Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kreativlabor DIGITAL MENTORING

30.01.2012
Im Kreativlabor Digital Mentoring erkundet ein kleiner, interdisziplinärer Kreis die Möglichkeiten des Lernens und Reflektierens mit digitalen Spielen und Interaktionen. Spielen ist die älteste Form des Lernens – Spiele können Wissen vermitteln, Fähigkeiten auf die Probe stellen, Erlebnisse schaffen.

Ein besonderes Augenmerk in dieser Veranstaltung liegt auf der Nutzung des Heldenprinzips als archetypischen Leitfaden für Veränderungs- und Innovationsprozesse:

- Welche Kompetenzen brauchen Führungskräfte und Teams auf dem Heldenweg durch Innovations- und Veränderungsprozesse und wie lassen sich diese trainieren?

- Welche Erfahrungen aus der virtuellen Spielewelt erweisen sich für reale, unternehmerische Herausforderungen als nützlich?

- Wie können mit bewegungsgesteuerten, kollaborativen oder handlungsorientierten Spielen innovative Lernszenarien zur Anwendung in Unternehmen und Organisationen geschaffen werden?

Spieleforscher und -entwickler, Kreative aus dem Bereich der Digitalen Medien sowie Führungskräfte, Projektmanager und Teamleiter sind eingeladen, mit uns zu experimentieren und spielerisch innovative Antworten auf drängende Fragen aus der Unternehmenspraxis zu finden.

Details
Zeitraum: 1. und 2. März 2012
Ort: gameslab der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Berlin-Oberschöneweide
Anmeldung: Interessierte mit Experimentiergeist senden bis zum 26. Februar 2012 ein kurzes Statement zur Motivation an Florian Conrad florian.conrad@htw-berlin.de
Anmeldeschluss: 26. Februar 2012
Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben, jedoch ist die Teilnehmerzahl auf max. 10 Personen begrenzt.

Flyer zum Kreativlabor http://bit.ly/xamB0h
Infoblatt zum Kreativlabor http://bit.ly/xJK1tZ
Das Kreativlabor Digital Mentoring ist eine Veranstaltung des gameslab der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) in Zusammenarbeit mit dem Zentralinstitut für Weiterbildung (ZIW) an der Universität der Künste Berlin im Rahmen des Projektes Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip. In enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft stellt sich das innovative Forschungsvorhaben der Frage, wie die Dramaturgie von Heldenmythen zum Gelingen von Entwicklungs- und Veränderungsprozessen bei Führungskräften und in kleinen und mittelständischen Unternehmen beitragen kann. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds.
Für Rückfragen
Florian Conrad
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Projekt: Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip,
HTW-Teilprojekt Digital-experimentelle Lernkulturen
Wilhelminenhofstraße 75a, 12459 Berlin-Oberschöneweide
Tel: +49 (0)30 2504 1345
E-Mail: florian.conrad@htw-berlin.de

Dominik Rauchfuß | Universität der Künste Berlin
Weitere Informationen:
http://www.innovation-heldenprinzip.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie