Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017

Vorträge und Workshops in Köln am 9. und 10. März 2018 im DockOne

Das Symposium „Kinderanästhesie aktuell“ in Köln am 9. und 10. März 2018 richtet sich an Ärzte und Pflegekräfte gleichermaßen, es umfasst die Themen Kinderanästhesie, -intensivmedizin, -schmerztherapie und -notfallmedizin. Diese Themen werden in Vorträgen mit einem engen Bezug zur täglichen Praxis präsentiert, gleichzeitig finden zwei Workshops zur praktischen Übung statt.


Im ersten geht es um Ultraschall bei zentralvenösen Zugängen, der zweite behandelt die videogestützten Intubationstechniken im Kindesalter. Ausgewiesene Experten vermitteln ihre Fachkenntnisse – in diesem Jahr auch zum ersten Mal in sogenannten Pro/Con-Sitzungen, in denen die Experten untereinander, aber auch mit den Besuchern, unterschiedliche Lehrmeinungen diskutieren.

Auszüge aus dem Programm von „Kinderanästhesie aktuell“:
Der 9. März 2018, beginnt um 10 Uhr mit der Begrüßung durch Prof. Dr. Frank Wappler

Ab 10:15 Uhr stehen die Fragen „Blutdruck und Hirnperfusion in Narkose – ich weiß, dass ich nix weiß?“ und ab 11:20 Uhr „Immer gleich MRT? Innovationen in der Bildgebung“ auf dem Programm.

Ab 13 Uhr werden Besonderheiten der Anästhesie besprochen, speziell die in der Neurochirurgie, Orthopädie, HNO, bei angeborenen Fehlbildungen sowie bei angeborenen Vitien und nicht-kardiochirurgischen Eingriffen

Ab 15:50 Uhr: Zum Oberthema Intensivmedizin geht es um Lungenprotektive Beatmung des Früh- und Neugeborenen, Gerinnungsstörungen und deren Diagnostik, Möglichkeiten und Grenzen der Neugeborenen-Intensivmedizin, Analgosedierung und Delirmanagement sowie Primärversorgung des Neugeborenen

Der 10. März startet um 9 Uhr mit der Notfallmedizin, geordnet nach den Leitsymptomen Luftnot, Ertrinken, Bewusstseinsstörung und Schmerzen.
Ab 10:40 Uhr lautet der Aufruf: „Stopp das Kopfkino“, der den gelassenen Umgang mit Stresssituationen näher bringt.

Ab 12 Uhr geht es um die Patientensicherheit unter dem Gesichtspunkt interdisziplinären Kommunikation unter dem Motto „Was ich Ihnen schon immer mal sagen wollte!“. Speziell geht es um die Perspektive der Anästhesie, der Chirurgie und der Neonatologie.

Ab 13:30 Uhr dreht sich die Tagung weiter um die Patientensicherheit, nun allerdings unter den Fragestellungen „Was können wir von APRICOT lernen?“, „Anästhesie und Outcome“, „Arbeitsverdichtung und Übergaben in der perioperativen Medizin“ sowie „Pflegekompetenz in der Anästhesie“.

Anschließend finden ab 15 bzw. 16:15 Uhr die jeweils parallel in zwei Wellen die beiden Workshops „Ultraschall bei zentralen Venenzugängen“ und „Videogestützte Intubationstechniken im Kindesalter“ statt.

Die Tagung findet in Köln-Mülheim im DOCK.ONE statt: Hafenstraße 1 / Auenweg, 51063 Köln, 0221 4733 0, www.dockone.net/

Weitere Details zum Kongress (detailliertes Programm, Flyer und Anmeldung) unter www.kinderanaesthesie-aktuell.de
Die Kosten betragen für Ärzte beide Tage 170/ ein Tag 95 Euro; für Pflegekräfte beide Tage 80/ ein Tag 50 Euro, die Anmeldung erfolgt online unter: https://www.kinderanaesthesie-aktuell.de/adm/app/webroot/index.php/attendees/add...

Weitere Informationen bei Dr. Jost Kaufmann, 0221/8907 151 99, jost.kaufmann@uni-wh.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.400 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

www.uni-wh.de / #UniWH / @UniWH

Weitere Informationen:

http://www.kinderanaesthesie-aktuell.de

Kay Gropp | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten