Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kreislaufunterstützungspumpen werden immer wichtiger

12.10.2010
Rotationspumpe auf Dauer – Hoffnung für viele Herzkranke
Neue Wege zur immer besseren Herzunterstützung
Internationale ISRBP-Tagung – Prof. Hetzer ist Kongresspräsident

An der Herzschwäche (Herzinsuffizienz) versterben jährlich rund 300.000 Menschen. Kreislaufunterstützungssysteme und Totale Kunstherzen übernehmen in steigender Zahl die Arbeit der versagenden Herzkammer(n) bei Patienten mit Herzinsuffizienz im Endstadium.

Die Kunstherzforschung hat bereits seit den 70iger Jahren in Berlin Tradition. Am Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) wurde in den 80iger Jahren das größte Kunstherzprogramm der Welt für Kinder und Erwachsene aufgebaut (über 1600 Patienten, davon 130 Kinder, 25 verschiedene Systeme und System-Kombinationen).

Nachdem anfangs überwiegend pulsatile Systeme beim Patienten implantiert wurden, gelang es Dr. Michael DeBakey (Houston) gemeinsam mit der NASA das erste Rotationssystem (DeBakey-Ventricular Assist Device VAD) zu entwickeln, das 1998 im DHZB von Prof. Hetzer weltweit erstmals implantiert wurde. Mittlerweile entstand eine Vielzahl dieser kleinen, leichten, geräuschlosen und wenig Energie verbrauchenden Rotationspumpen, die einen kontinuierlichen Blutfluss im Patienten erzeugen. Ihre Entwicklung wurde von vielen Studien begleitet. Rotationspumpen haben die alte Generation pulsatiler Systeme fast verdrängt.

Rund 300 Experten aus Europa, USA und Asien treffen sich vom 14. bis 16. Oktober zum Erfahrungsaustausch auf dem 18. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Rotationspumpen (ISRBP, Tagungspräsident ist Prof. Dr. Roland Hetzer). Im Mittelpunkt stehen Fragen zur technischen Weiterentwicklung der Rotationspumpen bis hin zum Totalen Künstlichen Herz (TAH), zur Biokompatibilität, zum Dauer- oder Langzeiteinsatz bei Erwachsenen und Kindern, zum Tragekomfort oder zur verbesserten Unterweisung von Patient und Dritten im Umgang mit den Systemen. Wir informieren Sie über Schwerpunkte des Kongresses auf einer

Pressekonferenz
Freitag, 15. Oktober 2010, 10.00 Uhr
NH Hotel, Leipziger Straße 106 – 111; 10117 Berlin
Die Referenten sind: Prof. Dr. Dr. h. c. Roland Hetzer, Tagungspräsident, Ärztl. Direktor DHZB
Dr. James W. Long, INTEGRIS Advanced Cardiac Care, Oklahoma City, Präsident der ISRBP
Prof. Dr. Ing. Ulrich Steinseifer, AME-Dept. Of Applied Medical Engineering, Helmholtz-Institut Aachen
Dr. Yoshiyuki Taenaka, Dept. of Organ Transplantation National Cardio Vascular Center, Osaka
Dr. Matthias Loebe, The Michael DeBakey Dept. of Surgery Clinic, Baylor College of Medicine, Houston
Patienten mit unterschiedlichen Rotationspumpen-Systemen
Über Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz würden wir uns freuen.
Dr. Barbara Nickolaus
Pressesprecherin DHZB
Infos: Tel.:030/ 832 41 37; Handy:0172-390 83 34; E-Mail: nickolaus@dhzb.de

Dr. Barbara Nickolaus | idw
Weitere Informationen:
http://www.dhzb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt

21.11.2017 | Studien Analysen

Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss

21.11.2017 | Informationstechnologie

Nanopartikel helfen bei Malariadiagnose – neuer Schnelltest in der Entwicklung

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie