Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kraftakt: Energiemix der Zukunft - Perspektiven nachhaltiger Energieversorgung

09.01.2009
Die TSB Technologiestiftung Berlin lädt in Zusammenarbeit mit dem Innovationszentrum Energie (IZE) der Technischen Universität Berlin ab dem 13. Januar 2009 zur Veranstaltungsreihe "Kraftakt" in die Urania Berlin ein. Auf insgesamt vier Veranstaltungen diskutieren Experten die Perspektiven nachhaltiger Energieversorgung.

Sonne oder Wind, Kohle, Stroh oder Erde: Wie wird die Energie in den nächsten Jahrzehnten erzeugt? Die Reserven an fossilen Brennstoffen sind begrenzt - Erdgas, Erdöl und Kohle werden nach Ansicht vieler Experten in 100 Jahren nicht mehr ausreichend zur Verfügung stehen. Die Energieversorgung ist im Umbruch.

Klimaschutz und die Endlichkeit der fossilen Energieträger zwingen zu neuen Versorgungskonzepten. Die Atomkraft ist umstritten, die Kernfusion noch nicht anwendbar, Kohle und Öl klimaschädlich, es bleiben die regenerativen Energiequellen. Wie werden wir in der Zukunft Energie gewinnen? Welche neuen Ansätze werden in Wissenschaft und Wirtschaft diskutiert? Darüber geben die Experten in der Veranstaltungsreihe in der Urania Berlin Auskunft.

1. Sonnenkraft, 13.01.2009, 19.30 Uhr
Versorgung Europas durch solaren Strom aus der Wüste?
Die Sonne, das gigantische Fusionskraftwerk unseres Planetensystems, sendet in einer Stunde mehr Energie zur Erde, als alle Volkswirtschaften der Welt zusammen verbrauchen können. In Europa, Mittelasien und Nordafrika bestehen große Potenziale zur Nutzung der Sonnenenergie. Zum Beispiel können in der Sahara solarthermische Kraftwerke durch konzentrierende Solarkollektoren betrieben werden. Der Strom würde dann über die so genannte Hochspannungsgleichstromübertragung nach Europa geleitet werden. Aber: Kann Europa in so einem Länderverbund komplett über erneuerbaren Strom versorgt werden?
Vortrag:
Prof. Dr. Dr.-Ing. Hans Müller-Steinhagen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Institut für Technische Thermodynamik, Stuttgart
Diskussion:
Prof. Dr. Dr.-Ing. Hans Müller-Steinhagen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Prof. Dr.-Ing. Volker Quaschning
Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Fachbereich Regenerative Energiesysteme
Dr.-Ing. Andreas Luxa
Siemens AG Erlangen
Moderation:
Prof. Dr. Frank Behrendt
Technische Universität Berlin, Fachgebiet Energieverfahrenstechnik und Umwandlungstechniken regenerativer Energien
2. Kraftwerk, 26.01.2009, 19.30 Uhr
Virtuelle Kraftwerke und dezentrale Energieerzeugung - Lösungen für Deutschlands Energieversorgung?

Photovoltaik- und Biogasanlagen, Windräder und Blockheizkraftwerke - immer größer wird der Anteil der dezentralen Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien. Und damit sind die Stromnetze vor neue Herausforderungen gestellt. Um diesen zu begegnen, müssen komplett neue Ansätze gedacht werden. Virtuelle Kraftwerke als Verbund dezentraler, aber auch zentraler Energieerzeuger ermöglichen es, die Vorteile der einzelnen Systeme zu kombinieren. In Deutschland laufen bereits einige Demonstrationsprojekte, z. B. das virtuelle Kraftwerk der Stadtwerke Unna.

Vortrag:
Wolfgang Bogenrieder
Vattenfall Europe Transmission AG & Co. KG
Diskussion:
Wolfgang Bogenrieder
Vattenfall Europe Transmission AG & Co. KG
Prof. Dr.-Ing. Kai Strunz
Technische Universität Berlin, Fachgebiet Energieversorgungsnetze und Integration Erneuerbarer Energien
Engelbert Giesen
BTB Blockheizkraftwerks- Träger- und Betreibergesellschaft mbH Berlin
Moderation:
Ines Braune, Technische Universität Berlin
Innovationszentrum Energie (IZE)
3. Kraftraum , 09.02.2009, 19.30 Uhr
Energieeffizientes Bauen - Potenziale und Hemmnisse
In Deutschland wird etwa 40 Prozent der Energie in Gebäuden umgesetzt. Hier liegt ein großes Einsparpotenzial: Mit heute verfügbaren Technologien kann der Energieverbrauch in Gebäuden bis zu 85 Prozent reduziert werden. Weniger optimistische Schätzungen gehen davon aus, dass in deutschen Wohn- und Lebensräumen 40 Prozent des Energieverbrauchs unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit eingespart werden können. Diese Einsparung entspräche 700 TWh und somit etwa 150 Mio. Tonnen Kohlendioxid. Die weltweit steigenden Energiekosten erhöhen dieses Potenzial. Für das Klima und die Umwelt, aber auch für den privaten Geldbeutel wäre es daher absolut notwendig, weniger Energie zu nutzen - eine gewaltige Kraftanstrengung. Wie kann dieses Potenzial umgesetzt werden? Und welche Hemmnisse müssen noch überwunden werden?
Vortrag:
Prof. Dr.-Ing. Frank U. Vogdt
Technische Universität Berlin, Fachgebiet Bauphysik und Baukonstruktionen
Diskussion:
Prof. Dr.-Ing. Frank U. Vogdt
Technische Universität Berlin
Ingrid Vogler
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V.
Wolfgang Sturm
BLS Energieplan GmbH
Moderation:
Boris Safner
TSB Innovationsagentur Berlin GmbH
4. Treffpunkt WissensWerte: Kraftwagen, 16.02.2009, 19.30 Uhr
Vision und Realität des E-Mobils
Die Zukunft gehört dem Elektroauto! In London gibt es schon so genannte "Juice Points", wo die wenigen E-Mobilisten ihre Fahrzeuge anstöpseln können. Auch in Berlin laufen umfangreiche Tests großer deutscher Auto- und Energiekonzerne an. Doch das E-Mobil ist nur so gut wie seine Batterie - der bisherige Schwachpunkt! Wie weit ist die Forschung? Welche Möglichkeiten gibt es und welche Grenzen? Und wie lange noch wird Benzin oder Diesel Hauptenergiequelle für unsere Mobilität bleiben? Das diskutieren Experten aus Wissenschaft und Anwendung beim Treffpunkt WissensWerte.

Die Talkrunde wird mitgeschnitten und im Programm von Inforadio (rbb) 93,1 gesendet.

Moderation:
Thomas Prinzler
Wissenschaftsredaktion Inforadio (rbb)
Veranstaltungsort:
Urania Berlin
An der Urania 17
10787 Berlin
Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei.

Annette Kleffel | idw
Weitere Informationen:
http://www.technologiestiftung-berlin.de
http://www.technologiestiftung-berlin.de/download.php/index.php/news/3563.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie