Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kick-off für den TRR 80

29.03.2010
Zum Start des Sonderforschungsbereichs laden die Wissenschaftler des Augsburg-München-SFB/Transregio "From Electronic Correlations to Functionality" am 31. März zu dessen Eröffnungsveranstaltung ans Institut für Physik der Universität Augsburg ein.

Nachdem im Herbst 2009 ein internationales Expertengremium das Antragskonzept höchst anerkennend beurteilt hatte, beschloss der Bewilligungsausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am 18. November 2009 die Einrichtung eines neuen Augsburg-München-SFB/Transregio "From Electronic Correlations to Functionality" (TRR 80).

Für Mittwoch, den 31. März 2010 laden die beteiligten Gruppen zur Kick-off Veranstaltung des neuen Forschungsverbundes an die Universität Augsburg ein. Die Veranstaltung beginnt um 13.30 Uhr im Hörsaal 1004 des Physik-Hörsaalzentrums, Universitätsstraße 1, 86159 Augsburg (Gebäude T auf dem Campusplan http://www.uni-augsburg.de/allgemeines/neueuni/).

Das Programm der Eröffnungsveranstaltung beginnt nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Universität Augsburg, Prof. Dr. Wilfried Bottke, mit Grußworten von Prof. Dr.-Ing. Liqui Meng, Vizepräsidentin der TU München, Ministerialrätin Monika Hoebbel, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, und Prof. Dr. Achim Wixforth, Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg.

Es folgen drei Kurzvorträge zu verschiedenen Aspekten des neuen Transregios: Prof. Dr. Jochen Mannhart stellt ihn als "Eine großartige Chance für Forschung und Bildung" vor. Prof. Dr. Christian Pfleiderer (TU München) spricht unter dem Titel "Vom Hörsaal in die Forschung" über die Nachwuchsförderung im TRR 80. "Brillant und einmalig" betitelt Prof. Dr. Peter Böni (TU München) seinen Vortrag über die Neutronenquelle FRM II, die eine zentrale Rolle bei den experimentellen Arbeiten des TRR 80 spielen wird.

Nach einer halbstündigen Kaffeepause geben ab 15.15 Uhr zwei Fachvorträge Einblick in die Forschungsthematik des TRR 80: "Understanding the Electronic Properties of Novel Materials: An Experimentalist's View" lautet der Titel des Vortrags von Prof. Dr. Joel Mesot, Direktor des Paul Scherrer Instituts in Villigen. Prof. Dr. Manfred Sigrist vom Institut für Theoretische Physik der ETH Zürich spricht abschließend über "Neue Materialien - neue Eigenschaften und Herausforderungen".

Ab 16.45 Uhr sind die Gäste der Eröffnungsveranstaltung zu einem Empfang im Foyer des Physik-Hörsaalzentrums eingeladen.

Zum TRR 80 "From Electronic Correlations to Functionality"

Im Transregio "From Electronic Correlations to Functionality" werden Physiker der Universität Augsburg und der TU München gemeinsam mit Kollegen der LMU München, des Max-Planck-Instituts für Festkörperforschung in Stuttgart und des Walther-Meißner-Instituts der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Garching an der Entwicklung neuartiger Materialien arbeiten. Konkret soll die gezielte Platzierung von Grenzflächen zwischen elektronisch korrelierte Materialien die Grundlage für eine völlig neue Generation elektronischer Bauelemente schaffen. "Mit dem Titel 'Von elektronischen Korrelationen zur Funktionalität' signalisieren wir unseren Anspruch, funktionale Materialien für schnellere und raffiniertere Bauelemente zu erforschen und herzustellen, die schon bald spürbaren Einfluss auf unser alltägliches Leben haben können", so Mannhart. Über diesen Forschungsanspruch hinaus ist es zentraler Bestandteil des TRR 80-Konzepts, den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Studierenden mittels eines speziellen Ausbildungsprogramms und einer integrierten Graduiertenschule in die Projektarbeit einzubinden und diese zugleich in den Dienst einer forschungsnahen Ausbildung und Nachwuchsförderung auf wissenschaftlich höchstem Niveau zu stellen.

Die 18 Teilprojekte des TRR 80, an denen als assoziierte Partner Spitzenforscher aus den USA, aus Kanada, aus der Schweiz und aus Japan mitarbeiten, werden von der DFG zunächst vier Jahre lang mit rund 8 Millionen Euro gefördert. Bei erfolgreichem Verlauf besteht die Option einer Verlängerung der Förderung auf bis zu 12 Jahre mit einem möglichen Gesamtfördervolumen von 25 bis 30 Millionen Euro.

Weitere Informationen:

zum TRR 80:
o http://www.trr80.de
o http://idw-online.de/pages/de/news344717
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Thilo Kopp Telefon +49 821-598-3651
thilo.kopp@physik.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.trr80.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018
21.02.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen
21.02.2018 | Deutsche Leberstiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics