Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kinderkardiologen und Herzchirurgen tagen gleichzeitig in Leipzig

02.12.2015

45. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie und 48. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie vom 13.-16. Februar 2016 in Leipzig

„Von kleinen und großen Herzen“ – unter diesem Motto werden sich vom 13. bis 16. Februar Kinderkardiologen und Herzchirurgen im Kongresszentrum Leipzig über die neuesten Entwicklungen in ihren herzmedizinischen Fachdisziplinen austauschen.

Anlass ist sowohl die 45. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG), die auch 2016 in Zusammenarbeit mit den herzchirurgischen Fachgesellschaften aus Österreich und der Schweiz stattfinden wird, als auch die 48. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie.

Beide Veranstaltungen finden im Jahr 2016 zu ersten Mal zeitgleich und am selben Ort statt. Erwartet werden neben annähernd allen deutschsprachigen Herzchirurgen und Kinderkardiologen auch namhafte Herzmediziner aus aller Welt sowie zahlreiche Kardiotechniker, Kardiologen, Anästhesisten und Pflegepersonal. Insgesamt wird mit über 2.300 Teilnehmern gerechnet.

„Mit dieser neuen Konzeption der Jahrestagungen treten wir in eine neue Ära der interdisziplinären Kooperation ein. Die vielfältigen Verknüpfungen der Fachgebiete und die gemeinsame Verantwortung bei der Behandlung von Patienten mit angeborenen Herzfehlern werden im klinischen Alltag bereits als „Herz-Team“ von Kinderkardiologen und Herzchirurgen praktiziert.

Mit der parallelen Durchführung der wissenschaftlichen Jahrestagungen beider Fachgesellschaften wird diese klinische Zusammenarbeit nun erstmals auch bei den jeweils wichtigsten jährlichen Terminen der beiden Fachgebiete zum wissenschaftlichen Austausch neuester Forschungsergebnisse Realität“, freuen sich die beiden Tagungspräsidenten Professor Anno Diegeler von der DGTHG und Professor Ingo Dähnert von der DGPK.

Das Spektrum auf den Tagungen reicht von der herzchirurgischen und kinderkardiologischen Versorgung von Früh- und Neugeborenen, Säuglingen, Kindern und jungen Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern bis hin zu den Herausforderungen der Herzmedizin im Erwachsenenalter, vielfach auch im hohen Alter. Es werden vielfältige Operationsverfahren, etablierte Interventionen, aber auch Fortschritte und zukunftsweisende Innovationen auf dem Boden wissenschaftlicher Evidenz bewertet.

„Moderne Behandlungsstrategien zu den unterschiedlichen Herzerkrankungen bedürfen heute einer patientenindividuellen, ja nahezu maßgeschneiderten Therapie auf einer breiten Basis differenzierter Erkenntnisse. Die wissenschaftliche Evidenz vieler primär oder kurzfristig erfolgreicher Behandlungsmethoden muss auch auf ihre Nachhaltigkeit und den damit verbundenen langfristigen Vorteil für die Patienten überprüft werden. Diesen notwendigen Diskurs wollen wir in fachgebiets- und berufsgruppenübergreifenden Diskussionen mit unseren Partnern der Kardiologie, der Anästhesie, der Radiologie und der Gefäß- und Thoraxchirurgie, der Kardiotechnik und des Pflegedienstes in zahlreichen interdisziplinären Sitzungen der Jahrestagungen führen", verdeutlicht Professor Diegeler zentrale Themenbereiche der Tagung der Herzchirurgen.

Themen der Jahrestagung der Kinderkardiologen werden neueste Entwicklungen bei der Diagnose und der Behandlung bei angeborenen und erworbenen Herzerkrankungen sowohl bei Kindern und Jugendlichen als auch bei Erwachsenen und „alten" Patienten sein. „Bei der Behandlung werden neben den vielfältigen interventionellen Therapien auch die herzchirurgischen Korrektur- und Palliationsmöglichkeiten sowie Langzeitergebnisse im Mittelpunkt der Diskussion stehen. Ein individuelles und maßgeschneidertes Vorgehen ist in besonderem Maß bei der Versorgung von Patienten mit komplexen angeborenen Herzfehlern erforderlich, und das in jedem Lebensalter", betont Professor Dähnert.

Integriert in die 45. Jahrestagung der DGTHG ist das 35. Fortbildungsseminar für Pflege- und Assistenzberufe, das ein attraktives Schulungs- und Fortbildungsangebot für Krankenschwestern und -pfleger aus herzchirurgischen und kinderkardiologischen Abteilungen bietet. Zudem wird auch in diesem Jahr am ersten Tag des Kongresses ein Patientenseminar in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung stattfinden, bei dem renommierte Experten Patienten und ihren Angehörigen sowie Interessierten aus Leipzig und Umgebung Informationen zu ausgewählten Herzerkrankungen in allgemein verständlicher Form darstellen, zu Therapiemöglichkeiten referieren und für Fragen zur Verfügung stehen.
Begleitend zur DGPK-Jahrestagung werden „Hands-on-Kurse“ zur Pathomorphologie der angeborenen Herzfehler, zu Notfallsituationen, Herzrhythmusstörungen und verschiedenen bildgebenden Methoden angeboten.

Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit – bei Anmeldungen bis zum 31.12. gilt eine vergünstigte Teilnahmegebühr – sind im Internet unter www.dgthg-jahrestagung.de bzw. www.dgpk-jahrestagung.de zu finden.

Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) vertritt als medizinische Fachgesellschaft die Interessen der über 1.000 in Deutschland tätigen Herz-, Thorax- und Kardiovaskularchirurgen im Dialog mit Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) repräsentiert mit ihren 750 Mitgliedern Wissenschaft, Diagnostik und Therapie sowie die Prävention von angeborenen und erworbenen Herz- und Kreislauferkrankungen im Kindes- und Jugendalter.

Pressekontakt:
- Thomas Krieger, Pressereferent der DGTHG, Tel: 033439 18746, E-Mail: presse@dgthg.de;
- Prof. Dr. Angelika Lindinger, Pressebeauftragte der DGPK, Tel: 06848 1616; E-Mail: angelika.lindinger@uks.eu

Weitere Informationen:

http://www.dgthg-jahrestagung.de
http://www.dgpk-jahrestagung.de
http://www.dgthg.de
http://www.kinderkardiologie.org

Thomas Krieger | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie