Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Keineswegs verpennt – internationale Schlafmaustagung am Senckenberg Görlitz

15.09.2011
Das Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz richtet vom 22. bis 27. September 2011 die 8. International Dormouse Conference aus. Der englische Begriff Dormouse bezeichnet die Schlafmäuse oder Bilche, eine Gruppe der Nagetiere. Zumeist vom Namen her bekannt sind der Siebenschläfer und die Haselmaus.

An der Tagung im Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal nehmen 120 Wissenschaftler aus 24 Ländern teil. Das Treffen ist das bedeutendste Forum für den Erfahrungsaustausch zu allen Themenbereichen der Biologie, Ökologie und des praktischen Schutzes der Schlafmäuse.

Prof. Dr. Hermann Ansorge, Abteilungsleiter für Zoologie am Senckenberg Museum und der Biologe Sven Büchner, freier Mitarbeiter in dessen Sektion Säugetiere, organisieren seit Monaten die Zusammenkunft der Spezialisten, die ihre aktuellen Forschungsergebnisse in Vorträgen und Postern präsentieren werden. Nach der Tagung schließt sich eine Exkursion in typische Lebensräume der Nager im Nationalpark Sächsische Schweiz an.

Die Erforschung der Lebensweise der Bilche hat am Görlitzer Naturkundemuseum eine langjährige Tradition. Mit den Kartierungsarbeiten zum Säugetieratlas von Sachsen wurden hier die Veränderungen der Bestände in Sachsen dokumentiert, so z.B. das verstärkte Auftreten der Siebenschläfer in den Mittelgebirgen und die rasante Abnahme der Gartenschläfer. Die umfassenden Sammlungen des Senckenberg Museums ermöglichten einer internationalen Forschergruppe genetische Vergleiche zwischen verschiedenen Populationen der Haselmaus.

Die winzigen Haselmäuse sind die Lieblingstiere von Sven Büchner. Seit Jahren erfasst er ihr Vorkommen in Sachsen mit witzigen öffentlichkeitswirksamen Aktionen, wie der Großen Nussjagd (http://www.nussjagd.de/cms/front_content.php). Den aktuellen Stand der Kenntnisse über die Biologie der Haselmäuse hat der Friedersdorfer Biologe im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem litauischen Zoologen Rimvydas Juskaitis in dem Buch der Neuen Brehm-Bücherei "Die Haselmaus" veröffentlicht.

Seit 20 Jahren veranstaltet die Wissenschaftlergemeinde, die sich im Besonderen mit der Familie der Gliridae (Schlafmäuse) innerhalb der Rodentia (Nagetiere) befasst, internationale Tagungen im dreijährigen Turnus. Anfangs beschäftigte sich nur ein kleiner Personenkreis mit dieser Artengruppe. Als der Biologe Heiko Müller-Stieß für Anfang November 1990 zum 1. Internationalen Bilchkolloquium einlud, folgten 22 Wissenschaftler der Einladung in den Nationalpark Bayerischer Wald. Seit dem wuchs das Interesse stetig. An der darauf folgenden „II Conference on Dormice“ auf Einladung der Universitäten Kalabrien und Rom, des Nationalparks Kalabrien und der Associazione Teriologica Italiana nahmen fast 80 Forscher teil. Die Vorträge werden in international verbreiteten Tagungsbänden publiziert. Diese sind als Zielstellung die Referenzwerke für die Entwicklung dieses Wissenschaftsgebietes.

Die bisherigen Veranstaltungsorte waren:
• 1990 Nationalpark Bayerischer Wald, Deutschland
• 1993 Universitäten Kalabrien und Rom, Nationalpark Kalabrien, Italien
• 1996 Naturkundemuseum Zagreb, Kroatien
• 1999 Trakia Universität Edirne, Türkei
• 2002 Szent Istvan Universität Gödöllö ,Ungarn
• 2005 Universität Podlasie in Siedlice, Polen
• 2008 British Mammal Society Cheddar, England
Inhaltliche Schwerpunkte der Tagungen sind die Taxonomie, Phylogenie, Ökologie und Ökophysiologie, Populationsgenetik, Morphologie, Ontogenie und Histologie, Parasitologie, Paläontologie sowie Biogeografie der Schlafmäuse.
Sie sind eine stammesgeschichtlich und ökologisch sehr wichtige Säugetiergruppe. Ihre phylogenetische Stellung an der Basis der Rodentia macht sie für entwicklungsbiologische Fragestellungen besonders interessant. Das Phänomen des Winterschlafes und andere physiologische Ausnahmen wie die Fähigkeit des Tages-Torpors stehen im Focus der Ökophysiologie. Nicht zuletzt führt die arboricole Lebensweise der Schlafmäuse zu populationsökologischen und –genetischen Problemen Fragestellungen, die wiederum für internationale Schutzbemühungen der oftmals hochgradig gefährdeten Arten von Bedeutung sind.

Die Schlafmäuse, Schläfer oder Bilche sind in den letzten zwei Jahrzehnten verstärkt in den Fokus der Forschung gelangt, unter anderem wegen ihrer starken Bedrohung in vielen Ländern und den daraus resultierenden Schutzbemühungen (Haselmaus und Baumschläfer sind im Anhang IV der FFH-Richtlinie aufgeführt).

Christian Düker | idw
Weitere Informationen:
http://www.senckenberg.de/IDC8

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur
21.07.2017 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien
21.07.2017 | Cofresco Forum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten