Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kollege Roboter wird Realität

03.09.2014

Roboter und Mensch Seite an Seite in der Industrie: Die VDI-Fachkonferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ am 10. und 11. Dezember 2014 in Frankfurt stellt dies zur Diskussion

Tausende Male den gleichen Handgriff machen, immer die gleiche Qualität abliefern und das im direkten Kontakt mit anderen Kollegen. Wer das kann? Ein Serviceroboter der Zukunft! Bei der VDI-Fachkonferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ am 10. und 11. Dezember 2014 in Frankfurt diskutieren Experten die Möglichkeiten und Chancen der Servicerobotik.


Mensch-Roboter-Koordination: VDI-Fachkonferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ am 10. und 11. Dezember 2014 in Frankfurt (Bild: VDI Wissensforum GmbH/Kellenberger Kaminski Photographie GmbH)

Leiter der Fachkonferenz ist Prof. Dr. Hans Wernher van de Venn von der ZHAW Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und unter anderem einer der Gewinner des Robotic Award 2013 der Hannover Messe mit seinem System für eine sichere Mensch-Roboter-Interaktion. „Die direkte Interaktion zwischen Mensch und Roboter wird aufgrund ihrer hohen Flexibilität in Zukunft immer wichtiger werden“, so van de Venn.

Vor allem in der Automobilbranche spielt sie eine wichtige Rolle wie der Vortrag von Audi in der Montageanwendung zeigt. Bereits jetzt gibt es marktreife Serviceroboter, die in der Industrie eingesetzt werden – allerdings arbeiten sie meist hinter einem Schutzzaun und interagieren nicht mit dem Menschen. Besonders in Deutschland steht die Sicherheit beim Einsatz von Robotern im Mittelpunkt. 

Der erste von der Berufsgenossenschaft zugelassene Roboter in Deutschland wird auf der Veranstaltung vorgestellt. Der automatische Produktionsassistent APAS zeigt mit welchen Technologien die zukünftige Industrie 4.0 arbeiten könnte. Auf der VDI-Fachkonferenz erläutert ein Vertreter von Robert Bosch, wie sich der APAS innerhalb einer Smart Factory einsetzen lässt. Weitere praxisnahe Beispiele für assistierende Roboter in der industriellen Produktion liefert Dr. Peter Heiligensetzer von MRK-Systeme. Die zertifizierten kollaborierenden Robotersysteme von MRK sind bereits in verschiedenen Industriebereichen im Einsatz. „Unsere assistierenden Roboter entlasten bereits heute Mitarbeiter in der Automobilindustrieb bei Klebe- und Montageapplikationen“, erklärt Heiligensetzer. 

Einer der Marktführer im Bereich der Serviceroboter ist KUKA Systems. In einem Vortrag präsentieren sie wandlungsfähige Montagesysteme durch sensitive Leichtbaurobotik. Sie berichten über die neue Leichtbau-Roboter Generation iiwa mit integrierter Sensorik und programmierbarer Feinfühligkeit. Über die Pneumatik als inhärent sichere Antriebsform für Roboter berichtet ein Referent von Festo. Er erläutert die Vorteile der Verwendung von Druckluft und stellt die Vorteile gegenüber herkömmlichen elektrischen Roboterantrieben dar. 

Berd Gombert entwickelte über 100 angemeldete und erteilte Patente. Für die Entwicklung der Space Mouse und der Greifhand des ersten Roboters im Weltraum zeichnete ihn die VDI/VDE-Gesellschaft Mikro- und Feinwerktechnik 1994 mit dem Alfred-Kuhlenkamp-Preis aus. Auf der VDI-Fachkonferenz hält er einen Vortrag zur Mensch-Maschine-Kooperation in der flexiblen Automation und stellt das Leichtbaurobotersystem Roberta vor. Mit diesem Thema schließt er die digitale Lücke der Vision Industrie 4.0 und erklärt, dass Sicherheit und Flexibilität kein Widerspruch sind. 

Am Tag vor und nach der Veranstaltung finden zwei Spezialtage unter dem Titel „Mensch, Roboter & Sicherheit“ sowie „Robotik in Betreuung und Gesundheitsversorgung“ statt.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/assistenzroboter oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154. 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics