Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die KIT-Gründerschmiede wird angefeuert

18.06.2013
Mit drei Veranstaltungen ist das KIT beim „Karlsruher Gründersommer 2013“ vertreten

Noch bis zum 21. Juni bietet der „Karlsruher Gründersommer 2013“ ein vielfältiges Informations- und Beratungsangebot für Gründer und Unternehmer. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist dabei dreimal vertreten: mit dem Startschuss zur KIT-Gründerschmiede, mit der Veranstaltung „Best Practices für Ausgründungen aus der Wissenschaft“ sowie mit einer Präsentation der Hochschulgruppe Pioniergarage – alle drei Veranstaltungen finden am 21. Juni auf dem KIT-Campus Süd statt.

Nachhaltige Unternehmensgründungen sind ein maßgeblicher Erfolgsfaktor für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Ziel des KIT ist deshalb, verantwortungsvolle Unternehmer und Unternehmen zu fördern, die Innovationen zum Erfolg führen. Dies gilt sowohl für Start-ups aus dem Kreis der rund 24.000 Studierenden als auch für wissenschaftliche High-Tech-Gründungen. Mit dem Gewinn im bundesweiten Wettbewerb EXIST in diesem Jahr hat das KIT die Möglichkeit, die bisherigen Aktivitäten in der Gründerunterstützung in den kommenden fünf Jahren auszubauen. Auf Basis der in den vergangenen Jahren bereits aufgebauten Aktivitäten wird die KIT-Gründerschmiede in unterschiedlichen Bereichen der Gründerförderung neue Maßnahmen anbieten.

Die feierliche Eröffnung der KIT-Gründerschmiede ist am Freitag, 21. Juni, ab 17 Uhr auf dem Gelände des Center for Entrepreneurship am KIT-Campus Süd (Glas-Pavillon, Engesserstr. 9).

Programm:

ab 16.30 Uhr
Einlass

17.00 Uhr
Begrüßung
Dr. Peter Fritz, KIT-Vizepräsident für Forschung und Innovation
Prof. Orestis Terzidis und Dr. Jens Fahrenberg,
Koordinatoren der KIT-Gründerschmiede

17.15 Uhr
Keynote: Mirko Holzer, BrandMaker GmbH

17.45 Uhr
„Von Gründern für Gründer“
KIT-Gründer teilen ihre Erfahrungen
Special Guest via Livestream aus dem Silicon Valley: Pascal Finette, Mozilla Corporation

ab 18.30 Uhr
Feierliche Eröffnung der KIT-Gründerschmiede inkl. Grillbuffet

Weitere Informationen: http://www.kit-gruenderschmiede.de

SMART FRAME: Ausgründungen aus der Wissenschaft

Das Central Europe-Projekt SMART FRAME lädt für den 21. Juni um 10 Uhr zur Veranstaltung „Best Practices für Ausgründungen aus der Wissenschaft“ ein (KIT-Campus Süd, Otto-Ammann-Platz 1, Gebäude 10.81, Seminarraum 219). Ziel der Vortragsreihe ist es, Gründern die Angst vor der Ausgründung zu nehmen und deren bisherigen Arbeitgebern die Vorteile für das Unternehmen aufzuzei-gen. SMART FRAME versucht damit, Ausgründungen attraktiver zu machen und somit europaweit voranzutreiben. SMART FRAME ist ein Netzwerk-Projekt, das sich unter anderem zur Aufgabe gemacht hat, Best Practices für Ausgründungen in diversen europäischen Regionen zu analysieren, um daraus ein europaweit einsetzbares Vorgehensmodell für potenzielle Gründer und deren bisherigen Arbeitgeber zu entwickeln. Das Modell und die daraus resultierenden Handbücher für Gründer und Führungskräfte werden bei der Veranstaltung vorgestellt.

Programm:

10 - 10.30 Uhr
Keynote: Martin Hermatschweiler, Nanoscribe GmbH

10.30 - 11 Uhr
Keynote: Dirk Schweinberger, tech-solute GmbH

11 - 11.15 Uhr
Vorstellung SMART FRAME

11.15 - 12.30 Uhr
Vorstellung des Spin-off Modells mit anschließender Diskussion

Nähere Informationen: http://www.smart-frame.eu

Brücke ins Silicon Valley
Firmen wie Google, Facebook und Apple sind im Silicon Valley groß geworden – das Tal in Kalifornien gilt als das Mekka für Gründer. Die KIT-Hochschulgruppe PionierGarage will die Gründerszene in Deutschland nach diesem Vorbild stärken und hat sich selbst im Silicon Valley umgeschaut. Aus ihren Erlebnissen und Erfahrungen ist ein „Entrepreneurship-Guide" entstanden, der junge Menschen motivieren will, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Ihre Silicon-Valley-Tour stellen die Studentinnen und Studenten am 21. Juni 2013 ab 13.30 Uhr den Karlsruher Studierenden und allen anderen Interessierten vor (KIT-Campus Süd, Englerstraße 7, Geb. 20.40, Neuer Hörsaal) Dazu kommen Videointerviews mit Gründern aus dem Valley sowie eine Präsentation von Tobias Knecht vom KIT-Start-up Abusix, der das German Silicon Valley Accelerator Programm vorstellen wird.

Programm:

ab 13.30 Uhr
Einlass und Begrüßung

14 Uhr
Präsentation
Vorstellung der PionierGarage
Review der Silicon Valley Tour
Tobias Knecht von Abusix über den German Silicon Valley Accelerator

Nähere Informationen: http://www.pioniergarage.de

Die drei Veranstaltungen sind Teil des „Karlsruher Gründersommers“, einer Eventwoche für Unternehmerinnen und Unternehmer, gestaltet von der Gründerallianz Karlsruhe. In der Woche vom 17. bis zum 22. Juni bieten die Partner der Gründerallianz verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema Gründung/Unternehmertum an.

Weitere Informationen: http://www.gruendersommer.de

Weiterer Kontakt:
Margarete Lehné, Pressereferentin, Tel.: +49 721 608-48121, Fax: +49 721 608-43658, E-Mail: margarete.lehne@kit.edu

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts nach den Gesetzen des Landes Baden-Württemberg. Es nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Thematische Schwerpunkte der Forschung sind Energie, natürliche und gebaute Umwelt sowie Gesellschaft und Technik, von fundamentalen Fragen bis zur Anwendung. Mit rund 9000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter knapp 6000 in Wissenschaft und Lehre, sowie 24 000 Studierenden ist das KIT eine der größten Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas. Das KIT verfolgt seine Aufgaben im Wissensdreieck Forschung – Lehre – Innovation.

Weitere Informationen:
http://www.kit-gruenderschmiede.de
http://www.smart-frame.eu
http://www.pioniergarage.de
http://www.gruendersommer.de

Monika Landgraf | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie