Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz in Malaysia: Bildung zur nachhaltigen Entwicklung an Hochschulen

09.12.2009
Sie sind zurück aus Malaysia. Mit unzähligen Eindrücken und dem Gefühl, mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung an der Universität Erfurt zu leisten: Mandy Singer-Brodowski (25) und Malo Vidal (29), zwei Mitglieder der AG Nachhaltigkeit der Uni Erfurt, haben ihre Hochschule Ende November an der Universiti Sains Malaysia vertreten - bei einer internationalen Konferenz zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung an Hochschulen. 150 Teilnehmer aus aller Welt diskutierten dort über deren Bedeutung im Kontext des Lehr-, Forschungs- und Lebensalltags an Hochschulen.

Die beiden Erfurter waren als einzige Studierende eingeladen, um dem Fachpublikum das studentisch organisierte Seminar "Sustainability" (Nachhaltigkeit) vorzustellen, das seit 2006 im Rahmen des "Studium Fundamentale" an der Universität Erfurt angeboten wird. Organisator der Konferenz war der UNESCO Chair Higher Education for sustainable development (Lehrstuhl für Bildung zur nachhaltigen Entwicklung an Hochschulen), in persona Prof. Dr. Gerd Michelsen von der Universität Lüneburg.

"Für uns war es wichtig, zu zeigen, dass die studentische Selbstorganisation von Lehrangeboten wie das Seminar "Sustainability" an der Uni Erfurt eine große Chance sein kann. Wir machen hier in Erfurt etwas, das von Mitwirkung und Kreativität lebt, etwas ganz Besonderes aus meiner Sicht, das funktioniert und sich seit Jahren selbst trägt", sagt Mandy Singer-Brodowski. Das Prinzip ist dabei denkbar einfach:

Im Seminar treten Studierende als Organisatoren ihrer eigenen Lehrveranstaltung auf. Und dabei sind ausgeklügelte Organisationsstrukturen, Kreativität und ein hohes Maß an Motivation gefragt. Eine öffentliche Ringvorlesung bildet den Anfang. Später erproben die Studierenden in Kooperation mit außeruniversitären Partnerorganisationen in praktisch ausgerichteten Projektgruppen selbst Modelle der Bildung für nachhaltige Entwicklung und erwerben berufsrelevante Schlüsselkompetenzen. Dieses Seminar ist ein offiziell anerkanntes Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung und für die Universität Erfurt ein Best-Practice-Beispiel für das sogenannte Service Learning, also das Lernen durch den Dienst an der Gesellschaft.

Bei der Konferenz in Malaysia sollte einmal aus studentischer Perspektive gezeigt werden, wie eine erfolgreiche Umsetzung solcher Konzepte an Hochschulen - vor allem anhand von alternativen Lernformaten - möglich ist. Singer-Brodowski: "Die Selbstorganisation der Studierenden schafft nicht nur eine hohe Motivation zur Auseinandersetzung mit der Bildung zur nachhaltigen Entwicklung, sondern auch eine große persönliche Identifikation mit nachhaltigen Lebens-, Kommunikations- und Konsumstilen".

Hintergrundinformation zum Seminar "Sustainability":

Noch vor Projektbeginn werden die Teamer und Teamerinnen der Mikroprojekte sowie die Mitglieder des Organisationsteams in einer Schulung für die Bereiche Moderation, Teamarbeit, Projekt- und Zeitmanagement sensibilisiert. Dann finden drei öffentliche, für die Studierenden obligatorische Veranstaltungen statt, in denen der theoretische Hintergrund von Nachhaltigkeit und Globalisierung vermittelt wird und die Möglichkeiten für nachhaltiges Handeln anhand erfolgreicher Projekte aufgezeigt werden. Bereits in der zweiten Vorlesungswoche kommen die Studierenden mit den Praxispartnern in einer Ideenwerkstatt zusammen, um gemeinsam Ziele eines möglichen Projektes auszuhandeln. In neun wöchentlichen Doppelstunden werden die Projekte innerhalb der Gruppen soweit geplant und angeschoben, dass sie zum Semester-Ende in einer Projektmesse vorgestellt werden können. Deutschlandweit einzigartig an diesem Projekt ist, dass Studierende ihr eigenes Seminar veranstalten und ihre Ideen in die Tat umsetzen können. Von der Konzeption bis zur Prüfung liegen alle Arbeitsschritte in studentischer Hand. Ihnen stehen jedoch Dozenten zur Seite, die über den Ablauf informiert sind und die Prüfungsleistung abnehmen. Durch ständige Evaluation soll das Seminar kontinuierlich verbessert und erarbeitete Veränderungsvorschläge in das Konzept für das nächste Semester einbezogen werden.

Carmen Voigt | idw
Weitere Informationen:
http://www.ag-nachhaltigkeit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics