Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress "Zukunft Kunststoffverwertung"

21.07.2009
Woher kommen künftig die Rohstoffe?

Die Frage, wie künftig die Ressourcen für den weltweit zunehmenden Bedarf gesichert werden können, gewinnt an Bedeutung.

Das Thema ist einer der Schwerpunkte, mit dem sich der Kongress "Zukunft Kunststoffverwertung" am 10. und 11. September 2009 in Krefeld befassen wird. Für die von Fraunhofer UMSICHT und BKV Plattform für Kunststoff und Verwertung veranstaltete Tagung hat die Wirtschaftsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Christa Thoben, die Schirmherrschaft übernommen. Unter der Überschrift "Rohstoffe sichern, nutzen und verwerten" spannt das Programm den Bogen von der Ressourcensicherung bis zur Abfallverwertung.

Den ersten Kongresstag am 10. September 2009 im Stadtwaldhaus in Krefeld eröffnen Dr. Bärbel Naderer, Geschäftsführerin von kunststoffland NRW, und Dr. Herbert Snell, Vizepräsident des Bundesverbands Sekundärrohstoffe und Entsorgung, mit Keynotes zu Perspektiven der Kunststoff- und Verwertungsbranche.

Anschließend stehen die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die Verwertungsindustrie im Mittelpunkt. Branchenexperten referieren und diskutieren Strategien zur Bewältigung der damit verbundenen Herausforderungen. Am Nachmittag setzen sich Experten aus Wirtschaft und Trendforschung mit der Frage der Rohstoffsicherung auseinander und diskutieren sie mit Staatssekretär Dr. Alexander Schink vom NRW-Umweltministerium.

Zu Beginn des zweiten Kongresstages befasst sich Prof. Dr. Michael Dröscher (Evonik Degussa) mit den Beiträgen von Kunststoffen zur Effizienz und Dr. Grießhammer vom Freiburger Öko-Institut mit dem Für und Wider des "Product Carbon Footprint". Anschließend erhalten die Teilnehmer einen Einblick in Verwertungssysteme und -lösungen der europäischen Nachbarn aus Großbritannien, Tschechien und den Niederlanden.

Schließlich hat die Technik das Wort: So berichtet Prof. Dr.-Ing. Thomas Pretz (RWTH Aachen) vom neuesten Stand der sensorgestützten Sortiertechnik. Vertreter aus Unternehmen und Forschungsinstituten stellen weitere Innovationen aus dem Bereich der Trenntechnik, neue Verwertungsverfahren für Kunststoffe aus dem Gelben Sack und Recyclingverfahren für Biokunststoff-Produktionsabfälle vor.

Iris Kumpmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.umsicht.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung