Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Korrosionsschutz im Automobil optimieren

24.03.2015

Die 1. VDI-Fachkonferenz „Korrosionsschutz im Automobil“ am 16. und 17. Juni 2015 in Neustadt an der Donau stellt sich den Herausforderungen im Korrosionsschutz

In der Automobilindustrie stehen die Korrosionsschutzkonzepte auf dem Prüfstand. Neue Werkstoffklassen und das Ziel, die Prozesskosten weiter zu reduzieren, prägen aktuell die Konzepte. Auf der ersten VDI-Fachkonferenz „Korrosionsschutz im Automobil“ am 16. und 17. Juni 2015 stellen Experten sich der Herausforderung, den Korrosionsschutz zu optimieren. Dazu lädt die VDI Wissensforum GmbH nach Neustadt an der Donau ein.

Das Spektrum der Fachkonferenz unter der Leitung von Prof. Christoph Strobl umfasst die Fragestellungen zum Thema Korrosion von Leichtbaustrukturen: Legierungen, Verbundwerkstoffe und Fügeverfahren.

Des Weiteren diskutieren Experten über den Umgang mit besonderen Korrosionseffekten und Arten sowie über die Überprüfung des Korrosionsschutzes. B esondere Korrosionsschutzverfahren, Strategien und Systeme sind weitere Themenschwerpunkte. Berichte über den Korrosionsschutz von elektrischen und elektronischen Bauelementen runden das Konferenzprogramm ab.

Ein Höhepunkt der VDI-Fachkonferenz „Korrosionsschutz im Automobilbau“ ist der thematisch aufeinander aufbauende Vortrag von InCoa über Elektrochemie als Entwicklungstool und Qualitätssicherungskonzept im Automobilbau. Dazu ergänzend stellt Brose Fahrzeugteile das Thema „Elektrochemie – Ergänzung zu / als auch Ersatz für etablierte Korrosionsprüfmethoden“ vor. Zudem berichtet ein Vertreter von Chemetall über die neuen Wege in der Zinkphosphatierung.

Einblick über den Korrosionsschutz und den Aufbau von Korrosionsschutzkonzepten gibt VW auch anhand von Praxisbeispielen. Voestalpine bietet den Teilnehmern eine Übersicht über die speziellen Korrosionsprobleme im Automobilbau und liefert eine Antwort auf die Frage nach deren Abhilfemaßnahmen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Konferenz ist das Zusammenspiel von Design, Material und Beschichtungen für den Korrosionsschutz im Mischbau, den Adam Opel präzisiert. BMW präsentiert das Thema Korrosionsschutz bei einem nicht beschichteten Aluminium-Fahrwerk und erläutert die korrosionsrelevanten Belastungen durch das Umfeld und die Umwelt.

Das Thema neue Wege in der Korrosionsschadensreparatur und der Aspekt der Ursachenanalyse als Basis für individuelle Reparaturmethoden stellt Ford vor. Prozesskostenoptimierung mit nachhaltigen Vorbehandlungsverfahren für Multimetall-Substrate, Korrosionseffekte an Steckkontakten im Nutzfahrzeug und die Entwicklung des zyklischen Korrosionstests VW 96380 alias PPV 4017 sind unter anderem weitere Themen, die Experten auf der Konferenz näher thematisieren.

Am Tag vor und nach dem VDI-Fachkongress veranstaltet die VDI Wissensforum GmbH jeweils zwei Spezialtage. Hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Know-how im Bereich des Korrosionsschutzes im Automobilbau auszubauen. Am 15. Juni 2015 finden die beiden Spezialtage „VDA 19 – Grundlagen und Neues zur Technischen Sauberkeit“ sowie „Die neue Automobilkarosserie und ihre Auswirkungen auf den Korrosionsschutz – Gefahren und Risiken im Automobilbau“ statt. Am 18. Juni 2015 tragen die beiden Veranstaltungen die Titel „Korrosion und Korrosionsschutz an Edelstahloberflächen – Chemische und Elektrochemische Entgrattechniken“ und „Sonderkorrosionsformen im Automobilbau“.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/korrosionsschutz  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen
23.08.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Logistikmanagement-Konferenz 2017
23.08.2017 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie