Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kosmos untersucht Mobilität

05.09.2012
KOSMOS Summer University 2012 an der Humboldt-Universität bringt vom 6. bis 19. September Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Forschungsschwerpunkten der HU mit internationalen Partnern in der Forschung zusammen

Die diesjährige KOSMOS Summer University wird sich vom 6. bis 19. September 2012 mit dem Thema „Mobility“ auseinandersetzen und empfängt hierzu 20 renommierte Expertinnen und Experten sowie 30 Doktoranden und Postdocs aus Lateinamerika und Berlin an der Humboldt-Universität zu Berlin.

In Anknüpfung an die berühmten Kosmos-Vorlesungen Alexander von Humboldts bringt die KOSMOS Summer University Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Forschungsschwerpunkten der HU mit internationalen Partnern in der Forschung zusammen, um internationale Kontakte zu intensivieren und die Internationalisierung der Spitzenforschung der Universität insgesamt gezielt zu stärken.

Im Pergamon Palais, dem Sitz des Instituts für Kulturwissenschaft, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Argentinien, Brasilien, Mexiko, Australien und Deutschland gemeinsam zwei Wochen lang innovative Mobilitätskonzepte für Berlin und Buenos Aires entwickeln. Berlin, das sich derzeit als Gestaltungsort zukunftsweisender urbaner Mobilität profiliert, und Buenos Aires als eine dynamische Metropole Südamerikas, werden ganz zentral als Szenarien der Herausforderung für eine interdisziplinäre Gestaltung dienen.
Im Rahmen eines breiten Spektrums von Mobilitätsproblemen der Großstadt werden in unterschiedlichen Forschungsprojekten experimentelle Szenarien entwickelt, um sowohl innovative Fragestellungen als auch Lösungen zu entwickeln. So wird die Frage nach der Möglichkeit eines intensiven aber unfallfreien Kollisionsraums aufgeworfen, der den neuen großstädtischen Lebensstilen intelligente, energiearme Bewegungsformen zur Verfügung stellen könnte.

„Jenseits klassischer Mobilitätsforschung wird versucht, Mobilität in ebenso unkonventioneller wie grundlegender Weise neu zu denken und zu gestalten. Dazu werden Forschungsfragen entwickelt, die Naturwissenschaften, Technik- und Ingenieurswissenschaften, Geisteswissenschaften und die Gestaltungsdisziplinen auf experimentelle Weise miteinander verbinden“, sagt Prof. Dr. Christian Kassung, Kulturwissenschaftler und einer der Organisatoren der diesjährigen KOSMOS Summer University.
Sein Kollege Prof. Dr. Wolfgang Schäffner ergänzt: „Vor allem die Zusammenarbeit mit den Gestalterinnen und Gestaltern an den Mobilitätsproblemen ermöglicht dabei nicht nur einen Perspektivwechsel im Forschungsprozess, sondern auch die Übersetzung von experimentellen und analytischen Strategien in gestalterische Interventionen.“

Die KOSMOS Summer University wächst über traditionelle Formen internationaler Summer Schools hinaus, indem sie die Internationalisierung der Spitzenforschung mit der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Stärkung der forschungsorientierten Lehre verbindet. KOSMOS 2012 begründet darüber hinaus ein dauerhaftes wissenschaftliches internationales und interdisziplinäres Netzwerk zwischen Berlin und Buenos Aires, denn die Forschungsvorhaben sollen in einer Reihe von Projekten, Treffen und Workshops münden, die kollaborative Zusammenarbeit und internationale Nachwuchsförderung aktiv und nachhaltig etabliert.

Die Ergebnisse von KOSMOS 2012 werden vor allem in Form von Modellen, Postern, Skizzen und Simulationen präsentiert. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung im Pergamon Palais wird sich die Projektwerkstatt am 18. September 2012 um 17 Uhr für das Berliner Publikum öffnen und dabei von der Architekturgalerie AEDES kooperativ unterstützt, einer renommierten öffentlichen Plattform für urbane Projekte.

Die erste KOSMOS Summer University fand im September 2011 auf dem Campus Adlershof am Institut für Physik mit der Chiba University, Japan und der National University of Singapore statt. 2013 wird in Kooperation mit der Charité und dem Max-Delbrück-Centrum der Profilbereich Systembiologie im Mittelpunkt stehen. KOSMOS 2012 wird gefördert von der Schering Stiftung, dem Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrum, der Mexikanischen Botschaft und dem ANCB The Metropolitan Laboratory.

Weitere Informationen und das vollständige Programm unter:
http://www.kosmos2012.hu-berlin.de

WEITERE INFORMATIONEN
Tina Reinhardt
Humboldt-Universität zu Berlin
Internationales Büro
KOSMOS Summer University
Ziegelstraße 13c
10117 Berlin

Tel.: 030 2093-66256
E-Mail: kosmos2012@hu-berlin.de

Constanze Haase | idw
Weitere Informationen:
http://www.kosmos2012.hu-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie