Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die KIT-Gründerschmiede wird angefeuert

18.06.2013
Mit drei Veranstaltungen ist das KIT beim „Karlsruher Gründersommer 2013“ vertreten

Noch bis zum 21. Juni bietet der „Karlsruher Gründersommer 2013“ ein vielfältiges Informations- und Beratungsangebot für Gründer und Unternehmer. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist dabei dreimal vertreten: mit dem Startschuss zur KIT-Gründerschmiede, mit der Veranstaltung „Best Practices für Ausgründungen aus der Wissenschaft“ sowie mit einer Präsentation der Hochschulgruppe Pioniergarage – alle drei Veranstaltungen finden am 21. Juni auf dem KIT-Campus Süd statt.

Nachhaltige Unternehmensgründungen sind ein maßgeblicher Erfolgsfaktor für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Ziel des KIT ist deshalb, verantwortungsvolle Unternehmer und Unternehmen zu fördern, die Innovationen zum Erfolg führen. Dies gilt sowohl für Start-ups aus dem Kreis der rund 24.000 Studierenden als auch für wissenschaftliche High-Tech-Gründungen. Mit dem Gewinn im bundesweiten Wettbewerb EXIST in diesem Jahr hat das KIT die Möglichkeit, die bisherigen Aktivitäten in der Gründerunterstützung in den kommenden fünf Jahren auszubauen. Auf Basis der in den vergangenen Jahren bereits aufgebauten Aktivitäten wird die KIT-Gründerschmiede in unterschiedlichen Bereichen der Gründerförderung neue Maßnahmen anbieten.

Die feierliche Eröffnung der KIT-Gründerschmiede ist am Freitag, 21. Juni, ab 17 Uhr auf dem Gelände des Center for Entrepreneurship am KIT-Campus Süd (Glas-Pavillon, Engesserstr. 9).

Programm:

ab 16.30 Uhr
Einlass

17.00 Uhr
Begrüßung
Dr. Peter Fritz, KIT-Vizepräsident für Forschung und Innovation
Prof. Orestis Terzidis und Dr. Jens Fahrenberg,
Koordinatoren der KIT-Gründerschmiede

17.15 Uhr
Keynote: Mirko Holzer, BrandMaker GmbH

17.45 Uhr
„Von Gründern für Gründer“
KIT-Gründer teilen ihre Erfahrungen
Special Guest via Livestream aus dem Silicon Valley: Pascal Finette, Mozilla Corporation

ab 18.30 Uhr
Feierliche Eröffnung der KIT-Gründerschmiede inkl. Grillbuffet

Weitere Informationen: http://www.kit-gruenderschmiede.de

SMART FRAME: Ausgründungen aus der Wissenschaft

Das Central Europe-Projekt SMART FRAME lädt für den 21. Juni um 10 Uhr zur Veranstaltung „Best Practices für Ausgründungen aus der Wissenschaft“ ein (KIT-Campus Süd, Otto-Ammann-Platz 1, Gebäude 10.81, Seminarraum 219). Ziel der Vortragsreihe ist es, Gründern die Angst vor der Ausgründung zu nehmen und deren bisherigen Arbeitgebern die Vorteile für das Unternehmen aufzuzei-gen. SMART FRAME versucht damit, Ausgründungen attraktiver zu machen und somit europaweit voranzutreiben. SMART FRAME ist ein Netzwerk-Projekt, das sich unter anderem zur Aufgabe gemacht hat, Best Practices für Ausgründungen in diversen europäischen Regionen zu analysieren, um daraus ein europaweit einsetzbares Vorgehensmodell für potenzielle Gründer und deren bisherigen Arbeitgeber zu entwickeln. Das Modell und die daraus resultierenden Handbücher für Gründer und Führungskräfte werden bei der Veranstaltung vorgestellt.

Programm:

10 - 10.30 Uhr
Keynote: Martin Hermatschweiler, Nanoscribe GmbH

10.30 - 11 Uhr
Keynote: Dirk Schweinberger, tech-solute GmbH

11 - 11.15 Uhr
Vorstellung SMART FRAME

11.15 - 12.30 Uhr
Vorstellung des Spin-off Modells mit anschließender Diskussion

Nähere Informationen: http://www.smart-frame.eu

Brücke ins Silicon Valley
Firmen wie Google, Facebook und Apple sind im Silicon Valley groß geworden – das Tal in Kalifornien gilt als das Mekka für Gründer. Die KIT-Hochschulgruppe PionierGarage will die Gründerszene in Deutschland nach diesem Vorbild stärken und hat sich selbst im Silicon Valley umgeschaut. Aus ihren Erlebnissen und Erfahrungen ist ein „Entrepreneurship-Guide" entstanden, der junge Menschen motivieren will, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Ihre Silicon-Valley-Tour stellen die Studentinnen und Studenten am 21. Juni 2013 ab 13.30 Uhr den Karlsruher Studierenden und allen anderen Interessierten vor (KIT-Campus Süd, Englerstraße 7, Geb. 20.40, Neuer Hörsaal) Dazu kommen Videointerviews mit Gründern aus dem Valley sowie eine Präsentation von Tobias Knecht vom KIT-Start-up Abusix, der das German Silicon Valley Accelerator Programm vorstellen wird.

Programm:

ab 13.30 Uhr
Einlass und Begrüßung

14 Uhr
Präsentation
Vorstellung der PionierGarage
Review der Silicon Valley Tour
Tobias Knecht von Abusix über den German Silicon Valley Accelerator

Nähere Informationen: http://www.pioniergarage.de

Die drei Veranstaltungen sind Teil des „Karlsruher Gründersommers“, einer Eventwoche für Unternehmerinnen und Unternehmer, gestaltet von der Gründerallianz Karlsruhe. In der Woche vom 17. bis zum 22. Juni bieten die Partner der Gründerallianz verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema Gründung/Unternehmertum an.

Weitere Informationen: http://www.gruendersommer.de

Weiterer Kontakt:
Margarete Lehné, Pressereferentin, Tel.: +49 721 608-48121, Fax: +49 721 608-43658, E-Mail: margarete.lehne@kit.edu

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts nach den Gesetzen des Landes Baden-Württemberg. Es nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Thematische Schwerpunkte der Forschung sind Energie, natürliche und gebaute Umwelt sowie Gesellschaft und Technik, von fundamentalen Fragen bis zur Anwendung. Mit rund 9000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter knapp 6000 in Wissenschaft und Lehre, sowie 24 000 Studierenden ist das KIT eine der größten Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas. Das KIT verfolgt seine Aufgaben im Wissensdreieck Forschung – Lehre – Innovation.

Weitere Informationen:
http://www.kit-gruenderschmiede.de
http://www.smart-frame.eu
http://www.pioniergarage.de
http://www.gruendersommer.de

Monika Landgraf | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics