Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplexe Strömungen für die Industrie besser verstehen: Konferenz zu Mehrphasen-Strömungen

02.04.2012
Vom 12. bis 14. Juni diskutieren am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) rund 100 internationale Experten über neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Simulation, experimentellen Untersuchung und Anwendung von Mehrphasen-Strömungen. Konferenzbeiträge können noch bis 5. April eingereicht werden.

Mehrphasen-Strömungen – also Strömungen, bei denen Gase, Flüssigkeiten oder Feststoffe nebeneinander fließen – werden in vielen Industriezweigen genutzt, wo sie die Effizienz und Sicherheit von Produktionsprozessen beeinflussen.

Dazu gehören die Energieerzeugung, die Kerntechnik, die Lebensmittel- oder chemische Industrie. Um Anlagen zu planen, Prozesse zu optimieren und Sicherheitsanalysen durchzuführen, werden Computer-Simulationen zunehmend wichtiger. Bei einfachen Strömungen, die nur aus einer Phase wie Gas bestehen, sind sogenannte CFD-Programme (Computational Fluid Dynamics, dt. numerische Strömungssimulation) bereits weit verbreitet.

Sie werden z. B. angewendet, um den Luftwiderstand bei Flugzeugen und Autos zu optimieren. Für komplexe Strömungen, die aus mehreren Phasen bestehen, gibt es dagegen noch Entwicklungsbedarf. International wird deshalb stark daran geforscht, CFD-Methoden auch für solche Strömungen zu entwickeln.

Die einmal jährlich durch das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) und den Softwarerentwickler ANSYS veranstaltete Konferenz „Multiphase Flow Conference and Short Course“ ist eine wichtige Plattform zum Austausch über neueste Erkenntnisse auf dem Gebiet der Simulation, experimentellen Untersuchung und Anwendung von Mehrphasen-Strömungen. Sie findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Konferenzbeiträge können noch bis 5. April eingereicht werden (www.multiphase-conference.com/). Das Konferenzprogramm beinhaltet auch einen „Short Course“, der Kenntnisse über moderne Methoden bei Experiment und Simulation vermittelt. Er richtet sich gleichzeitig an Ingenieure und Techniker, Chemiker und Physiker.

Am HZDR als Gastgeber der Konferenz werden die Grundlagen von komplexen Mehrphasen-Strömungen erforscht. Die Wissenschaftler verfügen über modernste Anlagen und entwickeln innovative Messtechniken, um Strömungen unter realitätsnahen Bedingungen experimentell zu untersuchen und dabei Daten mit einer hohen räumlichen und zeitlichen Auflösung zu gewinnen. Eine theoretisch arbeitende Abteilung beschäftigt sich mit der Simulation von praxisrelevanten Strömungsprozessen.
Weitere Informationen
Dr. Dirk Lucas
Institut für Fluiddynamik
Tel. 0351 260-2047
d.lucas@hzdr.de

Pressekontakt
Dr. Christine Bohnet
Pressesprecherin
Tel. 0351 260-2450 oder 0160 969 288 56
c.bohnet@hzdr.de

Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstr. 400
01328 Dresden

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) hat das Ziel, langfristig ausgerichtete Spitzenforschung auf gesellschaftlich relevanten Gebieten zu leisten. Folgende Fragestellungen stehen hierbei im Fokus:
- Wie verhält sich Materie unter dem Einfluss hoher Felder und in kleinsten Dimensionen?
- Wie können Tumorerkrankungen frühzeitig erkannt und wirksam behandelt werden?
- Wie nutzt man Ressourcen und Energie effizient und sicher?

Zur Beantwortung dieser wissenschaftlichen Fragen werden fünf Großgeräte mit teils einmaligen Experimentiermöglichkeiten eingesetzt, die auch externen Nutzern zur Verfügung stehen.

Das HZDR ist seit 1.1.2011 Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Es hat vier Standorte in Dresden, Leipzig, Freiberg und Grenoble und beschäftigt mehr als 800 Mitarbeiter – davon ca. 400 Wissenschaftler inklusive 140 Doktoranden.

Dr. Christine Bohnet | idw
Weitere Informationen:
http://www.hzdr.de
http://www.multiphase-conference.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen

05.12.2016 | Förderungen Preise

Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik

05.12.2016 | Energie und Elektrotechnik