitere Informationen:
http://www.matheon.de
http://www.wias-berlin.de/people/tabelow/
http://www.math.tu-berlin.de/coga/people/puhl/index.xhtml
http://www.zib.de/deuflhard/

Rudolf Kellermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.matheon.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie