Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress „Jugend – Zukunft – Vielfalt“: Jetzt online anmelden!

14.06.2010
Jugendkongress Biodiversität vom 3. bis 5.9. in Osnabrück - Umweltminister Röttgen Gast - Stichtag: 18. Juli

Jugend – Zukunft – Vielfalt: Unter diesem Motto steht der Jugendkongress Biodiversität 2010, der vom 3. bis zum 5. September auf dem Gelände der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück stattfindet.

Bundesumweltministerium (BMU), Bundesamt für Naturschutz (BfN) und die weltweit größte Umweltstiftung laden bis zu 200 junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren ein, sich für den Schutz der biologischen Vielfalt zu engagieren und auszutauschen. „Mit dem Kongress wollen wir im Internationalen Jahr der Biologischen Vielfalt ein Forum für junge Menschen bieten: für ihre Gedanken, Pläne und Ideen zum Schutz der Biodiversität“, begründet Bundesumweltminister Dr, Norbert Röttgen das Engagement. Interessierte können sich solo oder als Gruppe mit bis zu fünf Personen für den Kongress auf der Internetseite http://www.jugend-zukunft-vielfalt.de bis zum 18. Juli anmelden. Die Jugendlichen werden mit Bundesumweltminister Röttgen und anderen Fachleuten diskutieren können.

„Die Biologische Vielfalt umfasst nicht nur die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten, sondern ist viel weiter gefasst; eingeschlossen sind auch die genetische Vielfalt sowie die Vielfalt von Ökosystemen der Erde – und damit letztlich unser aller Lebensgrundlagen. Die Situation ist dramatisch, wir müssen gemeinsam handeln“, stellt Prof. Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz fest. „Und dazu sind wir gerade auf junge Leute angewiesen – auf ihre Kreativität, ihre Ideen und Visionen“. Täglich werden in Deutschland 103 Hektar Fläche verbraucht, das entspricht 140 Fußballfeldern. Es gehe darum, die Natur als Inspiration zu verstehen, die biologische Vielfalt als Lebensgrundlage wahrzunehmen oder über den eigenen Konsum und Lebensstile nachzudenken. DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde: „Wir wollen junge Leute ermutigen, sich und ihre kreativen Ansätze und Ideen einzubringen – und ihnen ermöglichen, ihrem Anliegen Gehör zu verschaffen.“

Von Schülern über Auszubildende bis zu Studierenden und jungen Berufstätigen: Auf die Teilnehmer warte ein abwechslungsreiches Programm. Wie sieht eine Landwirtschaft von morgen aus? Oder wie wirkt sich der Klimawandel auf die Biodiversität aus? Während eines „Markts der Vielfalt“ am Samstag, 4. September, können Jugendliche eigene Ideen und Projekte zur Biodiversität vorstellen. Neben „Themen-Teams“, die zum Kongressthema diskutieren und planen, wird es auch so genannte Dokumentations-Teams geben: Sie begleiten die dreitägige Veranstaltung aus dem Blickwinkel der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und fertigen Filme, Bildmaterial, Broschüren-, Internet- und Pressetexte an. Ganz besonders spannend werde es auch noch einmal am Sonntag, 5. September, ist sich Brickwedde sicher: „Am letzten Veranstaltungstag fertigen Kongressteilnehmer gemeinsam ein Kunstwerk an, das das Ergebnis des Jungendkongresses versinnbildlichen soll.“ Es sei geplant, dieses Objekt – und damit die Kongressbotschaft – deutschlandweit an interessierte Institutionen auf Reisen zu schicken. Ein abendliches Freizeitprogramm samt Exkursionen und Parties rundet das Kongressprogramm ab.

Die Teilnahme einschließlich Anreise, Unterkunft und Verpflegung ist kostenlos. Ob bereits Experten für das Thema Biologische Vielfalt oder nicht: „Das beeinflusst die Teilnahmechancen nicht“, betont DBU-Generalsekretär Brickwedde. Ausschlaggebend seien das grundsätzliche Interesse und die vorgeschlagenen Ideen zum Schutz der biologischen Vielfalt, die während des Kongresses auf dem „Markt der Vielfalt“ präsentiert werden. Auch die Originalität des Beitrags werde berücksichtigt: „Auf der Anmeldeseite können die interessierten Jugendlichen sich und ihre Ideen mit kurzen Texten, Bildern oder einem Kurzfilm vorstellen.“

Weitere Informationen zum Jugendkongress Biodiversität und zur Online-Anmeldung: www.jugend-zukunft-vielfalt.de.

Franz August Emde | BfN
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de
http://www.jugend-zukunft-vielfalt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE