Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jahresversammlung der DFG in Berlin

18.06.2013
Ankündigung: Jahresversammlung der DFG in Berlin

Förderorganisation tagt vom 1. bis 3. Juli / Festveranstaltung in der TU / Präsidentenrede über die Qualität von Forschung und Forschungsförderung

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hält ihre Jahresversammlung 2013 vom 1. bis zum 3. Juli in Berlin ab. In dieser Zeit tagen das Präsidium, der Senat, der Hauptausschuss und die Mitgliederversammlung der zentralen Selbstverwaltungsorganisation der Wissenschaft in Deutschland.

In der Mitgliederversammlung am 3. Juli im Historischen Hörsaal des Langenbeck-Virchow-Hauses wird der auf der letztjährigen Mitgliederversammlung gewählte und seit dem 1. Januar 2013 amtierende DFG-Präsident Professor Peter Strohschneider die Positionen der DFG in der aktuellen Diskussion um die Zukunft des Wissenschaftssystems in Deutschland und zur Rolle der DFG darin darstellen und mit den Mitgliedern diskutieren. Weitere Themen sind unter anderem die Umsetzung der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG sowie die Überarbeitung der DFG-Empfehlungen zur Sicherung Guter wissenschaftlicher Praxis.

Darüber hinaus stehen zwei Neuwahlen und drei Wiederwahlen für das Präsidium auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung: Für die Nachfolge von Vizepräsident Professor Konrad Samwer stellt sich Professor Wolfgang Ertmer, Experimentelle Physik, Leibniz-Universität Hannover, zur Wahl; als Nachfolger für die ausscheidende Vizepräsidentin Professor Elisabeth Knust kandidiert Professor Michael Famulok, Biochemie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Vizepräsidentin Professor Dorothea Wagner, Informatik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), sowie die Vizepräsidenten Professor Ferdi Schüth, Chemie, Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Mülheim/Ruhr, und Professor Peter Funke, Alte Geschichte, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, werden den Mitgliedern zur Wiederwahl vorgeschlagen. Auch im Senat, dem wichtigsten wissenschaftspolitischen Gremium der DFG, stehen Neu- und Wiederwahlen an.

Die Festveranstaltung im Rahmen der Jahresversammlung findet ebenfalls am Mittwoch, dem 3. Juli, ab 17 Uhr, im Audimax der Technischen Universität (TU) Berlin statt. Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der TU, Professor Jörg Steinbach, werden Bundesforschungsministerin Professor Johanna Wanka und die rheinland-pfälzische Staatsministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Doris Ahnen, als Vorsitzende der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) zu den Teilnehmern und Gästen der Jahresversammlung sprechen.

DFG-Präsident Strohschneider wird in seiner ersten Rede vor der Festversammlung über die Bedeutung der Qualität von Forschung und Forschungsförderung unter sich verändernden Rahmenbedingungen sprechen.

Den Festvortrag hält der Biophysiker und Neurobiologie Professor Benjamin Kaupp. Der wissenschaftliche Direktor des Forschungszentrums Caesar in Bonn wird unter dem Titel „Kontaktanzeige: Sensibelchen sucht Eizelle zum Verschmelzen“ über die Physik und Chemie der Eibefruchtung sprechen.

Am Vorabend von Mitgliederversammlung und Festveranstaltung wird der diesjährige Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft verliehen. Die mit 50 000 Euro dotierte Auszeichnung erhält der Experimentalphysiker Professor Metin Tolan von der Technischen Universität Dortmund für die langjährige, vielfältige und originelle öffentliche und mediale Vermittlung von physikalischen Fragestellungen und Forschungsergebnissen. Sein Vortrag zur Preisverleihung lädt unter dem Titel „Mit Physik in den Untergang“ auf die „Titanic“ ein. Die Verleihung des Communicator-Preises findet statt am Dienstag, dem 2. Juli, 19 Uhr, in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund in Berlin-Tiergarten. Auch zu dieser Veranstaltung sind die Medien herzlich eingeladen.

Weiterführende Informationen

Hinweise für Medien:
Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen zur
Verleihung des Communicator-Preises 2013 am 2. Juli, 19 Uhr, in der Vertretung des Landes NRW beim Bund, Hiroshimastraße 12–16, 10785 Berlin-Tiergarten, und zur
Festveranstaltung im Rahmen der DFG-Jahresversammlung am 3. Juli 2013, 17 Uhr, im Audimax der TU Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 1953, 10623 Berlin.
Um vorherige Anmeldung wird bei beiden Veranstaltungen gebeten. Kontakt: Jutta Höhn, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DFG, Tel. +49 228 885-2443, Jutta.Hoehn@dfg.de

Terminankündigung Jahrespressekonferenz der DFG:
Die Jahrespressekonferenz der DFG mit DFG-Präsident Professor Peter Strohschneider und Generalsekretärin Dorothee Dzwonnek findet am Donnerstag, dem 4. Juli, um 11 Uhr, im WissenschaftsForum, Markgrafenstraße 37 (Gendarmenmarkt), 10117 Berlin, statt.
Hierzu erfolgt eine gesonderte Einladung.

Medienkontakt:
Marco Finetti, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DFG, Tel. +49 228 885-2230, Marco.Finetti@dfg.de
--------------------------------------------------------------------------------

Marco Finetti | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis
21.04.2017 | Gesellschaft für Informatik e.V.

nachricht Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte
21.04.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten