Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jungfernflug des neuen BWB AC20.30

29.04.2011
Am Montag, den 2. Mai 2011 um 16 Uhr findet nun doch auf dem Flugplatz in Itzehoe der erste öffentliche Jungfernflug des neuen Nurflügel-Modells BWB AC20.30 statt.

Das Forschungsprojekt „Blended Wing Body AC20.30“ (engl. Rumpf und Flügel ineinander übergehend) wurde bereits im Jahr 2000 als Kooperation zwischen der HAW Hamburg und der TU München gestartet. In der nächsten Woche, Montag, den 2. Mai, testet das Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau ihr neuestes Modell dieser Reihe.


BWB
HAW Hamburg

Bei dem Forschungsprojekt „Blended Wing Body AC20.30“ handelt sich um ein studentisches Projekt, dem Professoren beratend zur Seite stehen.
Der Erstflug des neuen Modells ist für Montag den 2. Mai um 16 Uhr geplant. Pressevertreter/innen sind hierzu herzlich eingeladen.
(Akkreditierungen unter: Pressestelle der HAW Hamburg: presse@haw-hamburg.de /
Studierender: arne.glaess@haw-hamburg.de)
In dem Forschungsprojekt BWB AC20.30 geht es um eine Designstudie für ein mögliches Flugzeug der Zukunft, das deutlich ökonomischer als die herkömmliche Röhrenrumpf-Bauweise fliegen soll. Seit 2000 werden am Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau der HAW Hamburg deshalb Aerodynamik- und Machbarkeitsstudien durchgeführt sowie Vorzeigemodelle des BWB AC20.30 im Maßstab 1:30 entwickelt. Zahlreiche Diplom- und Bachelorarbeiten an der HAW Hamburg sorgten in den letzten Jahren für das Vorankommen des AC20.30 als realistische Möglichkeit eines Flugzeugs der Zukunft. In 2004 wurde ein erstes flugfähiges Modell entwickelt, das über zwei Zweiblattpropeller und ein Modellbau-Steuerungssystem gesteuert werden konnte.

Seit 2008 arbeitet das Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau an einem technisch neuen flugfähigen Modell. Es verfügt über zwei Impeller mit je 30 Newton Schub sowie ein Steuerungssystem mit GPS-Empfänger, das die Flugdaten aufzeichnet und sie an eine Bodenstation übermittelt. In das neue Nurflügel-Modell kann zusätzlich ein Kamerasystem integriert werden, das mit Hilfe einer Monitorbrille in jede Richtung gelenkt werden kann, unabhängig von der Flugrichtung des Flugzeugs. Das neue Modell des BWB AC20.30 wiegt zirka 18 kg und erlangt durch seine Hochleistungsbatterien eine Flugzeit von voraussichtlich zehn Minuten.

Das neue Modell hebt sich vom alten deutlich ab durch seine Leichtbauweise. Sämtliche Rumpfmaterialien bestehen aus Kunststoffen und Sandwichschalen. Auch sind seine Steuerklappen und das hochtechnologische Steuerungssystem verändert, obwohl die äußere Form im Maßstab 1:30 gleich geblieben ist. Der Rumpf und die Integration des Steuer- und Messsystems u.a. wurden von den Studierenden komplett neu entwickelt und eigenhändig aufgebaut.

Zusammen mit dem neuen Modell wurde in den vergangenen Jahren ebenfalls eine Passagierkabine entwickelt, die die vielfältigen Möglichkeiten gegenüber einem Röhrenrumpf-Flugzeug aufzeigt. Hier könnte bereits die gleiche Anzahl an Passagieren wie in einem Airbus A380 untergebracht werden; ebenfalls auf zwei Decks, jedoch bei einer deutlichen Treibstoffreduzierung bis zu 25 %.

Kontakt: HAW Hamburg, Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau, Prof. Werner Granzeier, Mobil: 0171 20 26 420, ids-jork@t-online.de

Dr. Katharina Ceyp-Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://www.haw-hamburg.de

Weitere Berichte zu: AC20 BWB Fahrzeugtechnik Flugzeugbau HAW Jungfernflug Nurflügel-Modell Steuerungssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise