Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress für klinische Mikrobiologie und Infektionskrankheiten

08.04.2010
ECCMID (20th Annual European Congress of Clinical Microbiology & Infectious Diseases, ECCMID): Cepheid kündigt Einführung des GeneXpert Infinity-48-Systems in Europa an

Cepheid plant anlässlich des 20. European Congress of Clinical Microbiology & Infectious Diseases (Europäischen Kongresses für klinische Mikrobiologie und Infektionskrankheiten, ECCMID) in Wien, die Markteinführung des neuesten Mitglieds seiner GeneXpert(R)-Produktfamilie für Molekulartestsysteme in Europa. Das GeneXpert Infinity-48-System ist weltweit das erste und einzige vollständig automatisierte Random-Access-System, das für das Management des gesamten Molekulartest-Workflows entwickelt wurde - von Probeninformationen über die Ladung und Entladung von Kartuschen bis hin zur abschliessenden Berichterstattung von Testergebnissen und der Entsorgung von Kartuschen.

"Wir freuen uns sehr, am 20. Jubiläum dieses renommierten Kongresses teilzunehmen, wo wir unser neues GeneXpert Infinity-48-System erstmalig in Europa vorstellen werden", sagte Nico Arnold, Executive Vice President für den Bereich Worldwide Commercial Operations bei Cepheid. "Die GeneXpert-Systemfamilie, zu der das Infinity-48-System gehört, verkörpert die nächste Generation automatisierter Molekulartests. Mit unserem wachsenden Produktangebot für schnelle, präzis und bedienerfreundliche Tests hat das GeneXpert-System beste Voraussetzungen, um sich als die bevorzugte Molekulardiagnostik-Plattform zu etablieren."

Cepheid lädt ausserdem zum integrierten ECCMID-Symposium mit dem Thema Auswirkungen schneller Molekulartests auf Medizin und die Gesundheit der Bevölkerung (The Medical and Public Health Impact of Rapid Molecular Testing). Das Symposium ist Teil des offiziellen Programms und findet am Montag, den 12. April von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr im Vorlesungssaal F2 statt. Die Tagesordnung des Symposiums ist wie folgt gestaltet:

Auswirkungen schneller Molekulartests auf Medizin und die
Gesundheit der Bevölkerung (The Medical and Public Health
Impact of Rapid Molecular Testing)
Cepheid-Chairman: Fred Tenover (Sunnyvale, USA)
ESCMID-Chairman: Laurent Gutmann (Paris, Frankreich)
9:00 An der Schnittstelle von Krankenhaus und Bevölkerung :
Auswirkungen molekularer Methoden auf die Diagnose von
Atemwegsinfektionen (At the hospital/community interface:
Impact of molecular methods on the diagnosis of respiratory
tract infections)
Greet Ieven (Antwerpen, Belgien)
9:30 In der Apotheke: Optimierter Antibiotika-Einsatz durch
Verwendung eines schnellen MRSA/SA-Blutkultur-Tests (In the
pharmacy: Optimizing antimicrobial stewardship and therapy
using a rapid MRSA/SA blood test)
Debra Goff (Columbus, USA)
10:00 Auf der Entbindungsstation: Auswirkungen von systematischem
Intrapartum-Screening auf Gruppe B Streptokokken mithilfe der
Molekulardiagnostik (In the maternity ward: Impact of
universal intrapartum Group B streptococcus screening using
molecular diagnostics)
Najoua El Helali (Paris, Frankreich)
10:30 In der Chirurgie: Verbesserung der Patientensicherheit durch
das Ignorieren von Resistenz (In the surgical unit: Improving
patient safety by ignoring resistance)
Jan Kluytmans (Breda, Die Niederlande)
Darüber hinaus wird das Unternehmen am Stand 261 in der Ausstellungshalle das vollständige Protfolio der GeneXpert CE-IVD-Molekulardiagnostiktests vorstellen:
- Xpert(R) Flu A Panel: Detektion des Grippe A-Virus und Identifizierung
des neuen H1N1 2009-Virus
- Xpert(R) MTB/RIF: Gleichzeitige Detektion von Mycobacterium
tuberculosis und Rifampicin-Resistenz
- Xpert(R) C. difficile: Detektion von Infektionen mit Clostridium
difficile
- Xpert(R) vanA/vanB: Screening-Test für Vanconmycin-resistente
Enterokokken (VRE)
- Xpert(R) MRSA: Screening-Test für nasale Kolonisation mit
Methicillin-resistentem Staphylococcus aureus
- Xpert(R) MRSA/SA BC: Diagnostiktest für Staphylococcus aureus und
Methicillin--resistenten S.aureus in positiven Blutkulturflaschen
- Xpert(R) MRSA/SA Nasal: Präoperativer Test für Staphylococcus aureus
und Methicillin-resistenten S. aureus
- Xpert(R) MRSA/SA SSTI: Diagnostiktest für Infektionen mit
Staphylococcus aureus und Methicillin-resistentem S. aureus in Haut und
Weichteilgewebe
- Xpert(R) EV: Diagnostikschnelltest für Enterovirus-Meningitis
- Xpert(R) GBS: Schnelle Detektion von vaginaler Besiedlung mit
Streptokokken der Gruppe B
- Xpert(R) BCR-ABL Monitor: Einfacher und schneller Monitoring Test für
verbessertes Therapiemanagement von Patienten mit chronischer
myeloischer Leukämie (CML)
- Xpert(R) HemosIL FII & FV*: Detektion von Thrombophilie-assoziierten
genetischen Faktor-II- und Faktor-V-Leiden-Mutationen
Das Molekulardiagnostiksystem GeneXpert Infinity-48
Die Roboter-basierte Kartuschenhandhabung des GeneXpert Infinity-48-System von Cepheid wird mit einem Touchscreengesteuert.

Unterschiedlichste Molekulartests können mit einem Test-Durchsatz von über 1.300 Proben in 24 Stunden durchgeführt werden. Da die 48 Testmodule des Systems als vollständig unabhängige Testeinheiten fungieren, kann das Infinity-48-System neue Testläufe sofort starten, sobald Proben entnommen werden - und das 24 Stunden am Tag und an 365 Tagen im Jahr. Das Infinity-48-System bietet beispiellose Bedienerfreundlichkeit und wurde speziell dazu entwickelt, den Arbeitsablauf zu optimieren und die Zeit bis zum Ergebniserhalt weiter zu verkürzen. Dieses hilft medizinischen Dienstleistern, fundierte Entscheidungen bezueglich des Managemenents und der Behandlung von Patienten zu treffen.

Über Cepheid

Cepheid mit Sitz in Sunnyvale, Kalifornien (USA), ist ein Unternehmen für Molekulardiagnostik, das vollständig integrierte Systeme und Tests zur genetischen Analyse für klinische, industrielle und Verteidigungszwecke entwickelt, fertigt und vermarktet. Die Systeme des Unternehmens ermöglichen den schnellen Einsatz hochentwickelter Gentests für die Identifizierung von Organismen und genetischen Erkrankungen durch die Automatisierung von ansonsten komplizierten und manuellen Laborverfahren. Die bedienungsfreundlichen Systeme des Unternehmens integrieren eine Reihe komplizierter und zeitintensiver Schritte, darunter Probenaufarbeitung, DNS-Amplifikation und -Detektion, welche die Analyse biologischer Proben in den patentierten Testkartuschen ermöglichen. Aufbauend auf seine aussergewöhnliche Leistungsfähigkeit im Bereich der Molekularbiologie konzentriert sich das Unternehmen auf Anwendungen, bei denen schnelle Molekulartests besonders wichtig sind. Hierzu zählen die Tests zur Identifizierung von Infektionskrankheiten und Krebserkrankungen im klinischen Bereich, Tests im Lebensmittel-, landwirtschaftlichen und Umweltbereich sowie Tests für die Identifizierung von Mikroorganismen für die Verteidigung gegen Bioterrorismus. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.cepheid.com.

*Exklusiver Vertrieb über Instrumentation Laboratory

Diese Pressemitteilung enthält vorausschauende, nicht rein historische Aussagen in Bezug auf Absichten, Überzeugungen, Erwartungen und Strategien von Cepheid oder dem Management von Cepheid, u. a. in Hinblick auf die Produktleistung, das Produktangebot und künftige Marktaussichten. Da sich diese Aussagen auf künftige Ereignisse beziehen, unterliegen sie gewissen Risiken und Ungewissheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können erheblich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Zu den Faktoren, die zu einer erheblichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse führen können, zählen verschiedene Risiken und Ungewissheiten, etwa in Zusammenhang mit unvorhersehbaren Entwicklungs- und Herstellungsproblemen, unserer Fähigkeit, klinische Versuche für neue Produkte erfolgreich in der vorgegebenen Zeit zu entwickeln und abzuschliessen, Regulierungsprozessen auf FDA- und europäischer Ebene, dem potenziellen Bedarf an zusätzlichen Lizenzen für geistige Eigentumsrechte für Testzwecke und andere Produkte, einschliesslich der Bedingungen für diese Lizenzen, Auswirkungen durch Produkte und Preismodelle des Wettbewerbs, behördlichen Entwicklungen und Praktiken in Bezug auf Teststufen, der Produktakzeptanz seitens der Kunden und am Markt, der Unfähigkeit des Produktes, in der erwarteten Geschwindigkeit oder Genauigkeit zu funktionieren, sei es aufgrund von Herstellungsfehlern, Defekten oder anderweitig bedingt, mit potentiell langen Verkaufszyklen in bestimmten Märkten, den Rückerstattungsquoten der Produkte und den zugrundeliegenden weltweiten Marktbedingungen. Leser dieser Pressemitteilung sollten zusätzlich den Abschnitt "Risk Factors" (Risikofaktoren) im Jahresbericht von Cepheid im Formular 10-K für 2009 und den aktuellen Quartalsbericht in Formular 10-Q lesen. Beide Dokumente wurden der Wertpapieraufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission, SEC) vorgelegt.

Alle in dieser Mitteilung enthaltenen vorausschauenden Aussagen und Gründe für eine eventuelle Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung getroffen bzw. identifiziert und basieren auf Informationen, die Cepheid zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung standen. Cepheid ist nicht verpflichtet, die vorausschauenden Aussagen oder die Gründe für eine eventuelle Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse zu aktualisieren.

KONTAKT:
Für Medienanfragen:
Jared Tipton
Cepheid Corporate Communications
+1-408-400-8377
jared.tipton@cepheid.com
Für Anfragen von Cepheid-Investoren:
Jacquie Ross
Cepheid Investor Relations
+1-408-400-8329
investor.relations@cepheid.com

Jared Tipton | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.cepheid.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Immunsystem in Extremsituationen
19.10.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm
19.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie