Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimawandel in Regionen: planen, vorbeugen, zukunftsfähig gestalten

27.10.2011
KLIMZUG - Statuskonferenz der BMBF-Fördermaßnahme KLIMZUG in Berlin – 02.-03.11.2011

Klimawandel in Deutschland: Können sich Regionen an veränderte klimatische Bedingungen anpassen? Wie kann ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten werden? Diese und andere Fragen möchte die Fördermaßnahme des Bundesforschungsministeriums (BMBF) „KLIMZUG - Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten“ beantworten und tragfähige Strategien entwickeln. Seit 2008 entwickeln sieben Modellregionen in Deutschland innovative Anpassungsstrategien an den Klimawandel und damit einhergehende Wetterextreme und erproben sie in der Praxis.

Vom 2. bis 3. November 2011 findet im Berliner „Umweltforum“ die 1. KLIMZUG-Statuskonferenz statt. Die sieben Projektverbünde stellen dort ihre bisher erreichten Ziele vor.

Damit die entwickelten Anpassungsmaßnahmen erfolgreich umgesetzt werden, müssen sie genau auf den konkreten Anpassungsbedarf der Region zugeschnitten sein. Die Unterschiede beziehen sich auf geographische, wirtschaftliche sowie gesellschaftliche Strukturen. An der deutschen Ostseeküste stellt sich dieser Bedarf anders dar als im hessischen Mittelgebirge.

So widmet sich die KLIMZUG-Forschung der Entwicklung von Strategien für den Küstenschutz, denn die deutschen Küsten werden aufgrund des Klimawandels von einem Meeresspiegelanstieg betroffen sein. Auch in der Landwirtschaft führen Engpässe in der Wasserversorgung zu Ernteausfällen. Überschwemmungen bei Starkregenereignissen beeinträchtigen den Transport von Gütern.

Eine verbesserte Anpassungsfähigkeit ist daher von hoher Bedeutung für die Konkurrenzfähigkeit von Unternehmen. Die Wirtschaft kann durch Anpassung an den Klimawandel aber auch profitieren: Durch die Entwicklung von innovativen Technologien entstehen neue Arbeitsplätze und Absatzmärkte. Aber auch die Gesundheitsforschung steht im Fokus von KLIMZUG, insbesondere die Frage, wie sich zunehmende Temperaturen und Extremwetterlagen auf bestimmte Risikogruppen auswirken und deren Versorgung verbessert werden kann. Nicht zuletzt untersucht KLIMZUG wie Städte und Gemeinden ihre Fähigkeit zur Klimaanpassung durch Maßnahmen in der Regional- und Stadtplanung verbessern können.

Durch die Bildung von Netzwerken werden lokale Entscheider in den Modellregionen aktiv in die Entwicklung der Anpassungsmaßnahmen einbezogen. Dies ermöglicht eine hohe Akzeptanz und Praxistauglichkeit. So tragen regionale Kooperationsnetzwerke zur Bündelung der wissenschaftlichen, planerischen, technischen und unternehmerischen Stärken bei.

Das BMBF fördert die sieben ausgewählten Modellregionen von 2009 bis 2014 mit ca. 83 Mio. Euro. Bei der Umsetzung der Fördermaßnahme wird das BMBF vom Projektträger im DLR unterstützt.

Unter dem Motto „Kräfte bündeln Kräfte wecken“ werden die Ergebnisse von KLIMZUG in einem wissenschaftlichen, politischen und strategischen Rahmen diskutiert. Wie verschiedene Maßnahmen der Bundesregierung zur Anpassung an den Klimawandel ineinander greifen, wird durch Beiträge von Staatsekretär Thomas Rachel (Bundesministerium für Bildung und Forschung), Dr. Helge Wendenburg (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) und Volker Steege (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) deutlich.

Kontakt:

Marina Rižovski-Jansen

Projektträger
im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit
Tel.: 0228 3821-1569, 0178-8128975
marina.rizovski-jansen@dlr.de
Silke Kröll
Projektträger
im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit
Tel.: 0228 3821-1598
silke.kroell@dlr.de

Petra Richter | idw
Weitere Informationen:
http://www.pt-dlr-klimaundumwelt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen
18.06.2018 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

CD83-Protein ist essentiell für die Kontrolle von Autoimmunreaktionen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher

18.06.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics