Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kölner Immobilienbranche gibt sich zuversichtlich

06.10.2009
11. IIR Immobilienstandort Köln 2009
16. und 17. November 2009, Dorint An der Messe Köln
„Projektentwickler zeigen großes Interesse an Köln. Gerade in einer schwierigen Konjunkturphase ist es wichtig zu sehen, dass nationale und internationale Immobilienmakler voraus denken und dem Bürostandort Köln ungebrochen große Beachtung schenken“, erklärte Kölns Liegenschaftsdezernent Dr. Norbert Walter-Borjans (Dezernat für Wirtschaft und Liegenschaften der Stadt Köln) kürzlich auf einer Veranstaltung des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Köln.

Dr. Walter-Borjans informiert auf dem 11. IIR Immobilienstandort Köln 2009 (16. und 17. November 2009, Köln) zusammen mit 30 weiteren Experten aus der Immobilien- und Bauwirtschaft über Standortvorteile der Dom-Metropole. Schwerpunkte des Branchentreffs sind aktuelle Stadtprojekte wie der Deutzer Hafen, die Messe-City bzw. der Ottoplatz, das Schauspielhaus und das Stadtarchiv, die Leitbildentwicklung für eine attraktivere Innenstadt sowie Perspektiven der Wohn- und Gewerbeimmobilien.

Das vollständige Programm der Tagung ist im Internet abrufbar unter: www.iir.de/pr-immokoeln09

Aktuelle Projekte der Stadt Köln
Köln möchte zu einem attraktiven und zukunftsorientierten Markt für Büroimmobilien werden. Knut Kirchhoff (BNP Paribas Real Estate GmbH) und Udo Wasmer (ING Real Estate Investment Management GmbH) sprechen über die Risikobewertung gewerblicher Flächen in Köln. Vor allem das Gelände nördlich der Messehallen im rechtsrheinischen Köln bietet attraktive Entwicklungsmöglichkeiten. Der Deutzer Hafen, die Messe-City und das maxCologne sollen als Büro- und Dienstleistungsstandort etabliert werden. Den Entwicklungsstand diskutieren Franz-Xaver Corneth (Häfen und Güterverkehr Köln AG), Karl-Heinz Merfeld (Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Köln), Rainer Maria Schäfer (STRABAG Real Estate GmbH), Dr. Gerd Weber (Kölnmesse GmbH) und Armin Wittershagen (HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH). Stefan Ferber (Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln) spricht über die Entwicklung der Kölner Wohnungspolitik und stellt Stadtentwicklungskonzepte für den preiswerten Wohnungsbau vor.

Mit Masterplan und Leitbild soll Köln attraktiver werden
Im November 2008 legte Albert Speer im Auftrag des Vereins „Unternehmer für die Region Köln“ einen städtebaulichen Masterplan für die Stadt Köln vor. Den Planungsstand sowie eine Zwischenbilanz nach einem Drittel der Wegstrecke liefern Dr. Ulrich S. Soénius (Industrie- und Handelskammer zu Köln) und Bernd Streitberger (Dezernat für Stadtentwicklung, Planen und Bauen der Stadt Köln).

Köln nach dem Superwahljahr 2009
Mit einer Diskussionsrunde zwischen den Mitgliedern des Stadtentwicklungsauschusses Dr. Eva Bürgermeister (SPD), Karl Klipper (CDU), Barbara Moritz (Bündnis 90/Die Grünen) und Ralph Sterck (FDP) wird der 11. IIR Immobilienstandort Köln 2009 abgerundet. Die Stadtratmitglieder stellen ihre Wünsche und Visionen für die Stadt Köln vor und diskutieren diese kritisch. Teilnehmer der Tagung können sich an der Diskussionsrunde beteiligen und Fragen an die Stadtratmitglieder stellen.

Ihre Ansprechpartnerin:
Julia Batzing
Pressereferentin
IIR Deutschland - ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: + 49 (0) 211 96 86-3381
Fax: + 49 (0) 211 96 86-4381
E-Mail: presse@informa.com


IIR Deutschland
IIR Deutschland bietet hochwertige berufliche Weiterbildung in Form von Kongressen, Foren, Konferenzen, Seminaren und Trainings an. Fach- und Führungskräfte können sich bei uns aus erster Hand praxisnah informieren, ihr Netzwerk vertiefen und erweitern. IIR Deutschland ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Julia Batzing | IIR Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften