Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP) in Köln

11.09.2013
Neue Forschungserkenntnisse, innovative Methoden: Wie Physik zum medizinischen Fortschritt beiträgt

Vom 18. bis 21. September 2013 findet in Köln die 44. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP) statt. International renommierte Wissenschaftler tauschen sich über neue Erkenntnisse aus allen Bereichen der Medizinischen Physik aus.

Auf hohem Niveau gibt es Diskussionen über aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse zu vielfältigen Themenschwerpunkten - von der Audiologie, den bildgebenden Verfahren, der bildgesteuerten Therapie, der Dosimetrie über Hybridsysteme, Nuklearmedizin bis hin zu Stereotaxie, Strahlenschutz und Strahlentherapie.

Die Tagung ist das Spiegelbild einer lebendigen und sich dynamisch entwickelnden Medizinischen Physik, die neue Bereiche erforscht und integriert und klassische Themenfelder mit innovativen Methoden neu ausrichtet. Wie sehr Physik zum Medizinischen Fortschritt beiträgt, zeigen aktuelle Tagungsthemen wie Neuromodulation, Magnetic Particle Imaging, Medizinische Robotik, Partikeltherapie und Phasenkontrast-Röntgenbildgebung.

„Die treibende Kraft aller Entwicklungen in unserem Fach ist der Wunsch, der Gesundheit des Patienten zu dienen“, so Tagungspräsident PD Dr. rer. nat. Harald Treuer, Klinik für Stereotaxie und Funktionelle Neurochirurgie am Zentrum für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Köln.

„Daraus erwächst eine hohe und stetig steigende Bedeutung von Qualitätssicherung und Patientensicherheit.“ So gibt ein Plenarvortrag über „Umgang mit menschlichen Fehlern – Risikomanagement in der zivilen Luftfahrt“ Einblick in eines der erfolgreichsten Gebiete des Qualitätsmanagements. Besondere Highlights sind Vorträge über „Zukunftsherausforderungen an die Raumfahrtmedizin“ sowie über „Das Gehirn des Menschen – Bildgebung und zukünftige Herausforderungen an die Medizinische Physik“.

Neben wissenschaftliche Sitzungen, Posterbegehungen und Plenarvorträgen gibt es ein Forum von und für junge Medizinphysiker mit den Schwerpunkten „Wissenschaftliches Publizieren“ und Informationen über Studiengänge in Medizinscher Physik, außerdem einen Weiterbildungstag für medizinisch-technische Radiologie-Assistenten und Aktualisierungskurse im Strahlenschutz.

Ein besonderes Event der langfristigen Nachwuchswerbung der DGMP ist das „Tagungsschnupperangebot“ für Schüler am Donnerstag 19.9.2013, für das sich über 150 Schüler und Lehrer aus der Großregion Köln angemeldet haben. Den Teilnehmern wird dazu ein Übersichtsvortrag zur Medizinischen Physik, Führungen in kleinen Gruppen geleitet von Medizinphysikern über die Industrie- und Posterausstellung des Kongress sowie die Teilnahme an Fachvorträgen geboten.

Weitere Informationen zum DGMP-Kongress gibt es auf der Tagungs-Homepage unter www.dgmp-kongress.de. Journalisten sind herzlich eingeladen, sich über die Tagung zu informieren und zu berichten. Die Akkreditierung ist über den Pressekontakt möglich.

Weitere Informationen: DGMP e.V.
(Deutsche Gesellschaft für
Medizinische Physik)
www.dgmp.de

Gabriele Rutzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgmp.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten