Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kiel wird zum Treffpunkt für 500 Bildungsforscher

06.03.2013
Vom 11. bis zum 13. März 2013 tagt die Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung in Räumen der Universität Kiel

Bildung von der Wiege bis ins hohe Rentenalter: Um dieses Thema wird es vom 11. bis 13. März 2013 bei der ersten Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) gehen.

Die Tagung wird vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) unter Leitung des Geschäftsführenden Direktors Prof. Olaf Köller ausgerichtet und findet in den Räumlichkeiten der Christian-Albrechts-Universität (CAU) statt.

Mit über 500 teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zählt die Tagung zu den größten Treffen ihrer Art im deutschsprachigen Raum. Neben Forschern aus den deutschsprachigen Nachbarländern Österreich und Schweiz werden aber auch Experten aus den Niederlanden, Tschechien und aus den USA und Japan erwartet. Hier werden Weichen gestellt und zukünftige Bildungsforschung geplant.

Auf der Tagung treffen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Forschungsdisziplinen, die sich mit dem Motto der Tagung „Bildungsverläufe über die Lebensspanne“ beschäftigen. Dazu gehören neben Universitäten und Forschungsinstituten auch Institute, die sich mit der Qualitätsentwicklung im Bildungssystem – wie z.B. das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) in Berlin – oder mit der fachlichen, didaktischen und pädagogischen Ausbildung von Lehrkräften – wie z.B. das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen (IQSH) in Schleswig-Holstein – auseinandersetzen. Ein wichtiges Ziel der Tagung ist es, den fächerübergreifenden Dialog zu stärken und Anregungen für zukünftige Kooperationsprojekte zu geben.

Im Vorfeld der GEBF-Tagung finden Workshops und eine spezielle Tagung für den wissenschaftlichen Nachwuchs statt. Auch die Jungwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler bekommen so bei der Tagung die Gelegenheit, ausgewiesenen Expertinnen und Experten die eigenen Forschungsprojekte in einer unterstützenden Umgebung zu präsentieren. Für die Nachwuchstagung konnte Prof. Jürgen Baumert (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin) gewonnen werden.

Besondere Highlights während der Tagung sind die eingeladenen Vorträge von Frau Prof. Kathrina Spieß (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Berlin), Prof. Camilla Benbow (Vanderbilt University, USA), Prof. Marcus Hasselhorn (Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt am Main) und Prof. Joseph Krajcik (Michigan State University, USA).

Interessierte Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Die Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung:
Am 9. Februar 2012 wurde in Frankfurt am Main die „Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung e. V.“ gegründet. Diese noch junge Gesellschaft versammelt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die engagiert zur Empirischen Bildungsforschung in Forschung und Lehre beitragen. An der Gründungsversammlung nahmen 60 Kolleginnen und Kollegen teil, die verschiedenen Referenzdisziplinen angehören, wie z. B. der Erziehungswissenschaft, der Psychologie, den Fachdidaktiken und der Soziologie. Die interdisziplinäre Ausrichtung und Zusammenarbeit zeichnen diese neue wissenschaftliche Gesellschaft aus, die Bildung als disziplinübergreifendes Forschungsfeld versteht und empirisch arbeitenden Kolleginnen und Kollegen in allen relevanten wissenschaftlichen Disziplinen offensteht. Die Interdisziplinarität spiegelt sich auch in der Zusammensetzung des siebenköpfigen Vorstands unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Manfred Prenzel, TU München, wider (http://www.gebf-ev.de/vorstand/).

Zentrale Ziele der GEBF sind die Förderung des Austausches von Forscherinnen und Forschern aus verschiedenen Disziplinen zu Themen, Methoden und Ergebnissen der Empirischen Bildungsforschung sowie die Veranstaltung wissenschaftlicher Tagungen, insbesondere die regelmäßige Durchführung eines Fachkongresses der Empirischen Bildungsforschung. In der Gesellschaft wird ein umfassendes Verständnis von Empirischer Bildungsforschung vertreten. Sie untersucht Voraussetzungen, Prozesse und Ergebnisse von Bildung über die gesamte Lebensspanne.

Das IPN
Der Auftrag des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) ist es, durch seine Forschungen die Pädagogik der Naturwissenschaften weiter zu entwickeln und zu fördern. Die Arbeiten des IPN umfassen Grundlagenforschung in Fragen des Lehrens und Lernens in den Naturwissenschaften und Mathematik. Die aktuellen pädagogischen Fragestellungen und Projekte werden interdisziplinär in Teams aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Naturwissenschaften, Fachdidaktiken, Pädagogik und Psychologie bearbeitet. Als ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft ist die Aufgabenstellung des IPN überregional und gesamtstaatlich, es bestehen enge Beziehungen zur Kieler Christian-Albrechts-Universität. Seit seiner Gründung im Jahr 1966 leistet das IPN durch seine Forschungen Beiträge zur Verbesserung des naturwissenschaftlichen und mathematischen Unterrichts. Während anfangs die Entwicklung naturwissenschaftlicher Curricula und Unterrichtsmaterialien im Mittelpunkt standen, bestimmen heute internationale Vergleichsstudien sowie For-schungsarbeiten zur Unterrichtsqualität die Arbeit des IPN. Rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich im Rahmen nationaler und internationaler Forschungsprogramme, Fragen des Lehrens und Lernens naturwissenschaftlicher und mathematischer Inhalte innerhalb und außerhalb der Schule zu beantworten.

Tagungszeitraum: Montag, 11. März 2013, 13:00 Uhr, bis Mittwoch, 13. März 2013, 16:30 Uhr
Termin Eröffnung: Montag, 11. März 2013, 13:00 Uhr, Olshausenstr. 75, in den Hörsälen 2 und 3

Ort: CAU-Kiel: Olshausenstr. 75, Kiel und Leibniz-Str. 1

Weitere Informationen
Prof. Dr. Olaf Köller: Tel. 0431 880-3120; E-Mail: koeller@ipn.uni-kiel.de
Dr. Ute Ringelband: Tel. 0431 880-3122; E-Mail: ringelband@ipn.uni-kiel
Tagungsbüro: Frauke Tiedje: Tel. 0431 880-3111; E-Mail: ftiedje@ipn.uni-kiel

Dr. Ute Ringelband | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipn.uni-kiel.de/GEBF2013

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nährstoffhaushalt einer neuentdeckten “Todeszone” im Indischen Ozean auf der Kippe

06.12.2016 | Geowissenschaften

Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Bioabbaubare Polymer-Beschichtung für Implantate

06.12.2016 | Materialwissenschaften