Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz in Malaysia: Bildung zur nachhaltigen Entwicklung an Hochschulen

09.12.2009
Sie sind zurück aus Malaysia. Mit unzähligen Eindrücken und dem Gefühl, mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung an der Universität Erfurt zu leisten: Mandy Singer-Brodowski (25) und Malo Vidal (29), zwei Mitglieder der AG Nachhaltigkeit der Uni Erfurt, haben ihre Hochschule Ende November an der Universiti Sains Malaysia vertreten - bei einer internationalen Konferenz zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung an Hochschulen. 150 Teilnehmer aus aller Welt diskutierten dort über deren Bedeutung im Kontext des Lehr-, Forschungs- und Lebensalltags an Hochschulen.

Die beiden Erfurter waren als einzige Studierende eingeladen, um dem Fachpublikum das studentisch organisierte Seminar "Sustainability" (Nachhaltigkeit) vorzustellen, das seit 2006 im Rahmen des "Studium Fundamentale" an der Universität Erfurt angeboten wird. Organisator der Konferenz war der UNESCO Chair Higher Education for sustainable development (Lehrstuhl für Bildung zur nachhaltigen Entwicklung an Hochschulen), in persona Prof. Dr. Gerd Michelsen von der Universität Lüneburg.

"Für uns war es wichtig, zu zeigen, dass die studentische Selbstorganisation von Lehrangeboten wie das Seminar "Sustainability" an der Uni Erfurt eine große Chance sein kann. Wir machen hier in Erfurt etwas, das von Mitwirkung und Kreativität lebt, etwas ganz Besonderes aus meiner Sicht, das funktioniert und sich seit Jahren selbst trägt", sagt Mandy Singer-Brodowski. Das Prinzip ist dabei denkbar einfach:

Im Seminar treten Studierende als Organisatoren ihrer eigenen Lehrveranstaltung auf. Und dabei sind ausgeklügelte Organisationsstrukturen, Kreativität und ein hohes Maß an Motivation gefragt. Eine öffentliche Ringvorlesung bildet den Anfang. Später erproben die Studierenden in Kooperation mit außeruniversitären Partnerorganisationen in praktisch ausgerichteten Projektgruppen selbst Modelle der Bildung für nachhaltige Entwicklung und erwerben berufsrelevante Schlüsselkompetenzen. Dieses Seminar ist ein offiziell anerkanntes Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung und für die Universität Erfurt ein Best-Practice-Beispiel für das sogenannte Service Learning, also das Lernen durch den Dienst an der Gesellschaft.

Bei der Konferenz in Malaysia sollte einmal aus studentischer Perspektive gezeigt werden, wie eine erfolgreiche Umsetzung solcher Konzepte an Hochschulen - vor allem anhand von alternativen Lernformaten - möglich ist. Singer-Brodowski: "Die Selbstorganisation der Studierenden schafft nicht nur eine hohe Motivation zur Auseinandersetzung mit der Bildung zur nachhaltigen Entwicklung, sondern auch eine große persönliche Identifikation mit nachhaltigen Lebens-, Kommunikations- und Konsumstilen".

Hintergrundinformation zum Seminar "Sustainability":

Noch vor Projektbeginn werden die Teamer und Teamerinnen der Mikroprojekte sowie die Mitglieder des Organisationsteams in einer Schulung für die Bereiche Moderation, Teamarbeit, Projekt- und Zeitmanagement sensibilisiert. Dann finden drei öffentliche, für die Studierenden obligatorische Veranstaltungen statt, in denen der theoretische Hintergrund von Nachhaltigkeit und Globalisierung vermittelt wird und die Möglichkeiten für nachhaltiges Handeln anhand erfolgreicher Projekte aufgezeigt werden. Bereits in der zweiten Vorlesungswoche kommen die Studierenden mit den Praxispartnern in einer Ideenwerkstatt zusammen, um gemeinsam Ziele eines möglichen Projektes auszuhandeln. In neun wöchentlichen Doppelstunden werden die Projekte innerhalb der Gruppen soweit geplant und angeschoben, dass sie zum Semester-Ende in einer Projektmesse vorgestellt werden können. Deutschlandweit einzigartig an diesem Projekt ist, dass Studierende ihr eigenes Seminar veranstalten und ihre Ideen in die Tat umsetzen können. Von der Konzeption bis zur Prüfung liegen alle Arbeitsschritte in studentischer Hand. Ihnen stehen jedoch Dozenten zur Seite, die über den Ablauf informiert sind und die Prüfungsleistung abnehmen. Durch ständige Evaluation soll das Seminar kontinuierlich verbessert und erarbeitete Veränderungsvorschläge in das Konzept für das nächste Semester einbezogen werden.

Carmen Voigt | idw
Weitere Informationen:
http://www.ag-nachhaltigkeit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen