Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz "Mensch-Computer-Interaktion“

31.08.2010
Egal ob am Fahrkartenautomaten, mit dem Navigationssystem oder bei einem Spiel an Konsole oder PC: Jeder kommuniziert tagtäglich mit Computern.

Um diese Interaktion weiterzuentwickeln, zu optimieren und zu hinterfragen, treffen sich Informatiker, Psychologen, Pädagogen, Designer und Entwickler vom 12. bis 15. September zur Tagung „Interaktive Kulturen“ an der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Die interdisziplinäre und integrierte Konferenz mit dem Motto „Mensch-Computer-Interaktion“ besteht aus mehreren Teilveranstaltungen, zu denen rund 500 Wissenschaftler, Praktiker und Studierende erwartet werden.

Die von der UDE in Duisburg ausgerichtete Veranstaltung ist bereits die zehnte Konferenz zum Thema Mensch und Computer, die die Gesellschaft für Informatik gemeinsam mit den Usability (Anwendungs-)Experten der German UPA veranstaltet. „Themen werden unter anderem intuitivere Interaktionsformen mit Computern, wie etwa Gesteneingaben, das Lernen mit digitalen Medien und die digitalen Vernetzung in Gruppen und Gemeinschaften sein“, sagt Organisator Prof. Dr. Jürgen Ziegler von der Abteilung für Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaften der UDE. Die Konferenz finde außerdem im Kontext der Europäischen Kulturhauptstadt Ruhr.2010 statt und lade dazu ein, die vielfältigen Bezüge zwischen digitalen Medien und Kultur zu untersuchen.

„Ziel der Tagung ist es, innovative Forschungsergebnisse zu diskutieren, den Informationsaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern, die Relevanz nutzer- und aufgabengerechter Technikgestaltung in Wissenschaft und Öffentlichkeit bewusst zu machen und Forschungsaktivitäten und Ausbildung in diesem Feld anzuregen“, so Ziegler.

E-Learning voran bringen

Ein spezielles Augenmerk wird auf die Interaktion mit dem Computer über Lernplattformen gelegt. „E-Learning ist ein Thema, dass uns auch an der Universität stark beschäftigt“, sagt Prof. Dr. Michael Kerres vom Lehrstuhl für Mediendidaktik der UDE, der den Tagungsteil „DeLFI“ zum E-Learning mit organisiert. „Anwender und Entwickler können sich bei Vorträgen und in Workshops über das digitale Lernen und Lehren auszutauschen.“ Dabei geht es vor allem auch geeignete didaktische Konzepte und die Benutzerfreundlichkeit der Systeme.

Spielspaß jenseits von Ballerspielen

Computerspiele stellen heute einen großen und wachsenden Wirtschaftszweig dar, mit dem ein großer Teil der Bevölkerung vom Kind bis zum Erwachsenen in Kontakt kommt. Viele Innovationen der Mensch-Computer-Interaktion wie etwa die Steuerung durch Körperbewegungen werden zuerst im Spielebereich eingesetzt. Neben der reinen Unterhaltungsfunktion werden unter dem Begriff Serious Games auch Spiele immer wichtiger, die nützliche Inhalte wie zum Beispiel Gesundheitsinfo oder Lernstoffe auf spielerische Weise vermitteln. Die Tagung beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wie gute Computerspiele und Entertainment-Anwendungen gestaltet sein müssen, welche neuen Möglichkeiten zur Bedienung es gibt, und welche Wirkungen Spiele haben.

Das gesamte Programm der „Interaktiven Kulturen“, die auf dem Campus Duisburg im Gebäude LB sowie im Audimax stattfindet, gibt es unter www.interaktive-kulturen.de. Über die Homepage kann man sich auch anmelden. Die Konferenzgebühren betragen für alle vier Tage je nach Status des Teilnehmers zwischen 270 und 300 Euro, Studierende zahlen 60 Euro. Eine Tageskarte kostet 120 Euro, für Studierende 25 Euro.

Weitere Informationen: Anne-Marie Niemeyer, Interaktive Systeme und Interaktionsdesign, Tel. 0203 379-1417, annemarie.niemeyer@uni-due.de

Redaktion: Isabelle De Bortoli, Tel. 0203/379-2430

Ulrike Bohnsack | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen