Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Joint Forces for Solar zum ersten Mal in Texas

17.10.2011
In der Vergangenheit war die Entwicklung des amerikanischen Photovoltaikmarktes vor allem durch zwei Solarregionen an der Ost- und Westküste gekennzeichnet. Durch die Einführung attraktiver Förderprogramme gewinnen aber zuletzt auch andere Staaten an Bedeutung. Die Entwicklungen der jungen Märkte wird das Thema der exklusiven Netzwerkveranstaltung „4th US Breakfast Briefing & Networking Forum“ der Joint Forces for Solar Initiative am 18. Oktober 2011 in Dallas, Texas, sein.

In der Vergangenheit gab es in den USA vor allem zwei solare Ballungsräume an der Ost- und Westküste. Dominiert wurde das Wachstum des amerikanischen Photovoltaikmarktes dabei vor allem durch die Entwicklungen in Kalifornien sowie New Jersey. Auch wenn die beiden Staaten in der nahen Zukunft weiterhin die wichtigsten Märkte bleiben, holen seit 2009 andere Staaten in Bezug auf die installierten Photovoltaikkapazitäten auf. Dadurch wird der amerikanische Photovoltaikmarkt differenzierter und stellt die dortige Solarindustrie letztendlich auf ein breiteres Fundament.

Aufstrebende Märkte in Texas und den angrenzenden Regionen
Einer der jungen und sich schnell entwickelnden Märkte befindet sich in Texas. In der Vergangenheit war der Staat eher durch seine Ölproduktion oder als Windstandort bekannt. Doch die Stromgewinnung aus Solarenergie erringt kontinuierlich an Bedeutung. Nach ersten signifikanten Installationen von 26 MW in 2010, schätzen Marktexperten eine neuerliche Installation von 111 MW im aktuellen Jahr. Treiber dieser Entwicklung sind Förderprogramme wie ein kürzlich etabliertes Gesetz, welches ein Rabattsystem für Solaranlagen umfasst. Dieses garantiert Rabatte von 1-2 US Dollar pro Watt bei neu installierten Photovoltaiksystemen, abhängig von der Anlagengröße. Zudem wurde das Ziel gesetzt, über die nächsten fünf Jahre insgesamt 1 GW Photovoltaikanlagen neu zu installieren.
Joint Forces for Solar zum ersten Mal in Texas
Mit den Entwicklungen des aufstrebenden Marktes in Texas und den angrenzenden Regionen befasst sich das „4th US Breakfast Briefing & Networking Forum“, welches am 18. Oktober 2011 im W Dallas – Victory Hotel in Dallas stattfindet. Während dieser exklusiven Netzwerkveranstaltung gibt das führende Marktforschungsinstitut im Solarbereich, EuPD Research, umfassende Einblicke in die Entwicklungen der relevanten US-amerikanischen Photovoltaikmärkte. Anschließend findet das Highlight des Events statt, bei der sich eine hochkarätig besetzte Paneldiskussionsrunde mit aktuellen Fragestellungen rund um den Photovoltaikmarkt befasst. Dabei geht es u.a. um die Frage, ob das künftige Wachstum in Texas mit dem derzeitigen Fokus auf Freiflächenanlagen auf einem sicheren Fundament steht und welche Segmente Alternativen bilden.

Mit der Veranstaltung zieht es die Joint Forces for Solar Initiative, initiiert von EuPD Research sowie Intersolar, zum ersten Mal nach Texas. Einen besonderen Dank sprechen die Initiatoren den Sponsoren Bosch Solar Energy, CSUN, pvxchange, REC Solar US, KACO new energy, Q-Cells North America, SES 21 USA LLC, Schletter Inc. sowie den Medienpartnern pv magazine und PVTech.org aus.

Wenn Sie Interesse haben, an der Veranstaltung teilzunehmen oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte Herrn Daniel Fuchs (fuchs@jointforces4solar.com | +49 228 97143 45).

Wenn Sie Fragen zur Joint Forces for Solar Initiative haben, so schreiben Sie uns:

EuPD Research – Head Office
Adenauerallee 134
D-53113 Bonn
Fon +49 (0)228 97143-74
Fax +49 (0)228 97143-11
press@eupd-research.com
Über EuPD Research:
EuPD Research ist ein international tätiger und auf B2B-Marktforschung fokussierter Dienstleister. Wir kombinieren tief greifende Marktkenntnis mit methodischer Professionalität und bieten somit unseren Kunden nicht nur profunde Marktdaten, sondern darüber hinaus praktische und zukunftsorientierte Entscheidungshilfen. Dadurch sichern wir Ihnen den optimalen Mehrwert durch praktische Anwendungen. Unsere Forschung umfasst die gesamte Bandbreite quantitativer sowie qualitativer Methoden und wird von unseren Analysten effizient und kundenorientiert eingesetzt. Die Forschungsdaten werden von einem spezialisierten und multilingualen Interviewercenter erhoben und unseren weltweit tätigen Kunden zur Verfügung gestellt.

Intersolar - The World’s Leading Exhibition Series for the Solar Industry:
Ganz im Sinne ihres Leitgedanken „Connecting Solar Business“ ist die Intersolar die weltweite Leitmesse für Solartechnik. Mit ihrer zwanzigjährigen Erfahrung, über 3.400 Ausstellern und mehr als 110.000 Besuchern auf drei Kontinenten bringt die Intersolar wie keine andere Veranstaltung internationale Branchengrößen der Solarwirtschaft zusammen. Die Messe findet weltweit an vier Orten statt: München, San Francisco, Mumbai und Peking.

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG. Die Messen in Nordamerika, Indien und China werden von den internationalen Tochtergesellschaften Solar Promotion International GmbH, Pforzheim und der Freiburg Management und Marketing International GmbH (FMMI) veranstaltet.

Daniel Fuchs | EuPD Research®
Weitere Informationen:
http://www.eupd-research.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten