Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kraftwerke sicher betreiben

06.08.2014

Die 40. VDI-Jahrestagung „Schadensanalyse in Kraftwerken“ am 16. und 17. Oktober 2014 in Würzburg präsentiert fortschrittliche Technologien und Betriebserfahrungen, um Schäden an Kraftwerken frühzeitig zu erkennen

Kraftwerke sollen möglichst umweltfreundlich, effizient und sicher Strom erzeugen. Und seit der Energiewende auch noch flexibel einsetzbar sein. Daher ist es wichtig, Schäden frühzeitig zu erkennen und die Ursachen zu verstehen. Die 40. VDI-Jahrestagung „Schadensanalyse in Kraftwerken“ am 16. und 17. Oktober 2014 in Würzburg greift das Thema auf und stellt  fortschrittliche Technologien und Betriebserfahrungen vor.


40. VDI-Jahrestagung „Schadensanalyse in Kraftwerken“ am 16. Und 17. Oktober 2014 in Würzburg (Bild: VDI Wissensforum GmbH/ Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe)

Unter der Tagungsleitung von Ralf-Udo Husemann von Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe berichtet Dr. Volker Schüle von Alstom Power über die Flexibilisierung von Dampfkraftwerken. Er berücksichtigt in seinem Vortrag vor allem die heutigen Anforderungen an bestehende Kraftwerke, wie technische Flexibilisierungsmaßnahmen aufgrund der Energiewende. Zudem spricht er über die Auswirkungen auf die Instandhaltungskosten und die Lebensdauer. In einem Fallbeispiel zeigt Schüle, wie sich die technische Mindestlast reduzieren lässt. 

Auch Gas- und Dampfturbinen können betriebsbedingte Schäden  aufweisen. Daher berichtet Dr. Andreas Neidel von Siemens über die Besonderheiten von Großgasturbinen und  beschreibt, wie die VDI-Richtlinie 3822 Ordnung in die Schadensanalyse bringt. In einer Fallstudie thematisiert er Schäden, die durch mechanische, thermische und tribologische Beanspruchung entstehen können.

Da in thermischen Kraftwerken sehr hohe Temperaturen herrschen, müssen  insbesondere die Werkstoffe dafür ausgelegt sein. Die VDI-Jahrestagung greift das Betriebsverhalten und die Herstellung von warmfesten Stählen wie T24 und P91 auf. Zu diesem Thema berichtet Prof. Peter Mayr von der Technischen Universität Chemnitz über eine Schadensuntersuchung an einem kriechgeschädigten Sammelrohr aus hochwarmfesten 9Cr Stahl P91. Er beschreibt in seinem Vortrag das Langzeitverhalten von martensitischen 9Cr Stählen in Hochtemperaturbetrieb sowie den Einfluss von Reparaturen auf den weiteren Betrieb. 

Im Energiemix der Erneuerbaren Stromerzeugung kommen neue Herausforderungen durch  biogas- und biomassebefeuerten Anlagen auf die Betreiber zu. Ein Vertreter von STEAG New Energies befasst sich mit den Schadensereignissen in biomassebefeuerten Heizkraftwerken und gibt Fallbeispiele zu Schäden an Kesseln und Turbinen. 

Fachlicher Träger der Veranstaltung ist die VDI-Gesellschaft Materials Engineering, die gezielt Experten aus Wirtschaft und anwendungsnaher Wissenschaft vernetzt, um aktuelle Bauteil- und Produktfragen zu diskutieren. Eine Fachausstellung begleitet die VDI-Jahrestagung „Schadensanalyse in Kraftwerken“ und präsentiert aktuelle Produkte und Dienstleistungen der Branche. 

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/schadensanalyse oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik