Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress: Integration als Bildungsaufgabe!?

08.09.2016

Mit der Bedeutung von Bildung für die Integration von Migranten befasst sich der Bildungskongress Karlsruhe 2016 vom 22. bis 25 September. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) richtet den Kongress mit der Stadt Karlsruhe, der Schulverwaltung und mehreren Karlsruher Hochschulen aus. Über Vorträge, Seminare, Workshops, Ausstellungen und Kulturveranstaltungen bringt der Kongress Theorie und Praxis zusammen. Vertreterinnen und Vertreter der Medien (Anmeldung bitte per Mail an presse@kit.edu oder mit beigefügtem Formular) und die interessierte Öffentlichkeit (Anmeldung über www.pkm.kit.edu/bildungskongress.php) sind dazu herzlich eingeladen.

„Die Aus- und Fortbildung von Lehrern ist ein wichtiger Beitrag des KIT zur gesellschaftlichen Aufgabe Bildung“, erklärt Professor Alexander Wanner, Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten am KIT. „Wir sehen Lehrer und Pädagogen an entscheidender Stelle für den Erfolg von Bildung sowie der damit zusammenhängenden Integration und wollen sie fit machen für die sich wandelnden Ansprüche ihres Berufes. Der Bildungskongress 2016 setzt sich mit dieser Thematik auseinander und bringt Akteure aus Theorie und Praxis zusammen.“


Der institutions- und disziplinübergreifende Bildungskongress Karlsruhe 2016 steht unter dem Titel „Integration als Bildungsaufgabe!?“.

Bild: kasto/fotalia

Wie lässt sich in einer pluralistischen Gesellschaft Toleranz definieren? Wo liegen deren Grenzen? Welches sind die transkulturellen Grundwerte, deren gelebte Verwirklichung eine Gesellschaft wachsen lässt? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der institutions- und disziplinübergreifende Bildungskongress Karlsruhe 2016 unter dem Titel „Integration als Bildungsaufgabe!?“.

„Globalisierung und aktuelle Flüchtlingssituation stellen das Bildungssystem vor große Herausforderungen“, betont Professor Johann J. Beichel vom Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik des KIT. „Bei der Integration spielt Sprache eine wesentliche Rolle, doch Deutschkurse allein genügen nicht.“

Beichel ist Leiter der Forschungsstelle Lehrerberufseignung des KIT, die den Bildungskongress Karlsruhe 2016 organsiert, Leiter der Forschungsgruppe Ästhetische Bildung am KIT und vormaliger Leiter des Landeslehrerprüfungsamts beim Regierungspräsidium Karlsruhe. „Migrantinnen und Migranten müssen über Bildung an die rechtlichen, moralischen und kulturellen Werte ihrer neuen Lebenswelt herangeführt werden. Zugleich bedarf es einer beidseitigen Verständigung und kritischen Reflexion über Einstellungen und Vorurteile.“

Der Bildungskongress Karlsruhe 2016 bringt in 38 Einzelveranstaltungen Theorie und Praxis zusammen und verbindet die Ebenen von Wissenschaft und Forschung, Schule und Lehrern, Eltern und Verbänden. Als Veranstalter kooperiert die Forschungsstelle Lehrerberufseignung am Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik des KIT mit dem Zentrum für Lehrerbildung des KIT sowie der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, der Musikhochschule Karlsruhe, dem Regierungspräsidium Karlsruhe – Abteilung 7 „Schule und Bildung“, dem Staatlichen Schulamt Karlsruhe, dem Schul- und Sportamt der Stadt Karlsruhe und dem Karlsruher Stadtjugendausschuss.

Aus dem Programm des Bildungskongresses

• Bei der Eröffnung des Bildungskongresses am Donnerstag, 22. September, ab 18 Uhr im Gebäude 20.30 am KIT Campus Süd spricht der Literaturwissenschaftler und Schriftsteller Professor Rüdiger Safranski über „Bildung und Leben“.

• Am Samstag, 24. September, um 11 Uhr im Audimax am KIT Campus Süd beleuchtet der frühere Bundesverfassungsrichter Professor Paul Kirchhof verfassungsrechtliche Aspekte der Integration.

• Den Abschlussvortrag am Sonntag, 25. September, um 11 Uhr im Audimax hält Professor Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., über „Integration und Lebensform“.

Ein umfangreiches kulturelles Programm begleitet den Kongress. „Im künstlerischen Bereich – Tanz, Musik oder Theater – sowie im Sport liegen große Chancen der Verständigung, noch bevor die Sprache geläufig ist“, erklärt Professor Johann J. Beichel.

Vollständiges Programm des Bildungskongresses und Anmeldung unter http://www.pkm.kit.edu/bildungskongress.php

Teilnehmergebühren werden nicht erhoben, eine Anmeldung ist erwünscht.

Weiterer Kontakt:
Kosta Schinarakis, PKM – Themenscout, Tel.: +49 721 608 41956, Fax: +49 721 608 43658, E-Mail: schinarakis@kit.edu

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verbindet seine drei Kernaufgaben Forschung, Lehre und Innovation zu einer Mission. Mit rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 25 000 Studierenden ist das KIT eine der großen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas.

KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft

Das KIT ist seit 2010 als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Diese Presseinformation ist im Internet abrufbar unter: http://www.kit.edu

Weitere Informationen:

http://www.pkm.kit.edu/bildungskongress.php

Monika Landgraf | Karlsruher Institut für Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik