Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jahrestagung der Geophysiker in Leoben

01.02.2018

Österreichische, deutsche und internationale Geophysiker treffen sich zur gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen und Österreichischen Geophysikalischen Gesellschaften an der Montanuniversität Leoben.

Zusammen mit der Österreichischen Geophysikalischen Gesellschaft - Austrian Geophysical Society (AGS) erwartet die Deutsche Geophysikalische Gesellschaft (DGG) 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem In- und Ausland, darunter mehr als ein Drittel Studierende, zu ihrer 78. Jahrestagung an der Montanuniversität Leoben.


"Mit der gemeinsamen Ausrichtung der Tagung wollen unsere beiden Gesellschaften in besonderem Maße ihr Interesse an internationalem Austausch und Zusammenarbeit zum Ausdruck bringen", erläutert DGG-Präsident Dr. Christian Bücker. "Uns verbinden vielfache gemeinsame Forschungsinteressen und Themen von gesellschaftlicher Relevanz. Diese reichen von der alpinen Gebirgsbildung über die Rohstoffexploration bis zur Ingenieurgeophysik, die im Tunnelbau und Bergbau einen besonderen Stellenwert einnimmt."

Die Montanuniversität Leoben ist somit hervorragend als Tagungsort geeignet, da montanistische Studiengänge hier auf eine lange Tradition zurückblicken.

Bereits zum zweiten Mal nach 1990 findet die Jahrestagung der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft e.V. in Leoben statt und damit zum fünften Mal in Österreich. Die diesjährige Tagung vom 12.-15. Februar 2018 wird auf dem Campus der Montanuniversität Leoben ausgerichtet.

Die Auswahl der Schwerpunktthemen im Fokus der Tagung reflektiert das breite Spektrum der Forschung sowie aktuelle geophysikalische Forschungsaktivitäten in Österreich und in Leoben. Behandelt werden angewandte Verfahren zur Erkundung des flachen Untergrunds, unter anderem zur Prospektion archäologischer Bodendenkmäler, zur Charakterisierung von Böden in der Landwirtschaft, zur Untersuchung von Schadstoffbelastungen, oder für geotechnisch relevante Fragen im Zusammenhang mit Bauvorhaben.

Auch der tiefere Untergrund, sein Rohstoffpotential und Verfahren zu dessen Erschließung spielen auf der Tagung eine wichtige Rolle. Die zahlenmäßig größte Teilnehmergruppe stellen traditionell die Seismologen. Ihr Forschungsschwerpunkt dieses Jahr sind numerische Simulationen der Wellenausbreitung im komplexen Untergrund auf Hochleistungscomputern, die hochauflösende Bilder des Untergrundes und Erdinnern liefern.

Die Montanuniversität Leoben mit ihrem Lehrstuhl für angewandte Geophysik übt national wie international eine große Anziehungskraft insbesondere auch auf Ingenieurgeophysiker aus. Dazu trägt nicht nur die enge Anknüpfung der Geophysik an die Montangeologie bei, sondern auch die Infrastruktur mit dem Petrophysiklabor und dem 1979 eingerichteten Paläomagnetiklabor Gams als Außenstelle des Institutes für Geophysik.

"Die geophysikalische Jahrestagung bietet auch unserem Nachwuchs eine sehr gute Gelegenheit, um die eigenen wissenschaftlichen Resultate einer großen Fachgruppe zu präsentieren und zugleich wichtige Kontakte in den Gesellschaften zu knüpfen. Zudem freuen wir uns sehr, erstmalig auf einer Jahrestagung eine kostenlose Kinderbetreuung anbieten zu können und somit jungen Eltern die Teilnahme an den wissenschaftlichen Vorträgen zu vereinfachen", sagt Tagungsleiter Professor Florian Bleibinhaus.

"Wir haben aber auch die Öffentlichkeit in Leoben im Blick". Der traditionelle öffentliche Abendvortrag der Jahrestagung widmet sich am 14. Februar 2018 ab 19:00 Uhr dem Thema Archäoprospektion und wird vom Leiter des Wiener Ludwig-Boltzmann-Institutes für archäologische Prospektion und virtuelle Archäologie, Professor Wolfgang Neubauer, im Erzherzog Johann Auditorium gehalten. Mit der Entwicklung und dem Einsatz von besonders schnellen Messgeräten hat seine Arbeitsgruppe neue Maßstäbe in der Erkundung von Bodendenkmälern gesetzt und neue Entdeckungen gemacht.

Das wissenschaftliche Programm der DGG-Jahrestagung beginnt bereits am Montag, den 12. Februar 2018 um 10:00 Uhr und wird begleitet von der Eröffnungsveranstaltung mit Ehrungen ab 16:00 Uhr sowie der daran anschließenden Eröffnung der Firmenausstellung. Hieran beteiligen sich rund 20 lokale und internationale Firmen, von Herstellern von Messgeräten und Softwareproduzenten bis hin zu Dienstleistern aus dem Bereich der Rohstoffexploration.

Im Anschluss an die diesjährige DGG-Jahrestagung wird am Freitag, den 16. Februar 2018 ein gemeinsamer internationaler Workshop der DGG und der European Association of Geoscientists and Engineers (EAGE) zum Thema "Geophysics in Mining and Tunneling" stattfinden. Während des Workshops stehen technische Herausforderungen im Tunnel- und Bergbau im Mittelpunkt, insbesondere Überwachungstechnologien zur Minimierung möglicher Risiken. Hierfür ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich.
Gerne vermitteln wir auf Anfrage Interviews mit Vortragenden zu den Schwerpunkt-themen der Tagung.

Ansprechpartner für Ihre Fragen:

Prof. Dr. Heidrun Kopp, DGG-Komitee Öffentlichkeitsarbeit (Tel. +49 431 / 600-2334, E-Mail: hkopp@geomar.de)
Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Lenhardt, Präsident der AGS (Tel. +43 01/ 36026-2501, E-Mail: wolfgang.lenhardt@zamg.ac.at)
Prof. Dr. Florian Bleibinhaus, Tagungsleitung Leoben (Tel. +43 3842 / 402-2600, E-Mail: florian.bleibinhaus@unileoben.ac.at)

Die Deutsche Geophysikalische Gesellschaft (DGG) wurde 1922 von einer Gruppe von Wissenschaftlern um den Seismologen Emil Wiechert in Leipzig gegründet. Sie hat heute rund 1200 Mitglieder in über 30 Ländern weltweit. Amtierender Präsident der DGG ist der Hamburger Geophysiker Christian Bücker (DEA Hamburg). Seit 1998 unterhält die DGG ihre Geschäftsstelle am GFZ.

Die Österreichische Geophysikalische Gesellschaft - Austrian Geophysical Society (AGS) wurde 2008 von Rudolf Michlmayr und Marc-Andreas Merz gegründet und umfasst derzeit 130 Mitglieder aus 8 Ländern. Ihr Ziel ist die Verbreitung geophysikalischen Wissens und die Herstellung der Kontakte zwischen Forschung, Lehre, Wirtschaft und Gesellschaft sowie die Erhöhung der Wertschöpfung in der Geophysik insbesondere zur Unterstützung des Wirtschaftsstandortes Österreich.

Eine gemeinsame Pressemitteilung der DGG, der AGS und der Montanuniversität Leoben (MUL)

Weitere Informationen:

Internetseite der Tagung und ausführliches Tagungsprogramm
http://dgg2018.dgg-tagung.de
Deutsche Geophysikalische Gesellschaft
http://www.dgg-online.de
Österreichische Geophysikalische Gesellschaft
https://www.geophysik.at
Montanuniversität Leoben
https://www.unileoben.ac.at

Prof. Dr. Heidrun Kopp | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics