Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kardiotechniker und Herzchirurgen tagen vom 20.-22.11.2015 gemeinsam in Weimar

12.11.2015

Vom 20. bis zum 22. November werden mehr als 400 Herzchirurgen, Kardiotechniker, Anästhesisten und Intensivmediziner in Weimar erwartet. Anlass sind die 44. Internationale Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiotechnik (DGfK) und die siebte `Fokustagung Herz´ der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGHTG).

Ein thematischer Schwerpunkt der Veranstaltungen im Kongresszentrum Neue Weimarhalle wird unter anderem die enge Zusammenarbeit von Herzchirurg und Kardiotechniker bei der Behandlung von Patienten mit fortgeschrittener Herzschwäche mit Einsatz von Herz-Lungen-Maschine und Implantation von Herzunterstützungsgeräten sein.

„Beide Tagungen stehen unter dem gemeinsamen Motto `Am Puls von Patient & Zeit´. Es gilt für Herzchirurgen und Kardiotechniker, in der evidenzbasierten Patientenversorgung neue medizinische Erkenntnisse zu berücksichtigen, Patientenbedürfnissen zu beachten und technologischen Innovationen zu bewerten. Hierbei werden Fachgebietsgrenzen überwunden um zunehmend die Grundlage einer breitgefächerten interdisziplinären Diagnostik und Therapie ausgebaut.

Insbesondere Herzchirurgen und Kardiotechniker arbeiten seit langem sehr intensiv Hand in Hand. Moderne Operations- und Perfusionstechniken bedingen auf beiden Seiten ein hohes Maß an medizinischer Kompetenz und Professionalität sowie eine wertschätzende Kommunikation miteinander.

Dazu beitragen sollen die vielfältigen Vorträge und Workshops der beiden gemeinsam durchgeführten Kongresse“, erläutern Privatdozent Georg Trummer, Tagungspräsident der DGTHG, und der Tagungspräsident der DGfK Jörg Optenhöfel, das inhaltliche Ziel der drei Kongresstage.

Ein besonderes Augenmerk der beiden Tagungspräsidenten lag bei der Konzeption der Kongresse auf der Praxisrelevanz. So können Herzchirurgen und Kardiotechniker an realitätsnahen Präparaten ihre Fähigkeiten testen und den Einsatz der Herz-Lungen-Maschine am Simulator einüben.

Mit diesen Praxiselementen sowie kompakten Übersichtsvorträgen renommierter Fachleute zu den Tagungsthemen sollen vor allem Assistenzärzte in der Facharztweiterbildung und der kardiotechnische Nachwuchs angesprochen werden. Den Fachärzten und erfahrenen Kardiotechnikern bieten die beiden Kongresse neben dem wissenschaftlichen Programm die Gelegenheit, wichtige Grundlagen aufzufrischen, aber auch aktuelles Wissen zu erwerben.

Das Programm der Tagung sowie ein Anmeldeformular sind im Internet unter www.fokuskardiotechnik.de zu finden.

Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) vertritt als medizinische Fachgesellschaft die Interessen der mehr als 1.000 in Deutschland tätigen Herz-, Thorax- und Kardiovaskularchirurgen im Dialog mit Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Die Deutsche Gesellschaft für Kardiotechnik (DGfK) ist die Fachgesellschaft der rund 500 in Deutschland tätigen Kardiotechniker, den speziell ausgebildeten Fachleuten für die künstliche Aufrechterhaltung des Blutkreislaufes während einer Herzoperation und auf Intensivstationen.

Interessierte Medienvertreter können nach vorheriger Akkreditierung an beiden Kongressen kostenfrei teilnehmen. Eine Pressekonferenz ist nicht geplant. Neben den Tagungspräsidenten und Referenten steht Ihnen während der gesamten Tagung ein Träger eines Kunstherzunterstützungssystems für Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung.

Pressekontakt sowie Ansprechpartner für Interviews und die Akkreditierung:

Thomas Krieger
Pressereferent der DGTHG
Tel: 033439 18746
E-Mail: presse@dgthg.de

Johannes Gehron
Pressesprecher der DGfK
Tel.: 0641 985 44917
Mobil: 0171 6334769
E-Mail: johannes.gehron@dgfkt.de

Weitere Informationen:

http://www.fokuskardiotechnik.de
http://www.dgthg.de
http://www.dgfkt.de/

Thomas Krieger | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz