Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie die Kunst effizienter Verwaltung nach Europa kam

14.09.2010
Exzellenzcluster „Asien und Europa“ veranstaltet Konferenz in Peking

Gemeinsam mit Wissenschaftlern aus China veranstalten Forscher des Exzellenzclusters „Asien und Europa im globalen Kontext“ der Universität Heidelberg in Peking eine Konferenz zum Thema „Regierungskunst“.

Experten aus aller Welt diskutieren über den Transfer von Begriffen, Ideen und Praktiken effizienter Verwaltung zwischen Asien und Europa. Die Veranstaltung mit dem Titel „Migrating Ideas of Governance and Emerging Bureaucracies“ findet vom 20. bis 22. September 2010 am Historischen Institut der Tsinghua University statt.

„Im 18. Jahrhundert galt das chinesische Regierungs- und Verwaltungssystem als hocheffizient. Dies hat nicht nur die Theorien von Denkern wie Wolff in Deutschland und Voltaire in Frankreich beeinflusst. Für die Reform der Beamtenausbildung wurde das System aus China gar als Blaupause verwendet“, erläutert die Heidelberger Wissenschaftlerin Dr. Susan Richter. „Seit dem 19. Jahrhundert kopieren jedoch vor allem China und Japan Techniken und Praktiken aus Europa.“ Wie diese Neuerungen eingeführt wurden und welche Rolle dabei Eliten gespielt haben, ist ein Thema der Tagung.

Das Programm umfasst 16 Vorträge unter anderem aus Politologie, Rechtsgeschichte, Militärgeschichte, Sinologie und Indologie. Zu den Referenten gehört Professor Jon S.T. Quah aus Singapur, der als einer der führenden Experten zu Regierung und Korruption in Asien gilt. Organisiert wurde die Veranstaltung von Susan Richter, die am Exzellenzcluster das Forschungsprojekt „Bürokratien – Die Faszination von Effizienz“ leitet, in Zusammenarbeit mit Professor Zhang Guogang von der Tsinghua University. Zudem haben Jon S.T. Quah von der National University of Singapore und Professor Walter Demel von der Universität der Bundeswehr München an der Konzeption mitgewirkt.

Weitere Informationen über die Konferenz sind im Internet unter http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/en/migrating-ideas abrufbar.

Kontakt:
Dr. Alexander Häntzschel
Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“
Telefon (06221) 54-4008
haentzschel@asia-europe.uni-heidelberg.de
Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de
http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/en/migrating-ideas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung