Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Joint Forces for Solar zum ersten Mal in Texas

17.10.2011
In der Vergangenheit war die Entwicklung des amerikanischen Photovoltaikmarktes vor allem durch zwei Solarregionen an der Ost- und Westküste gekennzeichnet. Durch die Einführung attraktiver Förderprogramme gewinnen aber zuletzt auch andere Staaten an Bedeutung. Die Entwicklungen der jungen Märkte wird das Thema der exklusiven Netzwerkveranstaltung „4th US Breakfast Briefing & Networking Forum“ der Joint Forces for Solar Initiative am 18. Oktober 2011 in Dallas, Texas, sein.

In der Vergangenheit gab es in den USA vor allem zwei solare Ballungsräume an der Ost- und Westküste. Dominiert wurde das Wachstum des amerikanischen Photovoltaikmarktes dabei vor allem durch die Entwicklungen in Kalifornien sowie New Jersey. Auch wenn die beiden Staaten in der nahen Zukunft weiterhin die wichtigsten Märkte bleiben, holen seit 2009 andere Staaten in Bezug auf die installierten Photovoltaikkapazitäten auf. Dadurch wird der amerikanische Photovoltaikmarkt differenzierter und stellt die dortige Solarindustrie letztendlich auf ein breiteres Fundament.

Aufstrebende Märkte in Texas und den angrenzenden Regionen
Einer der jungen und sich schnell entwickelnden Märkte befindet sich in Texas. In der Vergangenheit war der Staat eher durch seine Ölproduktion oder als Windstandort bekannt. Doch die Stromgewinnung aus Solarenergie erringt kontinuierlich an Bedeutung. Nach ersten signifikanten Installationen von 26 MW in 2010, schätzen Marktexperten eine neuerliche Installation von 111 MW im aktuellen Jahr. Treiber dieser Entwicklung sind Förderprogramme wie ein kürzlich etabliertes Gesetz, welches ein Rabattsystem für Solaranlagen umfasst. Dieses garantiert Rabatte von 1-2 US Dollar pro Watt bei neu installierten Photovoltaiksystemen, abhängig von der Anlagengröße. Zudem wurde das Ziel gesetzt, über die nächsten fünf Jahre insgesamt 1 GW Photovoltaikanlagen neu zu installieren.
Joint Forces for Solar zum ersten Mal in Texas
Mit den Entwicklungen des aufstrebenden Marktes in Texas und den angrenzenden Regionen befasst sich das „4th US Breakfast Briefing & Networking Forum“, welches am 18. Oktober 2011 im W Dallas – Victory Hotel in Dallas stattfindet. Während dieser exklusiven Netzwerkveranstaltung gibt das führende Marktforschungsinstitut im Solarbereich, EuPD Research, umfassende Einblicke in die Entwicklungen der relevanten US-amerikanischen Photovoltaikmärkte. Anschließend findet das Highlight des Events statt, bei der sich eine hochkarätig besetzte Paneldiskussionsrunde mit aktuellen Fragestellungen rund um den Photovoltaikmarkt befasst. Dabei geht es u.a. um die Frage, ob das künftige Wachstum in Texas mit dem derzeitigen Fokus auf Freiflächenanlagen auf einem sicheren Fundament steht und welche Segmente Alternativen bilden.

Mit der Veranstaltung zieht es die Joint Forces for Solar Initiative, initiiert von EuPD Research sowie Intersolar, zum ersten Mal nach Texas. Einen besonderen Dank sprechen die Initiatoren den Sponsoren Bosch Solar Energy, CSUN, pvxchange, REC Solar US, KACO new energy, Q-Cells North America, SES 21 USA LLC, Schletter Inc. sowie den Medienpartnern pv magazine und PVTech.org aus.

Wenn Sie Interesse haben, an der Veranstaltung teilzunehmen oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte Herrn Daniel Fuchs (fuchs@jointforces4solar.com | +49 228 97143 45).

Wenn Sie Fragen zur Joint Forces for Solar Initiative haben, so schreiben Sie uns:

EuPD Research – Head Office
Adenauerallee 134
D-53113 Bonn
Fon +49 (0)228 97143-74
Fax +49 (0)228 97143-11
press@eupd-research.com
Über EuPD Research:
EuPD Research ist ein international tätiger und auf B2B-Marktforschung fokussierter Dienstleister. Wir kombinieren tief greifende Marktkenntnis mit methodischer Professionalität und bieten somit unseren Kunden nicht nur profunde Marktdaten, sondern darüber hinaus praktische und zukunftsorientierte Entscheidungshilfen. Dadurch sichern wir Ihnen den optimalen Mehrwert durch praktische Anwendungen. Unsere Forschung umfasst die gesamte Bandbreite quantitativer sowie qualitativer Methoden und wird von unseren Analysten effizient und kundenorientiert eingesetzt. Die Forschungsdaten werden von einem spezialisierten und multilingualen Interviewercenter erhoben und unseren weltweit tätigen Kunden zur Verfügung gestellt.

Intersolar - The World’s Leading Exhibition Series for the Solar Industry:
Ganz im Sinne ihres Leitgedanken „Connecting Solar Business“ ist die Intersolar die weltweite Leitmesse für Solartechnik. Mit ihrer zwanzigjährigen Erfahrung, über 3.400 Ausstellern und mehr als 110.000 Besuchern auf drei Kontinenten bringt die Intersolar wie keine andere Veranstaltung internationale Branchengrößen der Solarwirtschaft zusammen. Die Messe findet weltweit an vier Orten statt: München, San Francisco, Mumbai und Peking.

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG. Die Messen in Nordamerika, Indien und China werden von den internationalen Tochtergesellschaften Solar Promotion International GmbH, Pforzheim und der Freiburg Management und Marketing International GmbH (FMMI) veranstaltet.

Daniel Fuchs | EuPD Research®
Weitere Informationen:
http://www.eupd-research.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit