Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kosmos untersucht Mobilität

05.09.2012
KOSMOS Summer University 2012 an der Humboldt-Universität bringt vom 6. bis 19. September Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Forschungsschwerpunkten der HU mit internationalen Partnern in der Forschung zusammen

Die diesjährige KOSMOS Summer University wird sich vom 6. bis 19. September 2012 mit dem Thema „Mobility“ auseinandersetzen und empfängt hierzu 20 renommierte Expertinnen und Experten sowie 30 Doktoranden und Postdocs aus Lateinamerika und Berlin an der Humboldt-Universität zu Berlin.

In Anknüpfung an die berühmten Kosmos-Vorlesungen Alexander von Humboldts bringt die KOSMOS Summer University Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Forschungsschwerpunkten der HU mit internationalen Partnern in der Forschung zusammen, um internationale Kontakte zu intensivieren und die Internationalisierung der Spitzenforschung der Universität insgesamt gezielt zu stärken.

Im Pergamon Palais, dem Sitz des Instituts für Kulturwissenschaft, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Argentinien, Brasilien, Mexiko, Australien und Deutschland gemeinsam zwei Wochen lang innovative Mobilitätskonzepte für Berlin und Buenos Aires entwickeln. Berlin, das sich derzeit als Gestaltungsort zukunftsweisender urbaner Mobilität profiliert, und Buenos Aires als eine dynamische Metropole Südamerikas, werden ganz zentral als Szenarien der Herausforderung für eine interdisziplinäre Gestaltung dienen.
Im Rahmen eines breiten Spektrums von Mobilitätsproblemen der Großstadt werden in unterschiedlichen Forschungsprojekten experimentelle Szenarien entwickelt, um sowohl innovative Fragestellungen als auch Lösungen zu entwickeln. So wird die Frage nach der Möglichkeit eines intensiven aber unfallfreien Kollisionsraums aufgeworfen, der den neuen großstädtischen Lebensstilen intelligente, energiearme Bewegungsformen zur Verfügung stellen könnte.

„Jenseits klassischer Mobilitätsforschung wird versucht, Mobilität in ebenso unkonventioneller wie grundlegender Weise neu zu denken und zu gestalten. Dazu werden Forschungsfragen entwickelt, die Naturwissenschaften, Technik- und Ingenieurswissenschaften, Geisteswissenschaften und die Gestaltungsdisziplinen auf experimentelle Weise miteinander verbinden“, sagt Prof. Dr. Christian Kassung, Kulturwissenschaftler und einer der Organisatoren der diesjährigen KOSMOS Summer University.
Sein Kollege Prof. Dr. Wolfgang Schäffner ergänzt: „Vor allem die Zusammenarbeit mit den Gestalterinnen und Gestaltern an den Mobilitätsproblemen ermöglicht dabei nicht nur einen Perspektivwechsel im Forschungsprozess, sondern auch die Übersetzung von experimentellen und analytischen Strategien in gestalterische Interventionen.“

Die KOSMOS Summer University wächst über traditionelle Formen internationaler Summer Schools hinaus, indem sie die Internationalisierung der Spitzenforschung mit der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Stärkung der forschungsorientierten Lehre verbindet. KOSMOS 2012 begründet darüber hinaus ein dauerhaftes wissenschaftliches internationales und interdisziplinäres Netzwerk zwischen Berlin und Buenos Aires, denn die Forschungsvorhaben sollen in einer Reihe von Projekten, Treffen und Workshops münden, die kollaborative Zusammenarbeit und internationale Nachwuchsförderung aktiv und nachhaltig etabliert.

Die Ergebnisse von KOSMOS 2012 werden vor allem in Form von Modellen, Postern, Skizzen und Simulationen präsentiert. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung im Pergamon Palais wird sich die Projektwerkstatt am 18. September 2012 um 17 Uhr für das Berliner Publikum öffnen und dabei von der Architekturgalerie AEDES kooperativ unterstützt, einer renommierten öffentlichen Plattform für urbane Projekte.

Die erste KOSMOS Summer University fand im September 2011 auf dem Campus Adlershof am Institut für Physik mit der Chiba University, Japan und der National University of Singapore statt. 2013 wird in Kooperation mit der Charité und dem Max-Delbrück-Centrum der Profilbereich Systembiologie im Mittelpunkt stehen. KOSMOS 2012 wird gefördert von der Schering Stiftung, dem Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrum, der Mexikanischen Botschaft und dem ANCB The Metropolitan Laboratory.

Weitere Informationen und das vollständige Programm unter:
http://www.kosmos2012.hu-berlin.de

WEITERE INFORMATIONEN
Tina Reinhardt
Humboldt-Universität zu Berlin
Internationales Büro
KOSMOS Summer University
Ziegelstraße 13c
10117 Berlin

Tel.: 030 2093-66256
E-Mail: kosmos2012@hu-berlin.de

Constanze Haase | idw
Weitere Informationen:
http://www.kosmos2012.hu-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
22.01.2018 | BusinessForum21

nachricht Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation
22.01.2018 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics