Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kardiotechniker und Herzchirurgen tagen vom 20.-22.11.2015 gemeinsam in Weimar

12.11.2015

Vom 20. bis zum 22. November werden mehr als 400 Herzchirurgen, Kardiotechniker, Anästhesisten und Intensivmediziner in Weimar erwartet. Anlass sind die 44. Internationale Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiotechnik (DGfK) und die siebte `Fokustagung Herz´ der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGHTG).

Ein thematischer Schwerpunkt der Veranstaltungen im Kongresszentrum Neue Weimarhalle wird unter anderem die enge Zusammenarbeit von Herzchirurg und Kardiotechniker bei der Behandlung von Patienten mit fortgeschrittener Herzschwäche mit Einsatz von Herz-Lungen-Maschine und Implantation von Herzunterstützungsgeräten sein.

„Beide Tagungen stehen unter dem gemeinsamen Motto `Am Puls von Patient & Zeit´. Es gilt für Herzchirurgen und Kardiotechniker, in der evidenzbasierten Patientenversorgung neue medizinische Erkenntnisse zu berücksichtigen, Patientenbedürfnissen zu beachten und technologischen Innovationen zu bewerten. Hierbei werden Fachgebietsgrenzen überwunden um zunehmend die Grundlage einer breitgefächerten interdisziplinären Diagnostik und Therapie ausgebaut.

Insbesondere Herzchirurgen und Kardiotechniker arbeiten seit langem sehr intensiv Hand in Hand. Moderne Operations- und Perfusionstechniken bedingen auf beiden Seiten ein hohes Maß an medizinischer Kompetenz und Professionalität sowie eine wertschätzende Kommunikation miteinander.

Dazu beitragen sollen die vielfältigen Vorträge und Workshops der beiden gemeinsam durchgeführten Kongresse“, erläutern Privatdozent Georg Trummer, Tagungspräsident der DGTHG, und der Tagungspräsident der DGfK Jörg Optenhöfel, das inhaltliche Ziel der drei Kongresstage.

Ein besonderes Augenmerk der beiden Tagungspräsidenten lag bei der Konzeption der Kongresse auf der Praxisrelevanz. So können Herzchirurgen und Kardiotechniker an realitätsnahen Präparaten ihre Fähigkeiten testen und den Einsatz der Herz-Lungen-Maschine am Simulator einüben.

Mit diesen Praxiselementen sowie kompakten Übersichtsvorträgen renommierter Fachleute zu den Tagungsthemen sollen vor allem Assistenzärzte in der Facharztweiterbildung und der kardiotechnische Nachwuchs angesprochen werden. Den Fachärzten und erfahrenen Kardiotechnikern bieten die beiden Kongresse neben dem wissenschaftlichen Programm die Gelegenheit, wichtige Grundlagen aufzufrischen, aber auch aktuelles Wissen zu erwerben.

Das Programm der Tagung sowie ein Anmeldeformular sind im Internet unter www.fokuskardiotechnik.de zu finden.

Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) vertritt als medizinische Fachgesellschaft die Interessen der mehr als 1.000 in Deutschland tätigen Herz-, Thorax- und Kardiovaskularchirurgen im Dialog mit Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Die Deutsche Gesellschaft für Kardiotechnik (DGfK) ist die Fachgesellschaft der rund 500 in Deutschland tätigen Kardiotechniker, den speziell ausgebildeten Fachleuten für die künstliche Aufrechterhaltung des Blutkreislaufes während einer Herzoperation und auf Intensivstationen.

Interessierte Medienvertreter können nach vorheriger Akkreditierung an beiden Kongressen kostenfrei teilnehmen. Eine Pressekonferenz ist nicht geplant. Neben den Tagungspräsidenten und Referenten steht Ihnen während der gesamten Tagung ein Träger eines Kunstherzunterstützungssystems für Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung.

Pressekontakt sowie Ansprechpartner für Interviews und die Akkreditierung:

Thomas Krieger
Pressereferent der DGTHG
Tel: 033439 18746
E-Mail: presse@dgthg.de

Johannes Gehron
Pressesprecher der DGfK
Tel.: 0641 985 44917
Mobil: 0171 6334769
E-Mail: johannes.gehron@dgfkt.de

Weitere Informationen:

http://www.fokuskardiotechnik.de
http://www.dgthg.de
http://www.dgfkt.de/

Thomas Krieger | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics