Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nach der Krise ist in der Krise? Arbeit im 21. Jahrhundert

13.03.2012
Wie sich Arbeit im 21. Jahrhundert gestaltet, steht im Mittelpunkt einer Tagung, die am 20. und 21. März an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) stattfindet.

Bei der Konferenz unter dem Motto „Flexibel, stabil und innovativ – Arbeit im 21. Jahrhundert“ treffen sich Wissenschaftler, die im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunkts „Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt“ gefördert werden, und stellen aktuelle Forschungsprojekte und -ergebnisse vor.

Zu den diskutierten Themen gehören unter anderem Work-Life-Balance, flexible und mitarbeiterbezogene Arbeitskonzepte, neue Wege in der Bewältigung demographischer und struktureller Herausforderungen, Chancen durch Netzwerke, Innovationsfähigkeit durch Ressourcenentwicklung sowie die Entwicklung internationaler Innovationsstrategien. Zur Konferenz werden ca. 300 Teilnehmer erwartet, darunter auch zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Ausrichter der Tagung ist der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik I (Prof. Dr. Kathrin M. Möslein) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Soziologie (Prof. Dr. Rainer Trinczek) der FAU. Ausführliche Informationen zur Tagung gibt es unter: http://www.balanceonline.org/multikonferenz

Neben einem Einblick in die Lösungsstrategien der Projekte sollen auf der Konferenz neue Herausforderungen der Arbeitswelt diskutiert werden, wie „Welche Konzepte gezielter Kompetenz- und Personalentwicklung können die Innovationsfähigkeit stärken?“, „Wie können sich in Organisationen Kulturen des Vertrauens, des Lernens und der Work-Life-Balance entwickeln, um nachhaltig innovativ zu sein?“ oder „Wie können Netzwerke neue Beschäftigungs- und Marktchancen eröffnen?“.

Zum Auftakt der Veranstaltung am 20. März hält Prof. Dieter Kempf (Präsident des BITKOM Verbandes und Vorsitzender des Vorstands der DATEV eG) die erste Keynote zum Thema „Digitalisierung von Dienstleistungsprozessen im 21. Jahrhundert“. Danach erörtert Prof. Dr. Margit Osterloh (Warwick Business School) in einer zweiten Keynote die Bedeutung von „Vertrauen im Innovationsprozess“ diskutieren. Den Hauptteil der Konferenz bilden Workshops innerhalb von sechs verschiedenen Themenblöcken zu aktuellen Herausforderungen der Arbeitsgestaltung.

Abgerundet wird die Konferenz am 21. März mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Die Krise ist stabil!?“ unter der Leitung von Wolfgang Kötter (GITTA mbH), an der Prof. Dr. Ricarda Bouncken (Lehrstuhl für Strategisches Management und Organisation, Universität Bayreuth), Michael Brecht (Betriebsrat Mercedes Benz Gaggenau), Prof. Dr. Peter Mertens (Emeritus am Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik I, FAU), Prof. Dr. Martin Schweer (Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie, Leiter des Zentrums für Vertrauensforschung, Universität Vechta) und Dr. Michael Uhlmann (ATB Arbeit, Technik und Bildung GmbH) teilnehmen. Bereits am 19. März wird ein Nachwuchsseminar für Doktoranden stattfinden.

Die Konferenz ist bereits die zweite interdisziplinäre Tagung des durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Förderschwerpunkts „Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt“ (www.balanceonline.org). In dem Förderschwerpunkt erarbeiten über 150 Projekte, die aus Wissenschaftlern und Praktikern bestehen, neue Antworten auf drängende Fragen der Arbeitswelt.

Weitere Informationen für die Medien:

Uta Renken
Tel.: 0911/5302-458
uta.renken@wiso.uni-erlangen.de

Dr. Pascale Anja Dannenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de
http://www.balanceonline.org/multikonferenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen