Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplexe Probleme im Verbund bewältigen

04.11.2010
Gemeinsame Initiativen der deutschen Agrar- und Ernährungsforschung – Auftaktveranstaltung am 11./12. November 2010 in Berlin

Produktion steigern, Umweltbelastung senken, Kosten konkurrenzfähig halten – eine Herausforderung von höchster Relevanz für die Menschheit. Allein in Deutschland befassen sich über 9.000 Wissenschaftler an den verschiedensten Forschungseinrichtungen mit einzelnen Aspekten dieser und ähnlich überlebensnotwendigen Fragestellungen.

Doch um Lösungen für die drängenden Probleme im Agrar- und Ernährungssektor zu finden, reicht die isolierte Erforschung von Einzelfragen nicht aus. Es ist höchste Zeit, die gewaltige intellektuelle Kraft und das vorhandene akademische Wissen so zu koordinieren, dass das Ganze größer wird als die Summe aller Teile.

Forschungsprojekte so zu koordinieren, dass jedes Ergebnis im Idealfall wie ein Rad ins andere greift und die Suche nach Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit an Fahrt gewinnt, kann nur ein Verbund der relevanten Forschungsinstitute leisten. Um die Möglichkeiten für eine solche hocheffiziente Organisation auszuloten, treffen sich am 11. und 12.11.2010 in Berlin Vertreter von Universitäten, Hochschulen, den Bundesforschungsinstituten, Einrichtungen der Landesforschung, der Leibniz-Gemeinschaft, der Max-Planck-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft sowie weitere Interessierte in Berlin. Von den Agrar- und Ernährungswissenschaften, über die Umwelt-, Forst- und Fischereiforschung bis zum Garten- und Weinbau werden alle Fachrichtungen vertreten sein, von denen die Gesellschaft erwarten kann, Antworten zu den Kardinalthemen unserer Zeit zu erhalten.

Schon diese Auftaktveranstaltung, die dem in Gründung befindlichen Verbund, der Deutschen Agrarforschungsallianz (DAFA), vorangeht, soll konkrete Ergebnisse erbringen. Neun Wissenschaftler werden vortragen, wo sie Forschungsthemen sehen, die eine gemeinsame Initiative erfordern. Die Spotlight-Vorträge reichen von Fragen der räumlichen Anbauplanung über Wertschöpfungsnetze für die Biomasseproduktion, das große Gebiet der Aquakultur bis hin zu moderner gesellschaftlich akzeptierter Tierhaltung. Ziel ist es, Forschungs- und Umsetzungsdefizite zu identifizieren, Handlungsprioritäten festzulegen und diese erarbeiteten Ansätze an die Fachpraxis, an politische Entscheidungsträger sowie an Forschungsförderer auf nationaler und EU-Ebene zu kommunizieren. Erste Fachforen sollen auf Basis der Spotlight-Vorträge festgelegt werden.

Am Freitag, dem 12.11. wird Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner über die forschungspolitischen Strategien des BMELV und ihre Erwartungen an die DAFA sprechen.

Anmeldungen zur Veranstaltung können bis zum 9. November berücksichtigt werden, soweit noch Plätze frei sind. Weitere Informationen zur DAFA und zur Auftaktveranstaltung erhalten Sie bei der Geschäftsstelle
http://www.dafa.de.
Pressekontakt:
Dipl.-Ing. agr. Thorsten Michaelis
Telefon: 0531 / 596-1017
Email: t.michaelis@dafa.de

Monique Luckas | idw
Weitere Informationen:
http://www.dafa.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit

Mit Drohnen Wildschweinschäden schätzen

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Tumoren ordentlich einheizen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie