Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplexe Strömungen für die Industrie besser verstehen: Konferenz zu Mehrphasen-Strömungen

02.04.2012
Vom 12. bis 14. Juni diskutieren am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) rund 100 internationale Experten über neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Simulation, experimentellen Untersuchung und Anwendung von Mehrphasen-Strömungen. Konferenzbeiträge können noch bis 5. April eingereicht werden.

Mehrphasen-Strömungen – also Strömungen, bei denen Gase, Flüssigkeiten oder Feststoffe nebeneinander fließen – werden in vielen Industriezweigen genutzt, wo sie die Effizienz und Sicherheit von Produktionsprozessen beeinflussen.

Dazu gehören die Energieerzeugung, die Kerntechnik, die Lebensmittel- oder chemische Industrie. Um Anlagen zu planen, Prozesse zu optimieren und Sicherheitsanalysen durchzuführen, werden Computer-Simulationen zunehmend wichtiger. Bei einfachen Strömungen, die nur aus einer Phase wie Gas bestehen, sind sogenannte CFD-Programme (Computational Fluid Dynamics, dt. numerische Strömungssimulation) bereits weit verbreitet.

Sie werden z. B. angewendet, um den Luftwiderstand bei Flugzeugen und Autos zu optimieren. Für komplexe Strömungen, die aus mehreren Phasen bestehen, gibt es dagegen noch Entwicklungsbedarf. International wird deshalb stark daran geforscht, CFD-Methoden auch für solche Strömungen zu entwickeln.

Die einmal jährlich durch das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) und den Softwarerentwickler ANSYS veranstaltete Konferenz „Multiphase Flow Conference and Short Course“ ist eine wichtige Plattform zum Austausch über neueste Erkenntnisse auf dem Gebiet der Simulation, experimentellen Untersuchung und Anwendung von Mehrphasen-Strömungen. Sie findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Konferenzbeiträge können noch bis 5. April eingereicht werden (www.multiphase-conference.com/). Das Konferenzprogramm beinhaltet auch einen „Short Course“, der Kenntnisse über moderne Methoden bei Experiment und Simulation vermittelt. Er richtet sich gleichzeitig an Ingenieure und Techniker, Chemiker und Physiker.

Am HZDR als Gastgeber der Konferenz werden die Grundlagen von komplexen Mehrphasen-Strömungen erforscht. Die Wissenschaftler verfügen über modernste Anlagen und entwickeln innovative Messtechniken, um Strömungen unter realitätsnahen Bedingungen experimentell zu untersuchen und dabei Daten mit einer hohen räumlichen und zeitlichen Auflösung zu gewinnen. Eine theoretisch arbeitende Abteilung beschäftigt sich mit der Simulation von praxisrelevanten Strömungsprozessen.
Weitere Informationen
Dr. Dirk Lucas
Institut für Fluiddynamik
Tel. 0351 260-2047
d.lucas@hzdr.de

Pressekontakt
Dr. Christine Bohnet
Pressesprecherin
Tel. 0351 260-2450 oder 0160 969 288 56
c.bohnet@hzdr.de

Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstr. 400
01328 Dresden

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) hat das Ziel, langfristig ausgerichtete Spitzenforschung auf gesellschaftlich relevanten Gebieten zu leisten. Folgende Fragestellungen stehen hierbei im Fokus:
- Wie verhält sich Materie unter dem Einfluss hoher Felder und in kleinsten Dimensionen?
- Wie können Tumorerkrankungen frühzeitig erkannt und wirksam behandelt werden?
- Wie nutzt man Ressourcen und Energie effizient und sicher?

Zur Beantwortung dieser wissenschaftlichen Fragen werden fünf Großgeräte mit teils einmaligen Experimentiermöglichkeiten eingesetzt, die auch externen Nutzern zur Verfügung stehen.

Das HZDR ist seit 1.1.2011 Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Es hat vier Standorte in Dresden, Leipzig, Freiberg und Grenoble und beschäftigt mehr als 800 Mitarbeiter – davon ca. 400 Wissenschaftler inklusive 140 Doktoranden.

Dr. Christine Bohnet | idw
Weitere Informationen:
http://www.hzdr.de
http://www.multiphase-conference.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics