Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kommunen beleuchten ihre Straßen effizienter

25.05.2009
5. EUROFORUM-Jahrestagung „Straßen- und Stadtbeleuchtung“
23. und 24. Juni 2009, Best Western Premier Hotel Regent, Köln
Bis 2015 werden gemäß den europäischen Richtlinien herkömmliche Leuchtmittel vom Markt verschwinden. Darum müssen sich besonders Kommunen mit ihren öffentlichen Beleuchtungsanlagen beschäftigen.

Finanzielle Anreize, ihre Beleuchtungs-Infrastrukturen zu modernisieren, erhalten die Städte dabei nicht nur aus dem Konjunkturpaket II, sondern auch aus den Einsparungspotenzialen, die sich aus dem Einsatz neuer Beleuchtungstechniken ergeben.

Der Einsatz moderner LED-Leuchten verspricht eine Energie-Einsparung von 40 bis 60 Prozent gegenüber herkömmlichen Hochdruck-Quecksilber-, Natrium-, oder Metallhalogendampflampen und schafft darüber hinaus eine höhere Lichtdichte. Die Umstellung auf moderne Beleuchtungssysteme sind zwar kostenintensiv, rechnen sich langfristig aber durch geringere Betriebskosten.

Die EUROFORUM-Jahrestagung „Straßen- und Stadtbeleuchtung“ (23. und 24. Juni 2009, Köln) stellt die aktuellen Entwicklungen auf dem Leuchtmittelmarkt vor und geht auf erste kommunale Erfahrungen mit modernen Straßenbeleuchtungssystemen ein. Der Handlungsbedarf der Städte und Gemeinden durch die europäischen Richtlinien wird ebenso diskutiert wie die verschiedenen technischen Möglichkeiten durch LED und EVG-Systeme. Einen Überblick über die EU-Vorgaben und die Vorbereitungen in den Unternehmen zur Umsetzung vermittelt Andreas Brabeck (RWE AG). Die Ergebnisse des Kommunenwettbewerbs im Rahmen der Bundesinitiative „Energieeffiziente Stadtbeleuchtung“ stellt Sabine Piller (Berliner Energieagentur GmbH) vor. An einem Beispiel aus der Schweiz und aus Deutschland erläutern Gerhard Kleiker (RheinEnergie AG) und Peter Schriber (ewz – Elektrizitätswerk der Stadt Zürich) ihre praktischen Erfahrungen bei der energetischen Umrüstung in der Straßenbeleuchtung und zeigen Kostentreiber auf. Wie durch Contracting die Modernisierung der Straßenbeleuchtung gestaltet werden kann, zeigt Lothar Brenner (Technische Betriebe Dormagen AöR). Wege, die Wartung und Instandhaltung der Straßenbeleuchtung zu optimieren, stellt Ralf Zischke (Stadtwerke Düsseldorf AG) vor.

Prof. Dr. Tran Quoc Khanh (TU Darmstadt) geht auf den technischen Entwicklungsstand und die Einsatzmöglichkeiten von LED-Leuchten ein. Über Erfahrungen mit den aktuellen LED-Pilotprojekten spricht Dr. Harald Waitschat (E.ON Avacon AG). Jörg Schneck (Siteco Conrol GmbH) erläutert Einsparungspotenziale durch Steuerungssysteme.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-stadtbeleuchtung09

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/stadtbeleuchtung09
http://www.euroforum.de/energie.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten