Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jungfernflug der Schreiadler-Jungen: Auf Afrikareise ohne die Eltern

17.08.2015

Die Deutsche Wildtier Stiftung veranstaltet vom 4. – 6. September ein Schreiadlersymposium in Brandenburg

Der kleinste Adler Deutschlands macht sich jetzt auf die große Reise: Ende August startet der Schreiadler seinen Flug nach Südafrika, um dort zu überwintern. Es ist ein gefährlicher Trip; vor allem für die Jungvögel!

Denn die Adler-Eltern schicken den Nachwuchs ganz allein auf die erste Reise seines Lebens. Die Alten verlassen einfach den Adlerhorst – und lassen den Jungadler zurück. Dabei hat der Kleine gerade erst fliegen gelernt. Jetzt muss er seinen allerersten Flug absolvieren – und das gleich nach Afrika. Ihm steht eine 10.000 Kilometer lange, lebensgefährliche und kräftezehrende Strecke bevor.

„Bei der Überquerung der Länder des Nahen Ostens, aber auch schon im Süden der Türkei, sind Schreiadler der illegalen Jagd ausgesetzt“, sagt Dr. Andreas Kinser, Projektmanager der Deutschen Wildtier Stiftung. „Unsere Studien haben in den vergangenen Jahren leider gezeigt, dass drei von vier Jungadlern auf ihrer Afrikareise schon in den ersten Monaten ertrinken, verhungern oder abgeschossen werden.“ Das ist ein enormer Verlust, denn Schreiadler gehören mit nur noch 110 Brutpaaren zu den am stärksten gefährdeten Vogelarten in Deutschland. Längst haben sie einen Stammplatz auf der Roten Liste.

„Schreiadler brauchen unsere Hilfe“, betont Andreas Kinser. Um die letzten ihrer Art vor dem Aussterben zu bewahren, treffen sich vom 4. bis 6. September über 100 Greifvogel-Experten und Naturschützer zum 2. Schreiadlersymposium der Deutschen Wildtier Stiftung, das in Zusammenarbeit mit dem EU-LIFE Projekt Schreiadler Schorfheide-Chorin in Brandenburg organisiert wird.

„Die Gründe für den Bestandsrückgang sind vielfältig: In Deutschland liegt es vor allem an Intensivierungen in der Land- und Forstwirtschaft“, sagt Kinser. In einem Modellprojekt, das durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert wird, erprobt die Deutsche Wildtier Stiftung daher gemeinsam mit den Landbewirtschaftern, wie eine Schreiadler-freundliche Nutzung der Lebensräume in die Betriebe integriert werden kann.

Eine Sisyphos-Arbeit und zugleich eine große Herausforderung! Denn: „Schreiadlerschutz gibt es nicht zum Nulltarif! Wir brauchen ausreichend Mittel, um Grünland in den Lebensräumen zu erhalten oder neues Dauergrünland zu schaffen“, erklärt Andreas Kinser.

Dennoch: Wenn alles gut geht, kehren unsere seltenen Jungvögel Anfang April nächsten Jahres in eine noch Schreiadler-freundlichere Landschaft zurück.
Flieg vorsichtig, kleiner mutiger Adler!

Vom 04. bis 06. September 2015 findet das 2. Schreiadlersymposium der Deutschen Wildtier Stiftung in Zusammenarbeit mit dem EU-LIFE Projekt Schreiadler Schorfheide-Chorin in Chorin statt. Informationen finden Sie unter www.Schreiadler.org 

Kostenloses Bildmaterial: www.Presse.DeutscheWildtierStiftung.de

Weitere Informationen:

Pressekontakt
Eva Goris, Pressesprecherin, Christoph-Probst-Weg 4, 20251 Hamburg,
Telefon 040 9707869-13, Fax 040 9707869-19,
E.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de, www.DeutscheWildtierStiftung.de

Eva Goris | Deutsche Wildtier Stiftung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik