Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kapillarmikroskopie in der Rheuma-Diagnostik: 1. Deutsches Expertenforum am Rheumazentrum der Kerckhoff-Klinik

12.12.2011
Rheumatologen, Dermatologen, Angiologen, Internisten und Hausärzte aus ganz Deutschland nahmen am 1. Expertenforum zu Kapillarmikroskopie im Rheuma-zentrum der Kerckhoff-Klinik teil. International renommierte Referenten aus Italien, Belgien und Deutschland informierten über neueste Erkenntnisse in der kapillarmikroskopischen Diagnostik rheumatischer Erkrankungen wie der Sklerodermie.

„Die Kapillarmikroskopie hat in der Diagnostik rheumatischer Erkrankungen in den vergangenen Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Daher haben wir ein hochkarätig besetztes Expertengremium zusammengestellt, um die international verfügbaren wissenschaftlichen und klinischen Erkenntnisse und Erfahrungen für unsere niedergelassenen Kollegen zusammenzustellen und diagnostische Möglichkeiten in der täglichen Praxis zu diskutieren“, erläutert Dr. Walter Hermann, Oberarzt in der Abteilung für Rheumatologie der Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim und Organisator des Expertenforums. Vor allem in der Diagnostik der Sklerodermie, einer rheumatische Bindegewebserkrankung, spiele die Kapillarmikroskopie eine herausragende Rolle, wie Herrmann betont: „Eine frühe Diagnose ist für Sklerodermie-Patienten wichtig, denn dann kann versucht werden, bereits frühzeitig Organschäden zu verringern.“


Die Referenten des 1. Expertenforums zu Kapillarmikroskopie in Bad Nauheim (v. r.):
Dr. Oliver Sander (Universitätsklinik Düsseldorf), Prof. Dr. Maurizio Cutolo (Universität Genua, Italien), Dr. Vanessa Smith (Universitätsklinik Genth, Belgien), Dr. Walter Hermann (Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim), Dr. Florian Meier (Kerckhoff-Klinik), Dr. Matthias Geyer (Kerckhoff-Klinik)

Mit der Kapillarmikroskopie werden die kleinsten Blutgefäße der Haut, die Kapillaren, mit einer speziellen lichtmikroskopischen Technik untersucht. Damit lassen sich krankheitsbedingte Schädigungen, die z. B. durch entzündliche Prozesse oder Veränderungen des Bindegewebes in Gefäßen ausgelöst werden können, beurteilen. Der Schweregrad der Erkrankung kann festlegt und genauere Prognosen beispielweise zu Hautschädigungen abgeben werden. „Zur Untersuchung dieser kleinsten Gefäße sind andere angiologische Methoden wie Ultraschall oder Doppler-Sonografie nicht geeignet. Hier bringt die Kapillarmikroskopie große Vorteile in der Diagnostk“, so Hermann weiter.

Die Einführung in das komplizierte Thema gab Hermann selber, der auch typische Befunde aus seiner täglichen Arbeit an der Kerckhoff-Klinik erläuterte.

Prof. Ulf Müller Ladner, Chefarzt der Abteilung Rheumatologie und klinische Immunologie der Kerckhoff-Klinik und Inhaber des Lehrstuhls Rheumatologie an der Universität Gießen, verschaffte den Teilnehmern einen Überblick über die neuesten Studien zur Sklerodermie. Als Vorsitzender der europäischen Sklerodermie-Forschungsorganisation EUSTAR (European Scleroderma Trial and Research Association) zählt er zu den führenden Wissenschaftlern für dieses Krankheitsbild in Europa.

Prof. Maurizio Cutolo von der Universität Genua, einer der international führenden Experten, designierter Präsident der EULAR (European League against Rheumatism) und Mitentwickler der Kapillarmikroskopie, beleuchtete den Einsatz des Verfahrens bei Patienten mit Sklerodermie und stellte die Zusammenhänge zwischen Grunderkrankung, Symptomen, Gefäßveränderungen und kapillarmikroskopischem Bild dar.

In weiteren Expertenbeiträgen wurden verschiedene Einsatzgebiete der Kapillarmikroskopie dargestellt und Optionen zur Interpretation diagnostischer Befunde diskutiert.

Um sich fit für die Praxis zu machen, konnten die mehr als 75 Teilnehmer in einem kapillarmikroskopischen Parcours unter Anleitung der Experten selbst ihre praktischen Fähigkeiten in der kapillarmikroskopischen Diagnostik an Patienten erproben.

Insgesamt war es die fünfte Großveranstaltung zur Kapillarmikroskopie an der Kerckhoff-Klinik, die in diesem Gebiet bundesweit als Zentrum anerkannt ist.
„Mit dem Konzept des Expertenforums, das in diesem Jahr erstmals angeboten wurde, wollten wir eine noch engere Verbindung zwischen Wissenschaft und Klinik schaffen. Das ist gelungen und aufgrund der großen Resonanz wollen wir dieses Konzept auch im kommenden Jahr umsetzen“, erläutert Hermann abschließend.

Pressekontakt:
Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ansprechpartnerin: Christiane Brandt
Tel.: 06032 / 996.2554
Fax: 06032 / 996.2436
E-Mail : c.brandt@kerckhoff-klinik.de
C3 Public Relations
Klinikkommunikation und Litigation PR
Dr. Berend von Thülen
Tel.: 0 641 / 480.99.40
Fax: 0 641 / 494.18.13
E-Mail : thuelen@t-online.de

Dr. Berend von Thülen | C3 Public Relations
Weitere Informationen:
http://www.kerckhoff-klinik.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie