Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz in Luxemburg: „Europa als Bildungsraum und Wissensgesellschaft?“

22.03.2012
Gemeinsam mit dem Institut Pierre Werner hat das Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung eine Konferenz zum Verhältnis von Wissen und Bildung in der europäischen Kultur initiiert.

Vom 22. bis 23. März 2012 diskutieren in Luxemburg unter anderen der polnische Autor Adam Krzeminski sowie Hans Walter Hütter, Präsident der Stiftung „Haus der deutschen Geschichte“, über „Europa als Bildungsraum und Wissensgesellschaft".

Wie übersetzt sich Wissenschaft in Politik und Bildung? Kann es einen europäischen Wissenskanon geben? Kann man von einer europäischen Wissensgesellschaft sprechen, solange man so wenig über die Wege der Vermittlung zwischen Wissen und Bildung weiß? Diese und andere Fragen stehen im Zentrum der Konferenz, die sich mit dem Verhältnis von Wissen(schaft) und Bildung im europäischen Raum beschäftigt.

Zwar sind Bildung und Wissen zu Schlüsselwörtern der europäischen Integration geworden. Anders als in Fragen der Wirtschaft und der Politik werden Bildungsfragen vorwiegend auf nationaler Ebene verhandelt; Schule und Unterrichtsmedien unterliegen nach wie vor einem nationalen Rahmen. Unterschätzt wird unter anderem, welche Verständnis- und Übersetzungslücken sich auftun, wenn Wissen(-schaft) in Bildung übertragen wird – und dies auch noch in einem gesamteuropäischen Kontext. Die Tagung richtet ihren Blick deshalb auf Schulen, Universitäten und Museen, die durch die Vermittlung von Wissen einen entscheidenden Beitrag zur Bildung jedes Einzelnen und darüber hinaus zur Entwicklung einer nationalen und europäischen Identität leisten.

Experten aus Deutschland, Frankreich, Polen und Luxemburg – wie der bekannte polnische Autor Adam Krzeminski sowie der Präsident der Stiftung „Haus der deutschen Geschichte“, Hans Walter Hütter – widmen sich diesem Thema in theoretischen und empirischen Beiträgen. Auf dem Programm steht die Bildungspolitik in Europa, europäische Lernkulturen und digitalisierte europäische Forschungsräume genauso wie konkrete Projekte zur Entwicklung einer europäischen Zivilgesellschaft. So werden Konzepte wie ein Schulbuch für Europa (Simone Lässig) und ein Museum für Europa diskutiert.

In der Podiumsdiskussion am Donnerstagabend wird der Frage nachgegangen, wie eine europäische Wissensgesellschaft und eine aktive europäische Öffentlichkeit entstehen. Diskutieren werden Geschichtsdidaktiker, Soziologen, Journalisten und Lehrer.

Kooperation zwischen dem Georg-Eckert-Institut und dem Institut Pierre Werner

Die Konferenz ist Teil des Forschungsprojekts „Lost in Translation“, das vom Georg-Eckert-Institut gemeinsam mit weiteren Partnern realisiert und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Es untersucht, wie sich die Vorstellungen von Europa im 20. Jahrhunderts verändert haben und wie Europa medial konstruiert und vermittelt wurde. Mit der Konferenz vermittelt das Georg-Eckert-Institut seine Arbeit in eine europäische Öffentlichkeit und Politik hinein und freut sich über die Zusammenarbeit mit dem europäischen Kulturinstitut Institut Pierre Werner. Mit seiner stark europäisch geprägten Schullandschaft und Politik bietet Luxemburg einen idealen Rahmen für die Veranstaltung,

Programm:
Tagung vom 22. bis 23.3.2012
Mit Simone Lässig, Georg-Eckert-Institut; Daniel Frandji, Forscher an der Ecole normale supérieure de Lyon; Daniel Tröhler, Professor an der Universität Luxemburg; Hans Walter Hütter, Stiftung Haus der deutschen Geschichte, Bonn; Christiane Biehl, Universität Köln; Laurent Dartigues, CNRS Lyon; Gabriele Kraft, Universität Göttingen
Podiumsdiskussion am 22.3.2012, 18:30
Mit Daniel Frandji (F) Soziologe, Simone Lässig (D) Historikerin, Adam Krzeminski (PL) Essayist, Guido Lessing (L) Geschichtsprofessor
Moderation: Roman Luckscheiter (D)
Ort: Abtei Neumünster, Salle E. Dune, 28, rue Münster, Luxemburg-Grund
In Zusammenarbeit mit dem Institut Pierre Werner. Gefördert vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Kontakt:
Regina Peper
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung
Celler Straße 3
38114 Braunschweig
Tel.: 0531-59099-54 oder
Email: peper@gei.de

Roderich Henry | idw
Weitere Informationen:
http://www.gei.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise