Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kreativwirtschaft: Steuerungsoptionen für europäische Metropolregionen

02.11.2009
Internationale Tagung am 12. und 13. November in Leipzig diskutiert Konzepte zur Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Europa

Auf Einladung des Leibniz-Instituts für Länderkunde (IfL) kommen am 12. und 13. November Experten aus Frankreich, Deutschland, Italien, Portugal, Luxemburg, England, der Schweiz und den Niederlanden im Leipziger Neuen Rathaus zusammen, um sich über Möglichkeiten der effizienten Förderung von kreativen und wissensintensiven Ökonomien in europäischen Metropolregionen auszutauschen.

Mit Blick auf die spezifischen Eigenschaften der Kreativwirtschaft geht es insbesondere um die Frage, wie nachhaltige Strategien für öffentliche und privatwirtschaftliche Maßnahmen unter konkreten, regional unterschiedlichen Rahmenbedingungen entwickelt werden können. Die Konferenz richtet sich an Wissenschaftler, Praktiker, Stadtplaner und Unternehmer der Kreativwirtschaft sowie Künstler.

Ein besonderes Augenmerk wird auf die Metropolregion Mitteldeutschland gelegt. "Gerade in strukturschwachen Regionen müssen regionale Netzwerke zwischen Kreativunternehmern, Märkten und Wissens- und Ausbildungsinstitutionen systematisch gestärkt werden", so Dr. Bastian Lange vom IfL, das gemeinsam mit dem Kölner Büro für Kulturwirtschaftsforschung Sachsens ersten Kulturwirtschaftsbericht erarbeitet hat. In der gegenwärtigen Krise sei es wichtig, das Wachstumsfeld Kreativwirtschaft weiter zu qualifizieren und intensiver in den Fokus der Wirtschafts- und Kulturpolitik zu nehmen, ist Lange überzeugt. Eigeninitiativen wie das vom Bund unterstützte "FreelanceCamp" in Leipzig, Nürnberg und Bremen sollten nach Auffassung des IfL-Wissenschaftlers ein Signal für die Wirtschafts- und Kulturpolitik sein, die Fähigkeit der Marktteilnehmer zur Selbstorganisation durch adäquate Förderpolitiken zu unterstützen.

Die Tagung "Kreativwirtschaft - Steuerungsoptionen für europäische Metropolregionen" wird vom IfL in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie der Universität Luxemburg veranstaltet. Weitere Kooperationspartner sind die Metropolregion Mitteldeutschland, das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) sowie die Stadt Leipzig.

Das Tagungsprogramm, ein Online-Anmeldeformular sowie weitere Informationen sind auf der Kongresswebsite http://www.creative-regions.de verfügbar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Bastian Lange, Leibniz-Institut für Länderkunde, b_lange(at)ifl-leipzig.de.

Dr. Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifl-leipzig.de
http://www.creative-regions.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie