Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Junge Wissenschaftler an interdisziplinäres Denken heranführen

30.09.2011
Leibniz-Dokotrandenforum am ZMT in Bremen fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs

Das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) in Bremen richtet am 4. und 5. Oktober das erste Forum für Promovierende aus den zehn Forschungseinrichtungen der Sektion Umweltwissenschaften der Leibniz-Gemeinschaft aus.

Das Forum wird der Vernetzung der Doktoranden einer Sektion untereinander und ihrer frühen Einbindung in wissenschaftliche Austauschprozesse dienen. Während der Veranstaltung sollen Kontakte für zukünftige Kooperationen geknüpft werden. Die Leibniz-Gemeinschaft unterstützt das Forum ebenso wie vier weitere Foren in den anderen Sektionen aus ihrem Impuls- und Vernetzungsfonds. „Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist ein zentrales Anliegen der Leibniz-Gemeinschaft“, unterstreicht der Präsident Karl Ulrich Mayer.

Die Veranstaltung in Bremen steht unter dem Motto „Trans- und Interdisziplinarität in der Wissenschaft“. Probleme heutiger Gesellschaften, wie die nachhaltige Nutzung von Ressourcen, lassen sich in der Regel nicht durch einzelne Disziplinen lösen – neue Erkenntnisse ergeben sich besonders an den Schnittstellen unterschiedlicher Fächer. So bezieht die zunächst naturwissenschaftlich ausgerichtete Umweltforschung zunehmend auch die Rolle der Gesellschaft als Verursacher von Umweltveränderungen sowie anwendungsbezogene Fragen mit ein.

Zuwendungsgeber erwarten nicht selten, dass neben der Veröffentlichung der Forschungsergebnisse auch konkrete Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger gemacht werden. Der Gastgeber des Forums, das ZMT, hat diesen interdisziplinären Ansatz von Anfang an umgesetzt: hier arbeiten Ökologen, Geowissenschaftler, Physiker, Sozialwissenschaftler und Ökonomen Hand in Hand an gemeinsamen Fragestellungen.

Das Forum wird um 14 Uhr durch den Präsidenten der Leibniz-Gemeinschaft Karl-Ulrich Mayer eröffnet. Während der Veranstaltung sollen die Doktoranden die Möglichkeit erhalten, ihre Forschung in einem breiteren Kontext zu diskutieren. Einführende Vorträge ausgewiesener Experten liefern das theoretische Gerüst der Trans- und Interdisziplinarität in der Wissenschaft. Die anschließenden Workshops dienen der Konkretisierung am eigenen Promotionsthema. Der Blick von außen oder die fremde Perspektive sollen eine Hilfestellung bei der eigenen Herangehensweise geben.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Hildegard Westphal
Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie
Tel: 0421 / 23800 – 21
Email: hildegard.westphal zmt-bremen.de

Dr. Susanne Eickhoff | idw
Weitere Informationen:
http://www.zmt-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik