Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jungbrunnen auf dem Teller?

02.11.2009
17. Ernährungsfachtagung findet am 5. November an der Universität Jena statt

Dass ungesunde Ernährung auf Dauer krank machen und im Extremfall das Leben verkürzen kann, diese Erkenntnis hat sich heute nicht nur unter Experten durchgesetzt. Doch gilt auch der umgekehrte Fall?

"Ob man durch die Ernährung Alterungsprozesse positiv beeinflussen kann, ist eine Frage die schon Generationen von Wissenschaftlern beschäftigt hat", weiß Prof. Dr. Gerhard Jahreis von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. "Neueste Erkenntnisse zeigen, dass es zumindest für einzelne Erkrankungen einen Zusammenhang von Ernährung und Krankheitsentstehung gibt", so der Lehrstuhlinhaber für Ernährungsphysiologie weiter. So sei beispielsweise belegt, dass spezifische Fette mit einem höheren Anteil an langkettigen Omega-3-Fettsäuren bei Rheumatikern den Krankheitsverlauf günstig beeinflussen.

Die Sektion Thüringen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) greift diese Thematik auf und veranstaltet ihre 17. Ernährungsfachtagung unter dem Thema "Altersassoziierte Erkrankungen - Prävention durch Ernährung". Die Tagung findet am 5. November 2009 von 9.30 bis 15.30 Uhr in der Aula der Friedrich-Schiller-Universität Jena statt. "Neben dem direkten Einfluss der Ernährung auf den Alterungsprozess stehen ernährungsmitbedingte Erkrankungen wie Arteriosklerose, Rheuma, Makuladegeneration, Multiple Sklerose und Sarkopenie auf dem Tagungsprogramm", kündigt Prof. Jahreis an, der als Sektionsleiter die Jenaer Fachtagung organisiert. Einen weiteren Schwerpunkt wird das Thema Krebsprävention bilden. So wird beispielsweise Prof. Dr. Motoi Nishi aus Sapporo (Japan) in seinem Vortrag klären "Warum die Japaner die ältesten Menschen der Welt sind".

Die Fachtagung richtet sich an Ernährungswissenschaftler, Ärzte und Diätassistenten sowie Interessierte aus den Bereichen Medizin, Gesundheit, Soziales, Prävention und Public Health. Auch Schulleitern, Lehrern sowie Fachjournalisten steht die Tagung offen. Für die Teilnahme wird eine Gebühr von 25 Euro erhoben - inklusive Mittagsbuffett. DGE-Mitglieder zahlen 15 Euro.

Anmeldungen und Informationen unter:
Tel.: 03641/949749 oder 949610 (Prof. Dr. Gerhard Jahreis); Fax: 03641/949742 oder per E-Mail an: b9mawi[at]uni-jena.de
Kontakt:
Prof. Dr. Gerhard Jahreis
Institut für Ernährungswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Dornburger Straße 24
07743 Jena
Tel.: 03641/949610
E-Mail: b6jage[at]rz.uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de
http://www2.uni-jena.de/biologie/ieu/dge/Programm_EFT2009.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz – 11. Essener Tagung
07.02.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics