Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaba Day Spezial Food Defense sehr gut besucht

10.02.2014
Großes Interesse der Lebensmittelbranche an erhöhter Sicherheit

Dass Kaba mit dem Thema Erhöhung der Lebensmittelsicherheit einen Nerv der Branche getroffen hat, zeigte das große Interesse der ca. 140 Teilnehmer an der Kaba Veranstaltung zum Thema Food Defense. Lebensmittelhersteller aus vielen Bereichen waren in die Warsteiner Welt gekommen, um sich von Experten über Sicherheitskonzepte informieren zu lassen. Zusätzlich wurde die Veranstaltung auch per LIVE Webcast ins Internet übertragen.



Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Neuerungen des International featured standard – Food und was diese für die Unternehmen der Lebensmittelbranche bedeuten. So erfuhren die Teilnehmer von Sandra Schulte von der IFS Management GmbH aus erster Hand, wie der IFS Food Defense genau definiert und welche Pflichtanforderungen er daran stellt. Vom Auditorausbilder Dr. Wolfgang von Wiese von der Quality Food Consult erhielten die Teilnehmer wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Umsetzung der IFS Food Defense Richtlinien aus Sicht eines Praktikers. Heinz Lorse von der Janus Consulting GmbH, ehemaliger Leiter der Betriebssicherheit bei Gerolsteiner, erläuterte die wesentlichen Inhalte eines Food Defense Planes und welche Punkte besonders beachtet werden sollten.

Kaba Vertriebsleiter Bernd Rütgers stellte ganzheitliche Sicherheitslösungen vor, die Voraussetzung für eine Zertifizierung nach IFS Food V6 sind. „Sicherheit muss einfach und komfortabel sein und darf die Mitarbeiter nicht behindern“, betonte er. Kaba als Sicherheitsspezialist mit umfangreichem Produktportfolio hat aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung in der Sicherheitsbranche das entsprechende Know-how in Beratung und Realisierung von komplexen Sicherheitsanlagen. Davon profitierten bereits einige Unternehmen, wie z.B. Südzucker, Heidemark, Seeberger und Valenzi, die inzwischen zertifiziert sind. Mit jedem Unternehmen wird individuell erarbeitet, welche Sicherheitsmaßnahmen im konkreten Fall erforderlich sind.

Als Anwender berichtete Frank Trinks von der Südzucker AG über die Umsetzung der Food Defense Richtlinien und ihrem erfolgreichen Zertifizierungsprozess. Sehr interessant war auch die Podiumsdiskussion mit allen Referenten. So war man sich einig, dass Food Defense eine Chance ist, die eigenen Prozesse zu optimieren und das mache sich immer bezahlt. Ein erfrischender Abschluss der Veranstaltung war die ausführliche Besichtigung der Warsteiner Erlebniswelt.

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Kaba:
Petra Eisenbeis-Trinkle
Tel.: +49 6103 9907-455
Fax: +49 6103 9907-5455
Email: petra.eisenbeis-trinkle@kaba.com
KABA
Kaba GmbH
Albertistr. 3
78056 Villingen-Schwenningen

Petra Eisenbeis-Trinkle | Kaba GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kaba.de

Weitere Berichte zu: Defense Food Chain Plus IFS Kaba Lebensmittelbranche Südzucker Warsteiner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie