Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz „Constructing Resilience“

10.01.2013
Experten diskutieren Strategien zum Umgang mit Bedrohungen

Klimawandel, Naturkatastrophen, Finanzmarktkrisen, sozialer Abstieg – die Liste potenzieller Bedrohungen für den Menschen im Einzelnen und die Menschheit im Gesamten ist in den letzten 25 Jahren länger und brisanter geworden.

Der Blick auf zukünftige Entwicklungen ist daher zunehmend von Alarmismus geprägt. Vor diesem Hintergrund haben die Konzepte von Vulnerabilität (Verwundbarkeit) und Resilienz (Widerstandsfähigkeit) an Bedeutung gewonnen: sie erlauben die Analyse von Risiken, deren Wahrnehmung und Strategien zum Umgang mit diesen. Die internationale Konferenz „Constructing Resilience“ am 17. und 18. Januar 2013 in Berlin wirft einen interdisziplinären Blick auf dieses Konzept.

Die Konferenz wird ausgerichtet vom Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) und der HafenCity Universität Hamburg (HCU) und findet am 17. und 18. Januar in der Landesvertretung Hamburgs in Berlin, Jägerstraße 1-3, statt. „Sozialwissenschaftler haben zuletzt die Konzepte von Vul-nerabilität und Resilienz maßgeblich weiterentwickelt und für einen interdisziplinären Dialog mit Naturwissenschaftlern qualifiziert“, erläutert Konferenz-Organisator Prof. Oliver Ibert (IRS).

Sie rückten in den Mittelpunkt, dass Risiken selten objektiv bestimmbar und eindeutig aus physisch-materiellen Faktoren ableitbar seien. Vielmehr müssten natürliche Gegebenheiten und soziale Faktoren gemeinsam untersucht werden. Dazu kommt, dass Bedrohungen von unterschiedlichen Gesellschaftsmitgliedern in verschiedener Weise wahrgenommen werden können, dass sie also immer ein Produkt „sozialer Konstruktionen“ sind.

Eine solche Perspektive hilft, künftig genauer abzuschätzen, welches Bedrohungspotenzial beispielsweise von Hurrikans wie Katrina oder Sandy ausgeht. Wesentliche Komponenten dieser Risikoforschung sind daher die Untersuchung von Wahrnehmungsunterschieden von Bedrohungen und der Aufbau komplexer systemischer Konstrukte, innerhalb derer Handlungsstrategien realistisch analysiert werden können.

„Constructing Resilience“ widmet sich diesen Fragestellungen in drei Sessions: „Vulnerability and Resilience as Cognitive Constructs: Perceptions“,„Resilience as Dynamic and Systemic Construct: Adaptability“ und „Resilience as Political Construct: Governance“. Folgende international renommierte Wissenschaftler werden dabei neue Forschungsergebnisse vorstellen und diskutieren:

 Ash Amin (Cambridge University)
 Guruduth Banavar (IBM New York)
 David Stark (Columbia University)
 Susan Christopherson (Cornell University)
 John Coaffee (University of Birmingham)
 Bruce Goldstein (University of Colorado)
Die Konferenz wird organisiert von Prof. Dr. Heiderose Kilper, PD Dr. Gabriela Christmann, Prof. Dr. Oliver Ibert (alle IRS) und Prof. Dr. Gernot Grabher (HCU Hamburg) und gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
Zeit, Ort und Programm
Die Konferenz „Constructing Resilience“ findet am 17. und 18. Januar 2013 in der Landesvertretung von Hamburg, Jägerstraße 1-3, 10117 Berlin statt. Die Konferenz beginnt am 17. Januar um 09:00 Uhr und en-det am 18. Januar gegen 17:00 Uhr. Das vollständige Programm, eine Übersicht über alle Referenten ein-schließlich Lebenslauf und Abstracts ihrer Vorträge sowie weiteres Hintergrundmaterial zum Thema finden Sie auf der Konferenzwebsite: www.resilience-berlin.de
Angebot für Journalisten
Medienvertreter sind eingeladen, jederzeit und kostenfrei zu der Konferenz zu erscheinen. Gespräche mit den beteiligten Wissenschaftlern von IRS und HCU sowie eingeladenen Referenten können im Umfeld der Konferenz organisiert werden, soweit dies im konkreten Fall zeitlich möglich ist. Bitte wenden Sie sich an untenstehende Kontaktpersonen, wenn Sie an „Constructing Resilience“ interessiert sind. Für Rückfragen stehen sie gerne zur Verfügung.

Im Anschluss an die Konferenz können Sie Fotomaterial erfragen.

Kontakt
Prof. Dr. Oliver Ibert
Forschungsabteilung „Dynamiken von Wirtschaftsräumen“
Tel. 03362/793-150
Ibert@irs-net.de
Jan Zwilling
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 03362/793-159
zwilling@irs-net.de

Jan Zwilling | idw
Weitere Informationen:
http://www.resilience-berlin.de/

Weitere Berichte zu: Constructing Resilience IRS Landesvertretung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gemeinsam innovativ werden
23.01.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling
23.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics