Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstliches Hüftgelenk mit 80? – Eine Frage der Ethik in der Hochleistungsmedizin

17.09.2010
Sterbehilfe, Organspende für alte Menschen und Kosten der Altersmedizin, das sind einige der Themen der internationalen Tagung Ethik für eine alternde Welt vom 23. bis 26. September 2010 in Heringsdorf auf Usedom.

Insgesamt werden rund 500 Teilnehmer unter anderem aus Deutschland, den USA, der Schweiz und den Niederlanden erwartet. Die Tagung wurde vom Department für Ethik, Theorie und Geschichte der Lebenswissenschaften der Universität Greifswald und der Akademie für Ethik in der Medizin e. V. organisiert. Während eines Pressegesprächs am 24. September 2010 um 11.20 Uhr im Hotel Maritim in Heringsdorf informieren ausgewiesene Fachleute über aktuelle Fragen der medizinischen Ethik.

Der Kongress Ethik für eine alternde Welt widmet sich einer aktuellen medizinethischen Fragestellung. Neben theoretischen Fragen sollen insbesondere Themen der praktischen Ethik diskutiert werden, die sich aus der demografischen Entwicklung und der Kostenexplosion im Gesundheitswesen ergeben.

Die Fachleute diskutieren in Heringsdorf Themen wie: Rechte des alternden Menschen, Kosten der Altersmedizin, Intensivmedizin und alter Mensch, Therapiebeendigung und Sterbehilfe, Autonomie des Patienten, Organspende vom und für den alten Menschen, Sterben und Sterben lassen sowie soziale, ökonomische und politische Konsequenzen der Altersmedizin. Ziel ist es, in der Diskussion Handlungsempfehlung für Politik und Praktiker zu erarbeiten. Für die Tagung konnten international renommierte Spezialisten als Referenten gewonnen werden.

Mit einer Podiumsdiskussion am 26. September 2010 soll die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das Thema der Organ- und Gewebespende gelenkt werden. Wissenschaftler, Ärzte und Politiker werden die ethischen Aspekte der Organspende diskutieren.

Pressegespräch zur Tagung Ethik für eine alternde Welt
24. September 11.20 Uhr
Hotel Maritim / Heringsdorf (Usedom)
Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:
Priv.-Doz. Dr. Dragan Pavlovic (wissenschaftlicher Leiter der Konferenz)
Prof. Dr. Claudia Wiesemann Präsidentin der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM)
Prof. Dr. Mariacarla Gadebusch Bondio (Departement für Ethik in den Lebenswissenschaften, Universität Greifswald)
Professor Dr. Michael Wendt (Direktor, Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Greifswald)
Professor George Agich (Philosoph, Ohio State University)
Professor Dr. Michael Schwartz, (Psychiater, University of Hawaii, Editor der Zeitschrift Philosophy, Ethics, and Humanities in Medicine, (PEHM)
Öffentliche Podiumsdiskussion Ethische Aspekte der Organspende
Sonntag, 26. September 2010
09.00 – 11.00 Uhr
Hotel Maritim / Heringsdorf (Usedom)
Kaiserbädersaal
Der Diskussion stellen sich:
Frank Feyerherd (Transplantationsbeauftragter des Universitätsklinikums Greifswald)
Hans Förstl (Psychiater und Neurologe, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München)
Ralf Grabow (Vorsitzender des Ausschusses für Soziales und Gesundheit des Landtages Mecklenburg-Vorpommern),
Peter Nitschke (Medizinische Leiter der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation),
Wolfgang Schareck (Transplantationsmediziner und Rektor der Universität Rostock,
Manuela Schwesig (Ministerin für Soziales und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern),
Thomas Breidenbach (Geschäftsführender Arzt in der Region Mitte der Deutschen Stiftung Organtransplantation)

Andreas Zieger (Neurochirurg, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg).

Ansprechpartner der Universität Greifswald
Priv.-Doz. Dr. Dragan Pavlovic
Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin / Universitätsklinikum Greifswald
Friedrich-Loeffler-Straße 23b, 17475 Greifswald
Telefon 03834 86-5860
Mobil 0173-2035446
Telefax 03834 86-5854
gruendli@uni-greifswald.de

Jan Meßerschmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.ethics-morals.com/index.htm
http://www.maritim-usedom.de/
http://www.ethics-morals.com/pressdeutsch.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie